Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 67

Thema: ADT steht vor der Tür ...

  1. #21
    Registriert seit
    20.07.2011
    Beiträge
    4.761
    Zitat Zitat von Georg_ Beitrag anzeigen
    Roland,

    wegen der tageszeitlichen Schwankungen soll man morgens den Testosteron Wert bestimmen. Jedenfalls hat jeder einen individuellen Normalwert. Den möchte man möglichst nach der ADT wieder erreichen. Abhängig von der Länge der Hormontherapie wird dies oft nicht gelingen. Ich würde meinen Normalwert aber wissen wollen.

    Georg
    Grundsätzlich lasse ich Blut morgens nüchtern abnehmen, damit ich schon kurz nach 14.00 Uhr sämtliche relevanten Werte per Fax vom Labor, dessen Mitarbeiter das Blut vor Ort abzapfen, in Händen halte. Meine Testowerte sind alle unter Graphiken: http://de.myprostate.eu/?req=user&id=112&page=graphic abgespeichert und wohl meinem aktuellen Alter entsprechend zu bewerten.

    - hier - übrigens alles Wissenswerte zu Testosteron.

    Harald


    -

  2. #22
    Registriert seit
    24.02.2013
    Ort
    Südpfalz
    Beiträge
    129
    Danke für die Ergänzungen. Die erste Spritze ist gesetzt und ich bin gespannt, wie sich das alles entwickelt.
    Nicht ganz verstanden habe ich den Hinweis von Harald
    Einen 5-Alpha-Reduktasehemmer wie z.B. Avodart (Wirkstoff Dutasterid) würde ich Franzl empfehlen, um das Dihydrotestosteron in Schach zu halten bzw. die Bildung zu minimieren.
    Das wäre dann die dreifache Hormonblockade bereits zum jetzigen Zeitpunkt? Ist das nicht (auch laut erstem Rat, um zu zeigen, dass ich ihn gelesen habe ) zu früh? Oder überseh ich da was?
    LG Franzl

  3. #23
    Registriert seit
    23.01.2016
    Ort
    Europa
    Beiträge
    349
    Zitat Zitat von rolando Beitrag anzeigen

    Manche Urologen halten eine Testosteronbestimmung für nicht notwendig mit dem Argument, über die PSA-Messung alles im Griff zu haben - solange der PSA-Wert tief liegen würde und nicht steige.
    Moins,

    mein Urologe hat vom ersten Tag an automatisch den Testosteronwert mit bestimmen lassen, von sich aus .

  4. #24
    Registriert seit
    21.06.2012
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    584
    Hallo Stefan,

    deshalb steht in meinem Beitrag ja auch manche Urologen und nicht die meisten oder alle Urologen halten die Testosteronbestimmung für nicht notwendig.

    Roland
    Lerne mit Deinen Beschwerden zu leben, versuche gelassen zu bleiben und gehe friedvoll mit Deinen Mitmenschen um - dann hast Du schöne Tage.

  5. #25
    Registriert seit
    20.07.2011
    Beiträge
    4.761
    Zitat Zitat von Franzlxaver Beitrag anzeigen
    Danke für die Ergänzungen. Die erste Spritze ist gesetzt und ich bin gespannt, wie sich das alles entwickelt.
    Nicht ganz verstanden habe ich den Hinweis von Harald

    Das wäre dann die dreifache Hormonblockade bereits zum jetzigen Zeitpunkt? Ist das nicht (auch laut erstem Rat, um zu zeigen, dass ich ihn gelesen habe ) zu früh? Oder überseh ich da was?
    LG Franzl
    Guten Morgen,

    nachdem Du ja keine Prostata mehr hast, ist es in der Tat nicht erforderlich, jetzt auch noch einen 5-Alpha-Reduktasehemmer einzusetzen.

    Gruß Harald


    -

  6. #26
    Registriert seit
    24.02.2013
    Ort
    Südpfalz
    Beiträge
    129
    Update kurz vor Weihnachten:
    • Chemo ist bewilligt und somit startet am 03ten Januar Docetaxel parallel zur bereits begonnenen ADT
    • Knochendichtemesseung war gestern mit Ergebnis Hüfte noch im grünen Bereich; Lendenwirbel im gelben Bereich. Vitamin D und Calcium Gabe wird empfohlen => Thema für Gespräch mit meinem Hausarzt bzw. Urologen
    • Labor zeigte leicht erhöhte GOT und GPT Werte. Mglw im Kontext Bica150 zu sehen, das kommende Woche abgesetzt wird
    • Testosteron wollte mein Urologe nicht zum jetzigen Zeitpunkt messen. Routinemessung letztes Jahr wäre im Normbereich gewesen.

    Alles in allem ein bewegtes Jahr 2017 mit vielen Erfahrungen, auf die ich gerne hätte verzichten können. Allen Mitlesern und Schreibern ein besinnliches Weihnachtsfest und guten Rutsch nach 2018. Mögen auch Ende 2018 noch möglichst viele Betroffene unter uns weilen.
    Euer Franzl

  7. #27
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    CH 90... Appenzellerland
    Beiträge
    4.399
    Zitat Zitat von Franzlxaver Beitrag anzeigen
    Update kurz vor Weihnachten:
    • Chemo ist bewilligt und somit startet am 03ten Januar Docetaxel parallel zur bereits begonnenen ADT
    • Knochendichtemesseung war gestern mit Ergebnis Hüfte noch im grünen Bereich; Lendenwirbel im gelben Bereich. Vitamin D und Calcium Gabe wird empfohlen => Thema für Gespräch mit meinem Hausarzt bzw. Urologen
    • Labor zeigte leicht erhöhte GOT und GPT Werte. Mglw im Kontext Bica150 zu sehen, das kommende Woche abgesetzt wird
    • Testosteron wollte mein Urologe nicht zum jetzigen Zeitpunkt messen. Routinemessung letztes Jahr wäre im Normbereich gewesen.
    Ein paar Antworten kurz nach der Sonnwende:

    • Es ist eine sinnvolle Möglichkeit, die Chemo früh anzutreten, ich wünsche dir eine gute Verträglichkeit.

    • Vitamin D und Calzium sind bei beginnender Osteopenie sehr empfehlenswert, insbesondere wenn
    das Adjuvant zu Docetaxel gegebene Prednison und die ADT gemeinsam an der Knochendichte nagen.
    Ich nehme derzeit 2500 IU, doppelt so viel, wie von der Onkologie vorgeschlagen (Die für gestern
    vorgesehene Laborkontrolle ist irgendwie missraten).

    • Die Umstellung von AHT (Bica.) auf ADT wird deine Leber entlasten, um die Chemo besser
    verarbeiten zu können.

    • Testosteron messen ist zum Zeitpunkt vor der ADT vollkommen sinnlos.
    Sinnvoll würde die Messung vor Allem, falls das PSA nicht richtig sinken sollte.
    Das Erreichen des Kastrationsniveaus kann einige Wochen nach Beginn der ADT
    geprüft werden. Zwischen dem für's Selbstbewusstsein von Machos so wichtigen
    Wert vor der ADT und dem Erreichen des ADt-Ziels gibt es keinen Zusammenhang.
    Anzustreben sei 0.7nmol/l, meine Onkologin sagt aber, die "alten" 1.7nmol/l
    seien tief genug. Dennoch lag ich meistens um 0.7 mit Rekordtief 0.1nmol/l.
    Wozu die vielen Werte? In Studien z.B. wollen die Alles wissen.


    Alles Gute für die Monate nach dem 3. Januar!

    Konrad

  8. #28
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    82
    Hallo Franzl,

    ähnliche Erfahrungen wie Hvielemi habe ich auch gemacht, allerdings kommen nach ca. 5 Jahren( mit kurzzeitiger Unterbrechung zum Luftholen) Pamorelin 3-Monatsspritze enorme Gelenkbeschwerden in den Großgelenken wie Kniee, Hüfte und Schultern hinzu, außerdem sehe ich die Umwelt meist verschwommen seit etwa 1 Jahr.In den Gelenken und den Knochen habe ich das Gefühl, als ob sich die Knochensubstanz innerlich auflöst und damit die Gelenke allmählich zerstört werden. Die Schmerzen sind beim Sport, soweit möglich, teilweise unerträglich und auch nachts in der Ruhepause vorhanden. Habe mich einer 2 wöchigen stationären Schmerztherapie unterzogen und trage seitdem ein Bupre Opiatpflaster, welches mir ca. 60 % des Schmerzes reduziert. Allerdings geht damit einher, dass ich inzwischen ziemlich kurzatmig bin, denn das Opiat beeinflusst die Atemleistung.
    Inzwischen wirkt bei mir die 3-Monatsspritze nicht mehr, denn der PSA war im NOV.2017 bereits wieder auf 0,3 angestiegen. Sichtbare bzw. nachweisbare Metastasen hat man allerdings keine gefunden, aber dafür ist wahrscheinlich der PSA Wert noch zu gering. Eine Entfernung des Rezidivs bzw. der Blase kommt auch nicht in Betracht, da kein kurativer Erfolg zu erwarten ist und mein Darm bereits vorbestrahlt ist.
    Also muss ich mit meiner Situation ausharren und suche nach einem alternativen Weg,um die weitere PSA Erhöhung auszuschließen.
    Wer in einer ähnliche Situation ist, bzw. auch das Pamorelin absetzen musste, möge mir bitte antworten.,

    Alles Gute!

    Ottocar
    PK Historie siehe mein Profil "über mich"

  9. #29
    Registriert seit
    24.02.2013
    Ort
    Südpfalz
    Beiträge
    129
    Hallo Ottocar,
    Danke für deine Hinweise. Dir natürlich viel Erfolg auf der Suche nach neuen Wegen. "PFeile im Köcher", die ich für mich noch sehe (ohne Anspruch auf Vollständigkeit und in der Hoffnung, diese noch nicht bald ziehen zu müssen), hatte ich seinerzeit hier beschrieben: https://forum.prostatakrebs-bps.de/s...233#post103233

    Hier dann mal ein weiteres Update: Die erste Chemogabe (in der 75er Variante) ist nun genau ne Woche her. Die Nebenwirkungen waren nicht die, mit denen ich "rechnete" ;-) Eingestellt hatte ich mich auf Übelkeit. Nacheinander kamen zwei Tage wiederkehrender nerviger Schluckauf, dann vier Tage nadelstichartige Schmerzwellen in die Gelenke (bevorzugt nachts) und aktuell weicher Stuhl. Aber dadurch, dass nicht alles gleichzeitig stattfindet, passt das noch. Die Schmerzen waren bytheway tagsüber ganz gut mit Sport in den Griff zu bekommen. "In den Schmerz reintrainieren" lautete das Motto. Und "Bees heilt bees" heißt es bei uns in der Pfalz. Und dafür blieb ich ja bisher von Übelkeit verschont ...
    Die Chemogabe erfolgte mit Eis-Handschuhen und -Füßlingen. Vom Ablauf her kein Problem. Auch Fahrten mit dem PKW wären möglich gewesen. Tolles Personal in KA, aber die Gebäudesubstanz ist sowas von unglaublich schlecht und veraltet ... schade, dass für Kliniksanierungen kein Geld da ist (angeblich) ...

    Unklarheit herrscht derzeit noch im Kontext "Konsequenzen aus der Knochendichtemessung". Mein Hausarzt hatte mir Alendronsäure 70 mg 1x wöchentlich empfohlen. In der Klinik hieß es "Empfehlung Zometa/Demunosab, wenn Kiefer mitspielt" und von meinem Hausurologen kam dann die Rückmeldung, dass die Zometagabe umstritten wäre und er zum Abwarten tendiert.

    We will see ... noch 17 Wochen

  10. #30
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    NRW: Hamm/ Westfalen
    Beiträge
    164
    Hallo Franzlxaver,

    danke für deine Rückmeldung, wie es dir nach der ersten Chemo ergangen ist.
    Ich habe am 17.01. die ersten Untersuchungen vor der Hormon/Chemotherapie und werde danach wohl auch bald starten.
    Wäre super, wenn du weiterhin berichten würdest, wie es dir während deiner Behandlung ergeht.

    DANKE.

    LG Jürgen
    Liebe Grüße
    Jürgen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •