Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 35

Thema: Zeit bis zur Op

  1. #21
    Registriert seit
    20.03.2018
    Ort
    Geestland bei Bremerhaven
    Beiträge
    10
    Hallo WernerE,
    ich trinke auch gerne Bier. Wer berichten wenn ich da War ob das noch angeboten wird. Und wenn die das schon anbieten, kann es ja eigentlich nicht schlecht sein bei prostatakrebs.
    Habe mir mal dein Profil durchgelesen, danach fingen die Probleme ja erst nach der Operation richtig an. Wie geht's dir denn jetzt. Hast du irgendwelche Einschränkungen oder sind die metastasen einfach nur da und du merkst da nichts von?

    Gruß holger

  2. #22
    Registriert seit
    25.11.2012
    Ort
    Ibbenbüren, Nähe Osnabrück
    Beiträge
    569
    Hallo Holger,

    zurzeit nehme ich Bicalutamid 150 mg und kann mit den Einschränkungen gut leben. Schmerzen bereiten mir die Metastasen (noch) nicht. Darüber, ob meine anderen Probleme (Blut im Urin) mit dem PK zusammenhängen, kann man nur spekulieren. Die OP hat da sicherlich nichts mit zu tun.

    Viele Glück

    WernerE

  3. #23
    Registriert seit
    20.03.2018
    Ort
    Geestland bei Bremerhaven
    Beiträge
    10
    Hallo,

    ich wurde jetzt am 05.06.18 in Gronau operiert. Habe alles gut überstanden. Am nächsten Tag bin ich schon draußen rumgelaufen. Wurde täglich besser und die Schmerzen hatten sich in Grenzen gehalten. Sorgen machte mir mein Penis und Hodendack. Der wurde so dicke wie ein Handball undwar bisschen hinderlich am laufen. Von den Schwestern wurde mir aber immer wieder gesagt das so was öfter vorkommt. Hat sich bis jetzt auch wieder einigermaßen normalisiert. Der Katheter wurde am 10.06. Gezogen und es ging erstmal einiges in die Hose. Aber auch das ist mitlerweise wesentlich besser geworden.Muss jetzt allerdings häufig aufs klo. Nachts bis zu 3 mal.
    Die Histologie der op:
    pT3a pN0 (0/15) L0 V0 R0
    Gleason 4 (70%) + 3 (20%) =7b tertiär 5 (10%)
    Tumorvolumen 4,73 ml / 13,13%

    Was meint ihr? Ist das Thema für mich durch oder wird da nochmal was kommen?

    Zur AHB habe ich St. Peter Ording gewählt. Hat jemand mit dieser Klinik Erfahrungen?

    Danke + Gruß
    Holger

  4. #24
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.949
    Hallo Holger,

    Du wirst wohl viele Jahre keine weitere Behandlung gegen den Tumor benötigen. Ob bei einem Gleason 7b das Thema endgültig durch ist - da wäre ich vorsichtig. Daran sterben wirst Du jedenfalls aller Voraussicht nach nicht.

    Georg

  5. #25
    Registriert seit
    28.11.2012
    Ort
    Stadtgrenze Hamburg
    Beiträge
    953
    Moin Holger,

    Klinik SPO ist in Ordnung...da war ich auch, ist allerdings schon etwas her. Nettes, bemühtes Personal.....und das Wetter ist ja jetzt auch deutlich besser, als im Februar als ich seinerzeit dort war :-)

    Ob nochmal was kommt, kann keiner sicher vorhersagen.....abwarten (10% Gleason 5 ist nicht so ganz wenig...)

    Grüße

    Uwe

  6. #26
    Registriert seit
    25.11.2012
    Ort
    Ibbenbüren, Nähe Osnabrück
    Beiträge
    569
    Hallo Holger,

    schön, dass alles gut gelaufen ist. Inwieweit Du Dich vom Krebs verabschieden kannst, hängt sicherlich nicht zuletzt von der Abschlussmessung in der Reha-Klinik ab. Da sollte die "0" stehen.

    Ich drück Dir die Daumen.

    WernerE

  7. #27
    Registriert seit
    20.03.2018
    Ort
    Geestland bei Bremerhaven
    Beiträge
    10
    Danke für die Antworten. Bleibt mir wohl nichts anderes übrig als abwarten.

    Gruß Holger

  8. #28
    Registriert seit
    28.11.2012
    Ort
    Stadtgrenze Hamburg
    Beiträge
    953
    Moinsen,

    Ich wollte dich keinesfalls beunruhigen. L0 und R0 sind doch schon mal sehr schön, aber zu schreiben, dass du mit dem Thema dauerhaft
    durch bist hätte ich etwas blauäugig gefunden.
    Jetzt erhol dich erstmal in SPO....kannst ja kurz hupen, wenn du auf der A23 hier vorbeifährt :-)

    Grüße
    Uwe

  9. #29
    Registriert seit
    19.04.2018
    Ort
    Krailling
    Beiträge
    202
    Hallo Holger,

    ich hatte vor 9 Jahre ziemlich ähnliche Werte wie Du und dann auch erst mal ca. 3 Jahre Ruhe. Damals war ich 50!

    Mittlerweile habe ich gelernt, jeder Krebs ist individuell und hängt auch sehr vom Alter ab. Man kann auch viel tun, aber ob's wirkt, kann Dir keiner vorher genau sagen.

    Los bist Du mit pT3a Deinen Krebs aber sicher nicht. Lies nach im Basiswissen!

    http://prostatakrebse.de/information...kuerzungen.pdf

    "T3a: Der Tumor hat sich über die Prostatakapsel hinaus in das die Prostataumgebende Fettgewebe ausgebreitet, ohne die Samenblasen zu befallen."

    Nur es macht auch sicher keinen Sinn, Dich ab jetzt von der Angst leiten zu lassen. Im Gegenteil, genieße Dein Leben aus vollen Zügen.

    Gute Zeit,
    Sepp % SeppS58

  10. #30
    Registriert seit
    25.10.2015
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    793
    Werner, wie meinst du das mit der "0" in der Abschlußbesprechung auf der REHA. Das steht doch nur auf dem Papier. Spezialisten die sich mit Krebs so richtig auskennen gibt es doch in so einer Kurklinik nicht, bin ich der Meinung. Man muss viel Glück haben das man überhaupt einen Arzt findet der sich mit der Krankheit auseinandersetzt. Am Schluß müssen sie im Atest einschreiben das es etwas gebracht hat. Ich war schon 9x auf Reha und es ist immer das selbe. Ich sehe eine Reha eigendlich an wie einen Urlaub vom Alltag.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •