Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 29 von 29

Thema: Behandlung einer Phimose

  1. #21
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Düsseldorf der Bergische Löwe
    Beiträge
    2.412
    Zitat Zitat von rolando Beitrag anzeigen
    Liebe Leute,
    jetzt bewegt ihr euch langsam jenseits aller Fakten.
    Das Zitierte kann man so oder so sehen. Die Autoimmunerkrankung Lichen sclerosus genitalis (diese fibrosierende Erkrankung des Bindegewebes - Verhärtung und Knötchenbildung - tritt nicht nur an den Genitalien auf) bei Mann und Frau verhindert eine intensive Hygiene was beim Mann häufig zu einer chronischen Balanitis führt. Diese Entzündung ist letztlich verantwortlich für die schnell fortschreitende Vernarbung und Verengung der Vorhaut. Aber nicht nur das, es kommt dann oft zu ulzerierenden Defekten an der Glans-Penis.

    Davon ist bei der Diskussion aber nicht die Rede, sondern durch äußere Einflüsse, durch Verletzung, Bestrahlung und mangelnder Hygiene entstandene Verengung der Vorhaut.
    Noch einmal - damit sämtliche Missverständnisse ausgeräumt sind - mangelnde Hygiene ist nicht hauptursächlich für eine erworbene Vorhautverengung!!!
    Außerdem lebt eine Diskussion von der Vielfalt von Meinungen, auch von freien Interpretationen und nicht nur von Deinen Darstellungen und Richtungen, die aus Deiner Feder stammen.

    Gruß
    Heribert

    Vollständige PK-Historie seit 2005 bei
    myProstate.eu
    Menschen sind Engel mit nur einem Flügel.
    Sie müssen sich umarmen um fliegen zu können.



    (Luciano de Crescenzo)

  2. #22
    Registriert seit
    25.10.2015
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    540
    Super, genau so geht es wenn du bei einem neuen Arzt bist. Du hörst Fremdwörter die du dir ohne ein Wörterbuch überhaupt nicht erklären kannst. Wenn er dann für deine Fragen keine Zeit hat, was ja meistens so ist heist das das du aus der Praxis gehst so wie du reingegangen bist. Nicht schlauer.

  3. #23
    Registriert seit
    21.06.2012
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    466
    Zitat Zitat von Heribert Beitrag anzeigen
    Davon ist bei der Diskussion aber nicht die Rede, sondern durch äußere Einflüsse, durch Verletzung, Bestrahlung und mangelnder Hygiene entstandene Verengung der Vorhaut.

    Außerdem lebt eine Diskussion von der Vielfalt von Meinungen, auch von freien Interpretationen und nicht nur von Deinen Darstellungen und Richtungen, die aus Deiner Feder stammen.
    Na ja, lieber Heribert, wenn man Worte in den Mund gelegt bekommt, die man so nie gesagt hat und die eigentlich fast das Gegenteil der eigenen Aussage zum Ausdruck bringen, sollte man sich hoffentlich noch dazu äußern dürfen.

    Was die äußeren Einflüsse für das Zustandekommen einer Phimose anbelangt, wäre es wünschenswert sich beim Bekunden seiner Meinung dennoch an der Faktenlage zu orientieren und da spielen Hygiene und Bestrahlung (der Prostata) nachweislich eine eher nebensächliche Rolle.

    Dass eine genitale Hygiene vernünftig und erstrebenswert ist und mithilft Entzündungen vorzubeugen, steht außer Zweifel und wurde von mir nirgends bestritten. Dies bedeutet im Umkehrschluss allerdings nicht, der Hygiene einen wesentlichen Einfluss für die Genese einer sekundären Phimose zuzuschreiben.

    Gruß
    Roland

    Hier noch ein Link zu einem umfänglichen Artikel über Lichen sclerosus
    Irgendwelche Hinweise auf einen ursächlichen Zusammenhang mit unterlassener Hygiene - Fehlanzeige.
    Lerne mit Deinen Beschwerden zu leben, versuche gelassen zu bleiben und gehe friedvoll mit Deinen Mitmenschen um - dann hast Du schöne Tage.

  4. #24
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    Nähe Kiel
    Beiträge
    1.586
    Liebe Leute,
    jetzt bewegt ihr euch langsam jenseits aller Fakten.
    Hauptursache für eine sekundäre/erworbene Phimose sind Vernarbungen infolge von Entzündungen und Verletzungen.
    *Eine erworbene (sekundäre) Phimose entsteht im Laufe des Lebens, vor allem durch Vernarbungen infolge von lokalen Entzündungen und Verletzungen. In vermutlich 80 Prozent der Fälle liegt der sekundären Vorhautverengung die sogenannte Lichen sclerosus (Balanitis xerotica obliterans genannt) zu Grunde. Lichen sclerosus ist eine entzündliche Hauterkrankung, die zur Verhärtung der Haut – in diesem Fall der Vorhaut – führt. Die Ursache für diese Krankheit sind vermutlich Immunzellen, deren Aktivität sich gegen körpereigenes Gewebe richtet (Automimmunreaktion). Warum sich ein Lichen sclerosus entwickelt, ist nicht bekannt. Vermutlich sind viele Faktoren dafür verantwortlich, auch genetische.
    Auch Infektionen und andere Entzündungsprozesse der Vorhaut können zur Narbenbildung und somit zur Phimose führen. Dies sind häufige Gründe für eine Vorhautverengung im Alter.
    Narben treten häufig auch auf, wenn zu früh und zu intensiv versucht wurde, die Vorhaut zurückzuschieben. Diese sogenannten Retraktionsversuche sind verantwortlich für rund 20 Prozent der Fälle von sekundärer Vorhautverengung. Erwachsene sollten daher bei ihren Kindern und auch sich selber sehr vorsichtig beim Manipulieren an der Vorhaut sein! *aus netdoktor.de/krankheiten/phimose/

    Mangelnde Hygiene könnte vielleicht auch einmal Auslöser für eine Entzündung sein und damit in seltenen Fällen zu einer Phimose führen, sie ist aber sicher keine Hauptursache, wie von Heribert oben mitgeteilt.

    Ich hatte die Hygiene in einem ganz anderen Zusammenhang erwähnt. Als Georg fehlende nächtliche Erektionen unter Hormonentzug und die dadurch nicht stattfindende Vorhautdehnung, als mögliche Ursache einer Phimose erkannt haben wollte, hatte ich dazu geschrieben:

    Bei einem einigermaßen auf Hygiene bedachten Mann setze ich voraus, dass er beim Duschen die Vorhaut zurückzieht, um sein Geschlechtsteil ordentlich zu reinigen. Insofern dürfte es wohl bei den wenigsten Männern - auch wenn sie unter Hormonentzug stehen - zu einem monatelangen Unterbleiben einer Vorhautdehnung kommen. Also besteht diesbezüglich auch keine Gefahr in Richtung einer Phimose. Im Übrigen entsteht eine erworbene/sekundäre Phimose durch eine Entzündung oder Verletzung im Bereich der Vorhaut. Das bloße Fehlen des Zurückziehen der Vorhaut hinter die Eichel führt nicht zu einer Verengung im Sinne einer Phimose.


    Was carloso formuliert, ist seine eigene freie Interpretation. Von mir jedenfalls wurde dies so nirgends mitgeteilt.
    Wie Rolando schon schreibt ist Hygiene sehr wichtig und sollte so sein wie das tägliche Zähneputzen, dann kann kaum eine Phimose entstehen, aber es gibt halt eben Männer die ihr bestes Stück mit Scheu und Scham anfassen".



    Noch einmal - damit sämtliche Missverständnisse ausgeräumt sind - mangelnde Hygiene ist nicht hauptursächlich für eine erworbene Vorhautverengung!!!

    Es ist immer wieder erstaunlich, welchen Weg der Umdeutung ein Beitrag nehmen kann.

    Gruß
    Roland
    Na ja, dann habe ich es vermtl. auch falsch gelesen.
    Dafür gibt es auch eine Medizin: Man sollte sich klarer ausdrücken!
    Nicht jeder hat studiert . . .

    Vielleicht bist du ja auch nur ein "Streithammel"

    Gruss
    hartmut

  5. #25
    Registriert seit
    21.06.2012
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    466
    Zitat Zitat von Hartmut S Beitrag anzeigen
    Vielleicht bist du ja auch nur ein "Streithammel"
    Auf persönlich verunglimpfende Provokation à la Hartmut S - ob mit oder ohne - werde ich mich auch weiterhin nicht einlassen.

    Roland

  6. #26
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Düsseldorf der Bergische Löwe
    Beiträge
    2.412
    Zitat Zitat von rolando Beitrag anzeigen
    Na ja, lieber Heribert, wenn man Worte in den Mund gelegt bekommt, die man so nie gesagt hat und die eigentlich fast das Gegenteil der eigenen Aussage zum Ausdruck bringen, sollte man sich hoffentlich noch dazu äußern dürfen.
    Ich erkenne in diesem Thread keine Äußerung eines Diskutanten, der Dir etwas in den Mund legt, bestenfalls abweichende oder ergänzende Meinungen. Wenn Du das nicht magst und nur auf Deine Meinung bestehst, solltest Du Dich nicht an einer Diskussion beteiligen.

    Zitat Zitat von rolando Beitrag anzeigen
    Was die äußeren Einflüsse für das Zustandekommen einer Phimose anbelangt, wäre es wünschenswert sich beim Bekunden seiner Meinung dennoch an der Faktenlage zu orientieren und da spielen Hygiene und Bestrahlung (der Prostata) nachweislich eine eher nebensächliche Rolle.
    Falls es Dir noch immer nicht aufgegangen ist, es geht bei dieser Diskussion nicht darum, was die häufigste Ursache einer Phimose ist, sondern um die Fakten, die als "nebensächliche Ursache" zum Entstehen einer Phimose beitragen können. Du bist also mit Deinen Feststellungen im falschen Film

    Zitat Zitat von rolando Beitrag anzeigen
    Dass eine genitale Hygiene vernünftig und erstrebenswert ist und mithilft Entzündungen vorzubeugen, steht außer Zweifel und wurde von mir nirgends bestritten.
    Dann sind wir uns ja einig, da mangelnde Hygiene nicht nur zur Balanitis beiträgt, sondern diese Mischinfektion auch Entzündungen an der Vorhaut bewirkt. Deshalb verordnen Ärzte eine Kombination aus einem Hautcorticoid und Antimykotikum mit antibakterieller Wirkung, was die Balanitis sehr schnell abklingen lässt und Entzündungen der Vorhaut verhindert.

    Zitat Zitat von rolando Beitrag anzeigen
    Hier noch ein Link zu einem umfänglichen Artikel über Lichen sclerosus
    Irgendwelche Hinweise auf einen ursächlichen Zusammenhang mit unterlassener Hygiene - Fehlanzeige.
    Kein Wunder: Lichen sclerosus entsteht nicht durch mangelnde Hygiene sondern ist eine Autoimmunerkrankung deren Ursache nicht bekannt ist. Mir scheint, Du hast Dich etwas verrannt

    Gruß
    Heribert

    Vollständige PK-Historie seit 2005 bei
    myProstate.eu
    Menschen sind Engel mit nur einem Flügel.
    Sie müssen sich umarmen um fliegen zu können.



    (Luciano de Crescenzo)

  7. #27
    Registriert seit
    26.01.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    76
    Ja das war eine Interpretation von mir aus einer Logik wegen der Hygiene, das kommt davon wenn man sich nicht informiert. Aber in Deutschland steht es nicht gut mit der Hygiene https://www.welt.de/gesundheit/artic...angelhaft.html Ja wer hätte das gedacht.
    Ich werde das nächste mal vorher informieren damit es keine Missverständnisse gibt.
    Gruß Karl

  8. #28
    Registriert seit
    21.06.2012
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    466
    Lieber Heribert, ich glaube wir reden aneinander vorbei.
    Haralds Thema begann bereits in einem anderen Thread ('OP oder Bestrahlung?') und wurde dann unter der Überschrift 'Behandlung einer Phimose' weitergeführt. Von einer Einschränkungen einer allgemeinen Diskussion über die Thematik hin zu "nebensächlichen Ursachen" einer Phimose, habe ich nichts gelesen - das gibt der Titel des Threads auch nicht her. Alle Beitragsschreiber - ausser dir - haben ihre Beiträge im Sinne einer offenen Diskussion über die Entstehung einer erworbenen Vorhautverengung verfasst. Deshalb glaube ich auch weiterhin nicht, mich im falschen Film zu befinden oder mit dem Link zu 'Lichen sclerosus' in etwas verrannt zu haben.

    Zitat Heribert: "Ich erkenne in diesem Thread keine Äußerung eines Diskutanten, der Dir etwas in den Mund legt, bestenfalls abweichende oder ergänzende Meinungen. Wenn Du das nicht magst und nur auf Deine Meinung bestehst, solltest Du Dich nicht an einer Diskussion beteiligen".
    Auf Georgs Beitrag hatte ich geantwortet, dass das bloße Unterlassen einer Vorhautdehnung/Vorhautretraktion noch nicht zu einer Phimose führt. Carloso zitiert mich dann mit den Worten, Hygiene sei wichtig, dann könne kaum eine Phimose entstehen.
    Dies ist eine grundlegend andere Aussage, zu der ich dann Stellung bezogen habe und hat nichts mit einem Bestehen auf der eigenen Meinung oder mangelnder Diskussionsfähigkeit zu tun.

    Gruß
    Roland
    Lerne mit Deinen Beschwerden zu leben, versuche gelassen zu bleiben und gehe friedvoll mit Deinen Mitmenschen um - dann hast Du schöne Tage.

  9. #29
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Düsseldorf der Bergische Löwe
    Beiträge
    2.412
    Zitat Zitat von rolando Beitrag anzeigen
    Lieber Heribert, ich glaube wir reden aneinander vorbei.
    Ja das ist offensichtlich, da die Ausgangssituation von möglichen Nebenwirkungen der Bestrahlung im Zusammenhang mit Prostatakarzinomen ging. Dass dabei auch auf die Phimose als mögliche Nebenwirkung solcher Bestrahlungen eingegangen wurde, ist Fakt.
    Du hast daraus eine vollkommen andere Diskussion entstehen lassen, weil Du eingeflochten hast, dass Phimosen zum überwiegenden Teil auf die Ursache der Autoimmunkrankheit Lichen sclerosus zurück zu führen sind. - Das wird von mir nicht bestritten, weil es auch Fakt ist!

    EOT
    Gruß Heribert

    Vollständige PK-Historie seit 2005 bei
    myProstate.eu
    Menschen sind Engel mit nur einem Flügel.
    Sie müssen sich umarmen um fliegen zu können.



    (Luciano de Crescenzo)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •