Hallo ihr Lieben.Mein Mann hatte ja nach Rezidiv-Verdacht im Januar und Februar 40 Bestrahlungen.Nun 3 Monate nach Bestrahlungsende wurde der erste PSA-Wert gemessen.Er ist von 0,363 auf 0,260 gefallen.Die Sprechstundenhilfe meinte ,als sie den Wert durchgab,er hätte mehr fallen müssen,was uns natürlich mal wieder in Panik versetzte.Wir riefen dann später noch mal an,um mit dem Urologen zu reden,dieser meinte dann,wichtig sei,dass er gefallen ist.Bei dem einen fällt er ganz schnell,der andere braucht länger ect.Wie war das bei Euch?