Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Taubheit nach Chemo

  1. #1
    Registriert seit
    20.02.2018
    Ort
    Nordbayern
    Beiträge
    60

  2. #2
    Registriert seit
    12.03.2008
    Ort
    bei Köln/Bonn und rund ums Mittelmeer
    Beiträge
    1.134
    Hallo Optimist,
    ich bin schon überrascht, dass dir von deinem Urologen das Vitamin B Komplex überhaupt angeboten wurde.
    Offenbar ändert sich so einiges, denn in Vorjahren wurden Kommentare von Betroffenen derart abgewatscht in diesem Forum, dass sich einige zurückgezogen haben und ihre Erfahrungen und die wissenschaftlichen Hintergründe anderswo diskutieren.
    Nun wird sich immer mehr besonnen, doch die komlementären Mittel einzusetzen zur Reduzierung der Nebenwirkungen durch die Schulmedizin.

    Irgendwie paradox, denn auch in dem schulmedizinisch orientierten Pub Med ist nur vereinzelt etwas zu lesen. Aber im asiatischen Raum schon mehr.

    Zur Sache:
    Das Vitamin B Komplex eignet sich jedoch nicht so gut, als Vitamin B 12 alleine. Die Begründung liegt in der unterschiedlichen Konzentration der B's. Zum Beispiel im Komplex ist der Anteil von B 6 zu oft zu hoch, dieses kann sich negativ auswirken.
    Speziell eignet sich das Vitamin B 12 hervorragend zur Bekämpfung von Neuropathien.

    METHYL-B12

    METHYLCOBALAMIN

    Methylcobalamin ist eine natürliche und bioaktive Form von Vitamin B12. Es wirkt eng mit Folsäure zusammen und schützt Blut, Nerven und DNA.


    Methylcobalamin – bioaktives Vitamin B12

    Methylcobalamin ist eine der beiden bioaktiven Coenzym-Formen von Vitamin B12, die unser Körper wirklich benötigt. Nur Methylcobalamin und Adenosylcobalamin können direkt eine gesundheitliche Wirkung entfalten – alle anderen Formen von Vitamin B12 müssen vom Körper erst in Methylcobalamin oder Adenosylcobalamin umgewandelt werden, um als Coenzyme im Körper aktiv werden zu können.
    Methylcobalamin ist dabei eine natürliche Vitamin-B12-Form, die auch in vielen Nahrungsmitteln vorkommt – besonders konzentriert in Milch und Käse. Im menschlichen Körper findet es sich vor allem in den Zellen und dem Zentralnervensystem. Einen Überblick über die wichtigsten Formen von B12 findet sich im nachfolgenden Link/Beitrag. Wirklich spannend. ..................

    http://www.vitaminb12.de/methylcobalamin/

    Hilft wirklich und hebt deine Stimmung wieder an.

    Gruss
    Hans-J.


  3. #3
    Registriert seit
    20.02.2018
    Ort
    Nordbayern
    Beiträge
    60
    Danke Hans-J.,
    für die ausführlichen Hinweise. Milch trinke ich seit ein paar Jahren nicht mehr, bei Käse bin ich eher sparsam. Da könnte Mangel vorliegen.
    Habe mir dann vorsichtshalber beim Hausarzt Vit. B bestimmen lassen (wichtig ist neben Vit. B auch die Messung der aktiven Form Holo-Transcobalamin), Ergebnisse gibts in ein paar Tagen. Mit dem Methylcobalamin habe ich dann heute morgen begonnen.

    Gruß v. Optimist

  4. #4
    Registriert seit
    20.02.2018
    Ort
    Nordbayern
    Beiträge
    60
    Sechs Wochen nach Ende der Chemotherapie mit Docetaxel sind meine Finger und der pelzige Fuß wieder in Ordnung.
    Vom Vitamin B12 habe ich mich nach zwei Tagen wieder verabschiedet, bei Patienten mit fortgeschrittenen Prostatakrebs scheint B12 diesen eher zu fördern.

    Meine Therapie war (und ist) die Bewegung, also zügig gehen, eventuell haben auch wechselwarme Fußbäder (bei den Fingern ist mir aufgefallen dass Geschirr spülen hilft) einen Beitrag zur Besserung geleistet.

    Optimist (wieder der alte)

  5. #5
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    CH 90... Appenzellerland
    Beiträge
    4.401
    Zitat Zitat von Optimist Beitrag anzeigen
    Optimist (wieder der alte)
    Deinen Bericht hatte ich mit Sorge gelesen, denn einmal mehr bin ich an der Schwelle
    zur Chemotherapie. Aber diesemal kann ich mich wohl nicht mehr irgendwie wegducken.
    Umsomehr freut es mich, dass Du nun wiederhergestellt bist.

    Konrad

  6. #6
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    NRW: Hamm/ Westfalen
    Beiträge
    171
    Hallo Optimist,

    schön zu lesen, das soweit alles wieder o.k. ist.

    Ich werde morgen meine letzte Chemo bekommen, dann wird morgen noch ein Kochenszintigramm bzw. CT gemacht.
    Eine Woche später bekomme ich die Ergebnisse, was die Chemo gebracht hat.

    Während der Chemo ist mein Bauchumfang ganz schön gewachsen, hoffe das es nach Ende der Chemo sich wieder zurück bildet.

    LG
    Jürgen
    Liebe Grüße
    Jürgen

  7. #7
    Registriert seit
    20.02.2018
    Ort
    Nordbayern
    Beiträge
    60
    Danke Konrad, danke Jürgen für eure Antworten.

    ganz o.K. bin ich noch nicht, gestern bei der Blutabnahme musste 5 mal (!) gestochen werden bis eine brauchbare Vene gefunden wurde (neuer Rekord bei mir, trotz Armbad im warmen Wasser). Scheint eine Nebenwirkung von Docetaxel zu sein.
    Zu diesem Thema sammle ich mit Jürgen Erfahrungen und Meinungen unter "Diagnostik + Therapie.../Venenschäden d. Blutabnahme (das Thema sollte ich noch abändern in "Venenschäden").

    Jürgen, auch ich bin einer der wenigen der während der Chemo nicht abgenommen hat.
    Das liegt nicht an der Chemo sondern ist eine Nebenwirkung vom Hormonentzug.
    Die Chemo hat bei mir wohl diese Nebenwirkung verstärkt, da es vor allem in der zweiten Woche des jeweiligen Chemozyklus einige schlechtere Tage gab, an denen ich kaum aus der Wohnung herausgekommen bin.

    Immer in Bewegung bleiben, auch wenn es schwer fällt. Meine erste Fahrradfahrt (5 km) kurz nach Chemoende hatte totale Erschöpfung und Muskelkater zur Folge. Jetzt ein paar Wochen später, kein Problem mehr.

    Optimist

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •