Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Ergebnis 61 bis 62 von 62

Thema: PSA- Anstieg nach LDR-Brachytherapie

  1. #61
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    CH 90... Appenzellerland
    Beiträge
    4.268

    Nichts Genaues weiss man nicht.

    Liebe Monika,
    Die Kurve seit dem Nadir ist etwas wackelig, , wie zuvor, was man auch an den roten (steigend)
    und grünen (sinkend) Feldern in der Tabelle ablesen kann, aber insgesamt leicht steigend.

    Hier die PSA-VZ-Tabelle:


    16.10.17 2.80 -- -- -- --
    08.01.18 3.25 1.07 -- -- --
    02.03.18 3.10 -- 2.56 -- --
    13.04.18 3.70 0.45 1.39 -- --

    Was auffällt ist, dass der Anstieg seit dem Nadir vom 16.10.17 noch nicht
    mal ein ng/ml beträgt. Um ein Rezidiv nach Bestrahlung zu definieren,
    bedarf es mit gutem Grund eines Wertes von Nadir + 2ng/ml also etwa 5.
    Die PSA VZ liegt über jeweils zwei Messperioden über einem Jahr.
    Das sagt aber wenig, weil ja von einem (unbekannten) PSA-Grundwert
    der noch vorhandenen Prostata ausgegangen werten muss, der die VZ
    nach oben treibt, also auf die gute Seite.

    Jetzt irgendetwas tun, halte ich für eine Panikreaktion. Weiterhin PSA-
    Messen, bis sich eine klare Tendenz zeigt, und dann neu entscheiden,
    ob und was zu tun sei. Es könnte ja immer noch sein, dass die Seeds
    weiterstrahlen und auch noch der vorhandene Rest des Tumors
    beseitigt wird, wie FS mehrfach zu bedenken gab.

    Es klingt blöd jetzt, aber nichts Genaues weiss man nicht.
    Nun legt das Thema erst mal zur Seite und konzentriert euch auf
    das Leben, das Segeln und was es sonst noch Erfreuliches gibt.
    Während des Sommers habt ihr "frei vom Krebs".


    Carpe diem!
    Konrad


    PS:
    Ein spannender Bericht, der aufzeigt, wie man sich manchmal mit viel
    Energie gegen das 'System' wehren muss. Und nun komm auch ich wieder
    mit Beruhigendem und Leitlinien. Sorry!
    Hier der Link zum myprostate-Profil, den Du in die Signatur setzen kannst:
    http://de.myprostate.eu/?req=user&id=876

  2. #62
    Registriert seit
    05.09.2016
    Beiträge
    54
    Lieber Konrad, vielen vielen Dank für deine Einschätzung und deine Mühe die du dir machst, immer alles umgehend zu beurteilen und zu kommentieren.

    Da man nun ja noch nichts genaues weiß, rät natürlich jeder Arzt zu etwas anderem (weil die eigentlich genau so ratlos sind und irgendetwas tun wollen). Sogar Dr. Kahmann aus Berlin, den ich angeschrieben habe, rät zu einer Biopsie.

    Wäre die Stelle am Knochen nicht zu sehen gewesen, wären wir uch weiterhin entspannt geblieben. Naja, so richtig auch nicht, aber schon eher. Nun mit der leuchtenden Stelle am Knochen, haben wir halt Panik bekommen. Nächste Woche wird wieder PSA bestimmt, da werden wir weiter sehen. Und im NCT Heidelberg haben wir einen Termin. Es läuft.

    Ich wünsche dir und allen anderen hier ein schönes Pfingstfest und weiterhin alles Gute!
    LG Monika

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •