Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Wie schön, dass es das Internet gibt!

  1. #1
    Registriert seit
    06.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    877

    Wie schön, dass es das Internet gibt!

    Gruß
    Reinhold (auf dem Weg ins Bad um nachzumessen)!

    https://www.focus.de/gesundheit/ratg...d_7980079.html
    Caveat emptor!

  2. #2
    Registriert seit
    18.04.2018
    Ort
    Raum Zürich
    Beiträge
    23
    Ja, super. Auch die Plauderecke hat Ihren Platz im Forum verdient, wie ich meine. Habe mich köstlich amüsiert. Danke, lieber Reinhold.
    Ich vermute einfach mal, dass für eine genauere Diagnose in den Uro-Praxen noch nachgerüstet werden sollte. Wie sonst sollten da ja auch genau Messungen möglich sein ? Ich verrate auch gar nicht meinen Vorschlag.

    Tritus

  3. #3
    Registriert seit
    06.03.2017
    Beiträge
    340
    Verstehe nicht, was da lustig ist? Was soll da gemessen werden?
    Für viele PCa-Behandelte ist das doch mangels Erektion kein Thema: "Bei jeder Erektion wird es deutlich sichtbar: Der Penis ist nicht gerade..."

  4. #4
    Registriert seit
    18.04.2018
    Ort
    Raum Zürich
    Beiträge
    23
    Es ging mir keinesfalls darum, diese Krankheit IPP bzw. Peyronies Krankheit ins Lächerliche zu ziehen. Die Bilder mit den Früchten hingegen habe ich lustig gefunden.

    Aber wieder ernsthaft, auch wenn es "nur" die Plauderecke ist. Einen Zusammenhang von Peyronies Disease zu irgendwelchen Krebsarten abzuleiten oder schon als potenzielle Vorsorgeuntersuchung zur Begründung besonderer Früherkennungsmassnahmen für Hoden, Magen- und Hautkrebs abzuleiten, finde ich reichlich tendenziös und verfrüht. Das würde dann wirklich die Anzahl Uro-Praxen ins Grenzenlose wachsen lassen, wenn jeder mit noch so kleinem Krümmungsradius das untersuchen lassen möchte. Es sollte auch klar sein, dass in retrospektiven Beobachtungen rein statistisch immer sogenannte "signifikante" Zusammenhänge gefunden werden, wenn zum Beispiel ein Zusammenhang zwischen Peyronies Disease gegen alle möglichen (hunderte) Krebsarten retrospektiv gesucht wird.

    So und zu Schluss noch ein Hinweis für die wirklich geplagten dieser Krankheit. Zumindest ist in den USA eine Injektionslöung mit einer bakteriellen Kollagenase auf dem Markt, welche per Injektion rasche Linderung versprechen soll. Zulassung in der EU soll wohl auch bald kommen.

    https://peyronies-disease.xiaflex.com/

    Tritus

  5. #5
    Registriert seit
    06.03.2017
    Beiträge
    340
    Nach der Focus-typischen reißerischen Aufmachung "Wenn der Penis krumm wird, ist oft eine Krankheit die Ursache" (was Unsinn ist) gibt der Artikel die Symptome genau an. Ein krummer Penis alleine ist keine Indikation. Schließlich sind ganz viele schon immer krumm. Die Veränderung macht es (wie beim PSA?) und die Schmerzen, Knötchen usw.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •