Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

Thema: PSA Anstieg

  1. #1
    Registriert seit
    19.10.2017
    Beiträge
    12

    PSA Anstieg

    ich bin 49 Jahre alt und aufgrund meines schnellen PSA Anstieg sehr verunsichert.

    Ich bin von 09/16 bis 01/17 wegen einer chronischen bakteriellenProstatitis in Behandlung gewesen, es wurden insgesamt 4 verschiedene AB verschrieben. Beschwerden seit 03/17 rückläufig. Prostata leicht vergrößert und verkalkt. Bekomme seit 01/17 wegen Hypergonadismus Nebidio.

    PSAWerte:

    09/16. 0,85
    11/16. 1,23
    01/17. 0,95. 29,5 %
    07/17. 2,37. 15,6 %
    10/17. 5,97. 5,7 %

    Mein Urologe wollte erst ein MRTveranlassen, als er hörte das ich wieder leichte Beschwerden beim Wasserlassen hatte und auch Blut im Sperma, tippte er auf Prostatitis. Heute Ergebnis Blut im Urin und Sperma aber keine Bakterien. Er möchte mit MRT erstmal warten und PSA in 6 Wochen nochmal messen. Aber AB soll ich nicht nehmen, da keine Bakterien. Beim Nebidio steht bei häufigen Nebenwirkungen PSA Anstieg und der ist auch erst angestiegen seit ich es nehme. Er meinte aber das ist sehr ungewöhnlich. Ich trete in 7 Wochen einen Afrikaurlaub an, entweder ich hole mir jetzt noch schnell Gewissheit, dann kann ich den Urlaub noch absagen oder ich höre auf sein Rat und Messe den PSA Wert erst kurz vor dem Urlaub und erhalte die genauen Ergebnisse erst im neuen Jahr ? Mein Urologe, der wie mir sagt in seiner Karriere schon 1000 PK Diagnosen hatte, sieht die ganze Sache sehr locker und meint ich soll mir keine Sorgen machen. Aber es gibt doch nur 2 Möglichkeiten bei den Werten Prostatitis oder Pk und die Laborwerte sagen keine Prostatitis.

  2. #2
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Düsseldorf der Bergische Löwe
    Beiträge
    2.586
    Hallo Tom
    Zitat Zitat von tomhsv Beitrag anzeigen
    Mein Urologe, der wie mir sagt in seiner Karriere schon 1000 PK Diagnosen hatte, sieht die ganze Sache sehr locker und meint ich soll mir keine Sorgen machen. Aber es gibt doch nur 2 Möglichkeiten bei den Werten Prostatitis oder Pk und die Laborwerte sagen keine Prostatitis.
    Die Laborwerte sagen eben nicht "keine Prostatitis", sondern keine bakterielle Prostatitis! Nun besteht immer noch die Möglichkeit zwischen PK und einer abakteriellen Prostatitis. Lies dazu auch hier...

    Vollständige PK-Historie seit 2005 bei
    myProstate.eu
    Menschen sind Engel mit nur einem Flügel.
    Sie müssen sich umarmen um fliegen zu können.



    (Luciano de Crescenzo)

  3. #3
    Registriert seit
    29.12.2014
    Ort
    Bei Würzburg
    Beiträge
    106
    Erhöhung des PSA-Wert kommt auch durch die vergrößerte Prostata zustande.
    Aber lass es durch eine Biopsie (MRT/Biopsie) nochmal checken.

  4. #4
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.231
    Den Urlaub solltest Du in keinem Fall absagen. Den Tumor kann man sicher erst durch eine Biopsie feststellen und nicht durch einen neuen PSA Wert.

  5. #5
    Registriert seit
    19.10.2017
    Beiträge
    12
    Zitat Zitat von tomaso Beitrag anzeigen
    Erhöhung des PSA-Wert kommt auch durch die vergrößerte Prostata zustande.
    .
    Nur geringfügig beim letzten Ultraschall 30.

    Vielen Dank für die Antworten, ich wollte nur nicht wegen Urlaub unnötig Zeit verstreichen lassen.

  6. #6
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    620
    Hallo Tom,
    da dein PSA während der chron. bakt. Prostatitis 2016/17 nur schwach gestiegen und wieder gefallen ist, glaube ich nicht, dass der PSA-Anstieg seit 1/17 auf eine Prostatitis - sei sie nun bakteriell oder abakteriell - zurückzuführen ist.
    Es ist wohl eher das Medikament Nebidio ursächlich, das ein Testosteronpräparat ist und zu dessen Nebenwirkungen ein PSA-Anstieg gehören kann, ebenso wie Verhärtung und Vergrößerung der Prostata, siehe https://beipackzetteln.de/nebido.
    Das Problem dabei ist, dass sich Prostatakrebszellen vom Testosteron ernähren und dieses sie zu vermehrtem Wachstum befähigt. Aus diesem Grund soll vor Verschreibung von Nebidio ein PCa ausgeschlossen werden. Das aber wird in der Praxis kaum möglich sein, da erst ab einer gewissen Anzahl von PSA-produzierenden Tumorzellen ein erhöhtes PSA messbar ist.
    Somit besteht die Gefahr, dass ein PCa im Anfangsstadium durch Nebidio erst richtig in Fahrt kommt. Folgerichtig wird auch PCa als Nebenwirkung von Nebidio beschrieben, siehe hier: http://www.onmeda.de/Medikament/Nebi...wirkungen.html
    Es bedarf also auf jeden Fall einer Abklärung, und die sollte meines Erachtens nicht nur durch eine neue PSA-Messung, sondern durch MRT/Biopsie erfolgen.
    Ich denke aber nicht, dass es da nun auf einige Wochen ankommt. Wenn es dich beunruhigt, lass es vor deinem Urlaub machen, sonst danach.
    Selbst wenn die Diagnose schlecht ist, hast du immer noch Zeit für ein paar Wochen Urlaub, bevor Gegenmassnahmen ergriffen werden müssen und können.

    Alles Gute!
    Detlef

  7. #7
    Registriert seit
    19.10.2017
    Beiträge
    12
    Hallo Detlef,

    das mit der Testosterontherapie und PCa hatte ich damals angesprochen, mein Prof ist ein weltweit anerkannter Androloge, meinte diese Therorie ist veraltet und neue Studien widerlegen das. Aber theoretisch wohl möglich nennt sich wohl Cave Karzinom. Es soll ja nicht nur eine PSA Messung stattfinden sondern falls die Werte nicht signifikant runter gehen wird sofort ein multiparametisches MRT gemacht, da ich in Hamburg wohne und praktisch fußläufig zur Martini-Klinik wohne, würde ich dann die weitere Diagnostik dort machen. Die Frage ist bloß das jetzt alles noch vor den Urlaub, wenn überhaupt möglich, zu machen oder erst danach. Ich glaube mit einer negativen Diagnose würde ich mit Sicherheit nicht fliegen, somit werde ich es dann danach machen und davor versuchen entspannt zu bleiben.

    Gruß
    Thomas

  8. #8
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.231
    Hallo Thomas,

    wie Detlef schreibt hast Du noch Wochen Zeit, da Prostatakrebs sehr langsam wächst. Ich habe eine Studie gelesen, dass sechs Monate keinen Unterschied machen sollen.

    Also mach erstmal Urlaub und begibt Dich danach in die Therapien des Medizinbetriebs.

    Georg

  9. #9
    Registriert seit
    19.10.2017
    Beiträge
    12
    Zitat Zitat von Georg_ Beitrag anzeigen
    Hallo Thomas,

    wie Detlef schreibt hast Du noch Wochen Zeit, da Prostatakrebs sehr langsam wächst. Ich habe eine Studie gelesen, dass sechs Monate keinen Unterschied machen sollen.

    Also mach erstmal Urlaub und begibt Dich danach in die Therapien des Medizinbetriebs.

    Georg
    Hallo Georg,

    ja genau so werde ich das machen.

    Ich hoffe ja das da nichts ist und der böse Spuk bald zu Ende ist, aber die Werte sind schon ziemlich auffällig.

    Gruß
    Thomas

  10. #10
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    620
    Zitat Zitat von tomhsv Beitrag anzeigen
    Hallo Detlef,

    das mit der Testosterontherapie und PCa hatte ich damals angesprochen, mein Prof ist ein weltweit anerkannter Androloge, meinte diese Therorie ist veraltet und neue Studien widerlegen das. Aber theoretisch wohl möglich nennt sich wohl Cave Karzinom. Es soll ja nicht nur eine PSA Messung stattfinden sondern falls die Werte nicht signifikant runter gehen wird sofort ein multiparametisches MRT gemacht, da ich in Hamburg wohne und praktisch fußläufig zur Martini-Klinik wohne, würde ich dann die weitere Diagnostik dort machen. Die Frage ist bloß das jetzt alles noch vor den Urlaub, wenn überhaupt möglich, zu machen oder erst danach. Ich glaube mit einer negativen Diagnose würde ich mit Sicherheit nicht fliegen, somit werde ich es dann danach machen und davor versuchen entspannt zu bleiben.

    Gruß
    Thomas
    "Cave" ist lateinisch und heisst einfach "Vorsicht!" oder "hüte dich", ist also eine Warnung, dass man bei Vorliegen eines Karzinoms kein Nebido verschreiben soll.
    In der Martiniklinik bist du in guten Händen.
    Wie lange dauert denn dein Urlaub?

    Gruß von Hamburger zu Hamburger!
    Detlef

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •