Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 32 von 32

Thema: AHT wirkt nicht mehr - wie weiter?

  1. #31
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    CH 90... Appenzellerland
    Beiträge
    4.399
    Zitat Zitat von Anita64 Beitrag anzeigen
    Was passiert eigendlich mit dem Knochen, wenn die Metastasen abgetötet werden?
    Die Instabilität bleibt doch oder erholt sich der Knochen wieder.

    Mein Mann würde die Metastase am Liebsten entfernen lassen. Ersatzteil rein und gut wäre.
    So denkt der Techniker...

    Ich wäre für Bestrahlung mit IMRT-ARC des gesamten Beckens.
    Die Knochen bleiben sklerotisiert, weil zwar die Krebszellen verschwinden,
    nicht aber die klastischen Löchet oder das blastische Knochengewebe, das in der Metastase
    ungeordnet herangewachsen ist.
    Ich verzichte daher auf jegliche Art von Sprüngen, ausser sanftes Schwingen auf dem Trampolin.

    Ein neues Hüftgelenk einsetzen hatte ich auch erwogen. Bin ja auch Techniker...
    Selbst mein seit Schulzeit befreundeter Orthopädischer Chirurg hat vorerst abgewunken, würde
    das aber bei stabilitätsgefährdenden Wachstum machen. Entscheidend wären dabei die Bilder.

    IMRT des Beckens mit der erforderlichen Rücksicht auf Blase und Darm hatten wir schon hier.
    Mit ARC ist wohl 'RapidArc' gemeint, also 'Schneller Bogen', SBRT. Das bringt nichts, wenn
    es nicht um präzise definierte, kleine Ziele geht, also einzelne Metastasen. Nicht die tollste
    Maschine ist entscheidend für den Bestrahlungsplan, sondern das zu bestrahlende Gebiet.
    Die von Hans beschriebene Varian-Truebeam kann beides, ebenso wie Accuray-TomoTherapy
    und weitere Rotationsmaschinen. Gemacht wird auf diesen neuen Maschinen immer das,
    was nötig ist, nicht alles was möglich wäre.

    Konrad

  2. #32
    Registriert seit
    30.12.2016
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    12
    Hallo,
    ich möchte mal kurz berichten. Seit 1,5 Wochen nimmt mein Mann Xtandi ein. Er hat es aufgeteilt (morgens 2, abends 2). Bis jetzt ohne NW. Xgeva hat er auch bekommen, ebenfalls ohne Beschwerden vertragen. Dazu natürlich Calzium und Vitamin D. Nächste Woche findet das Planungs-CT statt. Ab 09.04. wird dann der Oberschenkel bestrahlt. Geplant sind 14 Sitzungen mit 2,5 Gy. Von der Bestrahlung des gesamten Beckens ist man abgekommen, da die Metastase am Kreutzbein ihm keine Beschwerden macht. Es wird davon ausgegangen, das Xtandi dort auch Wirkung zeigt. Wollen wir es hoffen. Die Bestrahlung des Oberschenkels soll das Fortschreiten hinden und eine Großzahl der Krebszellen abtöten. Ein Rest wird bleiben, aber ev. so geschädigt sein, dass sie sich nicht mehr so rasant in den Knochen fressen. In 3 Wochen wird das Blut kontrolliert und in 3 Monaten erfolgt die erste Bildgebung. Ich werde berichten.
    Wir wünschen Euch ein schönes Ostern!
    Lg Anita

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •