Hallo -

vor knapp 2 Wochen hatte ich eine HOLEP - dabei wurden mir 45 Gramm Prostatagewebe entnommen.

Die Histologie 'entdeckte' dann: 1% Karzinom in diesem Gewebe; mit einem Gleason Score von 3+3.
Ist also mit 'Active Surveilance' (nach Urologen-Aussage) 'gut' zu überwachen.
Ein PSA wird in ca. 2 Wochen neu festgestellt. ( Vor der OP hatte ich 13,3 ).

Meine Frage:

. Wie gross ist 'die Chance', dass in der verbliebenen Prostatakapsel sich ein weiteres - unentdecktes - Karzinom befindet ?
. Kann das im Prostata-Gewebe gefundene Karzinom 'nur im Gewebe' entstanden sein, oder auch 'aus der Prostatakapsel' in das Gewebe gekommen sein ?
. Was könnte man jetzt vorbeugend tun ?
. Bzw. welche Untersuchungen könnte man - zur Sicherheit - noch machen ?

Danke für eine baldmöglliche EMail-Antwort;
ich habe nun 'zum ersten Mal' mit dieser 'Active Surveilance' zu tun; daher bitte ich zu entschuldigen, wenn meine Fragen eventuell teilweise schon beantwortet wurden !

Gruß aus Berlin -

schmanky