Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Thema: "Wundermittel" und ihre Bewertung

  1. #11
    Registriert seit
    25.09.2009
    Ort
    Schorndorf bei Stuttgart
    Beiträge
    91
    @Michi1
    Wenn du richtig Schmerzen hast wegen bekannter Metastasen, hast du gar keine andere Möglichkeit als diese Schmerzen mit irgendwelchen Medikamenten zu unterdrücken.
    Und dazu halte ich das Methadon für ein sehr gutes Medikament. Ich bekam früher vom Arzt auch Ibuprofen und Metamizol und andere. Und damit ging es mir am Schluß nicht gut.
    Dann nahm ich Methadon und es ging mir damit wunderbar. Ich konnte mir gar nicht vorstellen, dass es mir wieder einmal so gut gehen könnte.

    Aber du hast natürlich recht, dass es besser ist, die Schmerzquelle direkt, also durch eine OP oder Bestrahlung anzugehen. Nur haben Schwerbetroffene diese Möglichkeit oft nicht mehr.
    Und dann brauchen Sie, evtl. auch nur vorübergehend, ein Medikament das ihnen zuverlässig die Schmerzen nimmt.

    Klaus

  2. #12
    Registriert seit
    25.10.2015
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.271
    Nennt man das nicht Palliatriv das wird dann gemacht um noch ein wenig Lebeszeit ohne Schmerzen zu verwirklichen. Aber wenn es noch andere Möglichkeiten gibt werde ich die ausreizen.

  3. #13
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Düsseldorf der Bergische Löwe
    Beiträge
    2.572
    Zitat Zitat von Klaus52 Beitrag anzeigen
    Aber du hast natürlich recht, dass es besser ist, die Schmerzquelle direkt, also durch eine OP oder Bestrahlung anzugehen. Nur haben Schwerbetroffene diese Möglichkeit oft nicht mehr.
    Und dann brauchen Sie, evtl. auch nur vorübergehend, ein Medikament das ihnen zuverlässig die Schmerzen nimmt.
    Interessant in dem Zusammenhang ist noch, dass sog. Schmerzmittel verschiedene Eigenschaften haben. Nicht jedes Schmerzmittel wirkt auf die Schmerzrezeptoren direkt, sondern kann über seine entzündungshemmende und abschwellende Wirkung indirekt Schmerzen reduzieren. Und oft kann eine Kombination von NSAR und Opioiden bessere Wirkung haben, als nur eines von beiden.

    Heribert

    Vollständige PK-Historie seit 2005 bei
    myProstate.eu
    Menschen sind Engel mit nur einem Flügel.
    Sie müssen sich umarmen um fliegen zu können.



    (Luciano de Crescenzo)

  4. #14
    Harald_1933 Gast

  5. #15
    Registriert seit
    30.11.2006
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    214
    was haltet ihr von hanföl und wie kommt man da dran ?
    DIES IST DIE ANSICHT EINES BETROFFENEN UND KEINE FACHÄRZTLICHE AUSKUNFT
    Antworten beziehen sich nur auf meine eigenen Erfahrungen

    Gruß vom Neckar und eine glückliche Hand bei der Wahl der richtigen Therapie,
    Konrad

  6. #16
    Registriert seit
    20.02.2018
    Beiträge
    794
    Zitat Zitat von Konrad Beitrag anzeigen
    was haltet ihr von hanföl und wie kommt man da dran ?
    Hallo Konrad,
    Hanföl wird aus den Samen der Hanfpflanze gewonnen. Das Hanföl gibt es mittlerweile in jedem Supermarkt, auch in Bioläden, Reformhäusern etc. Hanföl ist ein Speiseöl und zeichnet sich durch sein, für die ausgewogenen Ernährung günstiges Verhältnis von Omega-6 zu Omega -3-Fettsäuren (ca. 3:1) aus. Kostet natürlich, weil es so gesund ist etwas mehr als andere Öle. Weder Hanföl noch Hanfsamen enthalten berauschende Stoffe.

    Nicht zu verwechseln mit anderen Ölen die aus Blüten und Blättern der Hanfpflanze gewonnen werden.

    Franz

  7. #17
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    426
    nicht nachlassen

  8. #18
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    426
    nicht nachlassen

  9. #19
    Registriert seit
    01.07.2019
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    15
    Zitat Zitat von Michi1 Beitrag anzeigen
    Mit Schmerz zeigt doch der Körper das etwas nicht stimmt. Wenn ich den Schmerz immer unterdrücke ist noch lange nichts geheilt und es kann dann um noch etwas zu machen zu spät sein. Noch dazu, es ist ein synthetisches Opioid und macht süchtig. Ich werde es nicht nehmen. Das ist meine persönliche Meinung.

    Ich persönlich würde mich von sowas wie "macht süchtig" angesichts anderer Aussichten wie Inkontinenz und Impotenz nicht im geringsten abhalten lassen.
    Höre ähliche Reaktionen in Bezug auf meinen Versuch mit Cannabisöl immer wieder. Dabei ist der Stoff um ein vielfaches harmloser als Alkohol oder auch die Stoffe, die in der Chemotherapie normalerweise so drin sind, aber da hat keiner Bedenken, denn es wird ja von den Göttern in weiß empfohlen.
    Wenn ich den Schmerz unterdrücke, ist in der Tat noch lange nichts geheilt, doch für die Heilung sind ein gut funktionierendes Immunsystem und eine stabile Psyche erforderlich, und mit dauernden Schmerzen ist kaum etwas zu erreichen, die Schmerzlinderung ist also im Grunde nur der erste Schritt zur Heilung, aber nicht unwichtig.
    Mir persönlich wird ohnehin bei der Gesundheit viel zu nüchtern nur auf die sog. wissenschaftlichen Ergebnisse, Chemie und Physik, geschaut und die Psyche kommt hier viel zu kurz.

  10. #20
    Registriert seit
    05.07.2018
    Ort
    Emden
    Beiträge
    231
    Zitat Zitat von gwiazdka Beitrag anzeigen
    ... Mir persönlich wird ohnehin bei der Gesundheit viel zu nüchtern nur auf die sog. wissenschaftlichen Ergebnisse, Chemie und Physik, geschaut und die Psyche kommt hier viel zu kurz.
    Das finde ich auch. Dabei hat die Psyche doch einen großen Einfluss auf die Gesundheit. Siehe auch Placebowirkung.
    Lutz

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •