Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Das PSA steigt :-(

  1. #1
    Registriert seit
    12.01.2017
    Ort
    Haßloch in der Pfalz
    Beiträge
    166

    Das PSA steigt :-(

    Hallo zusammen,

    der neueste PSA liegt bei 0,85, Testo 2,0. Der Urologe meint zu meinem Mann, dass alles im grünen Bereich wäre und man nicht aktiv werden bräuchte. Er hat heute eine neue Pamorelin-Spritze erhalten.

    Ich meine: Die Messzeit des PSA auf monatlich verkürzen und ab 2,0 ein PSMA PET-CT fertigen lassen.

    Mein Mann nimmt ja an der Platin-Studie in Heidelberg teil. Dort habe ich den neuesten Wert durchgegeben. Mal schauen, was die sagen.

    Gibt es sonst noch Möglichkeiten, habe ich etwas übersehen?

    LG
    Christine

    Eben fällt mir auf, dass wohl das Testosteron auch steigt. Bedeutet das, dass möglicherweise die Spritze nicht mehr wirkt?

  2. #2
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    CH 90... Appenzellerland
    Beiträge
    4.401

    Degarelix!

    27.12. PSA 0,24 Testo 0,17 ng/ml neues Labor!
    12.03.18 PSA 0,3
    06.06.18 PSA 0,85, Testo 2,0
    Liebe Christine

    Brunos Testosteron ist um mehr als das zehnfache gestiegen, vom Kastrationsniveau
    fast in den Normalbereich.
    Man hat wohl den Termin zur Erneuerung der Spritze vertrödelt. Jetzt einfach hopp
    eine neue Pamorelin-Spritze rein, war fahrlässig. Da wird nun ein Testosteron-flare
    stattfinden, der den Krebs erst mal befördert. Bitte sofort mit Bicalutamid 50mg
    nachbessern für ca. zwei Wochen.
    Sollte auch die neue Pamorelin-Spritze das Testo nicht senken, ist mit einer Spritze
    Degarelix das Testo per Übermorgen schon wieder im Kastrationsniveau.
    Das wäre auch jetzt richtig gewesen, ohne Bicalutamid. In einem Monat kann man
    dan mit Pamorelin fortfahren, wenn einem die gereizte Injektionsstelle stört.

    Alles Gute!
    Konrad


    PS: Das nächste mal komm ich via Stuttgart nach Heidelberg ...
    Meine Beiträge schreibe ich als CRPCa-betroffener Laie.

    [1] Mein PSA-Verlauf graphisch auf myprostate.eu
    [2] Meine PK-Historie auf Myprostate.eu
    [3] PSA-Verlaufsanalyse 2003-2013 nach Glättli (Was ist PSA-Alert?)
    [4] PSMA-PET/CT vom 04.07.2012: Paraaortale Lymphmetastase
    [5] PSMA-PET von 08.2016 vor PSMA-RLT, danach 03.2017, sowie 05.2017

  3. #3
    Registriert seit
    12.01.2017
    Ort
    Haßloch in der Pfalz
    Beiträge
    166
    Hallo Konrad,

    danke für die Antwort. Entschuldige, bin bisserl durch den Wind und habe mich vertippt. Das Testosteron liegt bei 0,2. Spritze ist im Dreimonatsrythmus verabreicht worden.

    LG
    Christine

    PS: In Mannheim hätte ich dich gerne wieder abgeholt. :-)

  4. #4
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    CH 90... Appenzellerland
    Beiträge
    4.401
    Ah, liebe Christine,
    dann ist das anders:
    Das Testo liegt immer noch in dem sehr tief angesetzten Kastrationsniveau.
    Und euer Urologe hat umsonst Haue bekommen.

    Schade eigentlich, denn nun rückt das PSA ins Blickfeld:
    Die PSA-Verdoppelungszeit (VZ) seit dem Laborwechsel beträgt 2.3 Monate,
    was den ersten Anstieg bis März mit 3 Monaten VZ leider bestätigt.

    Nun sollte ernsthaft über weitere Massnahmen nachgedacht werden.


    Carpe diem!
    Konrad


    PS:
    Danke für den angebotenen Fahrdienst, es ist wohl nicht das letzte Mal,
    dass ich zum nuklearmedizinischen Nabel der Welt pilgere.

    Nachtrag:
    Ganz wichtig: Jetzt grad keinen Laborwechsel mehr!
    Meine Beiträge schreibe ich als CRPCa-betroffener Laie.

    [1] Mein PSA-Verlauf graphisch auf myprostate.eu
    [2] Meine PK-Historie auf Myprostate.eu
    [3] PSA-Verlaufsanalyse 2003-2013 nach Glättli (Was ist PSA-Alert?)
    [4] PSMA-PET/CT vom 04.07.2012: Paraaortale Lymphmetastase
    [5] PSMA-PET von 08.2016 vor PSMA-RLT, danach 03.2017, sowie 05.2017

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •