Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 41

Thema: Finasterid und Impotenz auch nach Jahren kaputt!

  1. #1
    Registriert seit
    01.07.2007
    Beiträge
    27

    Finasterid und Impotenz auch nach Jahren kaputt!

    Hallo an alle

    Meine Fragen
    ich hab 14-15 Jahre Finasterid 1mg genommen wegen Haarausfall, hab es jetzt 7- 8 Jahre abgesetzt
    und immer noch toal kastriert, zudem scheint es eine Autoimmunerkrankung ausgelöst zu haben, vertrage fast keine
    Nahrungsmittel mehr, ich war beim Endokrinologen -Hypophyseninnsuffizeinz und Nebeniereninsuffizienz, der Endo
    schließt nicht aus das Finasterid diesesn Schaden ausgelöst hat!
    Meine Hypophyse arbeitet nicht mehr gibt kein Befehl mehr aus an die Nebenieren Cortisol zu produzieren
    darum scheinbar die vielen Allergien!
    ich denk das Finasterid die Hypophyse geschädigt hat, event auch die Nebenieren.......

    zur Zeit geht ja das Medikament durch TV und Presse, das es Männer total kaputt machen kann!

    wie ist es bei euch?? Probleme mit Finasterid? und auch noch nach absetzen?
    Gehirnnebel-Impotenz-Unververträglichkeiten von Nahrungsmitteln-Histamin Probleme,immer müde und kaputt usw.......

    würde mich auf Antworten freuen.

    Links
    https://www.zeit.de/2018/09/finaster...strie#comments
    https://www.focus.de/gesundheit/ratg...d_8553708.html
    http://www.pfsfoundation.org/news/fr...dia-attention/
    https://www.welt.de/wirtschaft/artic...inasterid.html
    http://www.pfsfoundation.org/wp-cont...r-04-27-14.png
    https://post-finasterid-syndrom.de/

    Gruß. Franz

  2. #2
    Registriert seit
    01.07.2007
    Beiträge
    27

  3. #3
    Registriert seit
    13.11.2010
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.808
    Franz,
    dass Du mit Finasterid so schlecht zurecht kommst ist bedauerlich, aber darf nicht gleich verallgemeinert werden. Auch würde ich Finasterid momentan nicht für ein derart großes Nebenwirkungsprofil verantwortlich machen wollen. Langzeitstudien, die zur Untersuchung der präventiven Wirkung von 5ARIs (Finasterid/Dutasterid) Prostatakrebs betreffend durchgeführt wurden, haben einige Nebenwirkungen gezeigt, die Mike Scott wie folgt beschrieben hat:

    Wir wären nachlässig, wenn wir nicht darauf hinweisen würden, dass Finasterid bekannte Nebenwirkungen hat, die für manche Männer nicht akzeptabel sind, insbesondere (gemäß den Verschreibungsinformationen des Produkts):

    • Impotenz (bei 18,5 Prozent der Männer, die mit Finasterid behandelt wurden, im Gegensatz zu 12,2 Prozent, die mit Placebo behandelt wurden)
    • Vermindertes Ejakulatvolumen - definiert als "abnormale Ejakulation" (bei 7,2 Prozent der Männer, die mit Finasterid behandelt wurden, im Gegensatz zu 2,3 Prozent der Männer, die mit Placebo behandelt wurden)
    • Verminderte Libido - definiert als "abnormale sexuelle Funktion" (bei 2,5 Prozent der Männer, die mit Finasterid behandelt wurden, im Gegensatz zu 0,9 Prozent der Männer, die mit Placebo behandelt wurden)
    • Brustvergrößerung und Brustspannen - definiert als "Gynäkomastie" (bei 2,2 Prozent der Männer, die mit Finasterid behandelt wurden, gegenüber 0,7 Prozent der Männer, die mit Placebo behandelt wurden)
    Ich selbst nehme Dutasterid (2*0.5mg/Tag), ein etwas wirksameres 5ARI, seit etwa 9 Jahren, ohne große Probleme - und ja, der Haarverlust hat sich reduziert, was aber nicht mein Problem ist. Gezwungen es zu nehmen wird natürlich keiner. Die Fakten liegen auf dem Tisch, und der mündige Patient darf sich vorab informieren.
    prepare for the unexpected and expect to be unprepared

  4. #4
    Registriert seit
    11.02.2015
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    459
    Mein Mann nimmt Finasterid seit 7 Monaten, auch 5Mg täglich. NW bislang keine, sowohl keine ED als auch Libidoverlust. Auch bemerken wir irgendwelche Veränderung in Bezug auf Haare-er hatte aber auch keine Probleme mit Haarausfall.

  5. #5
    Registriert seit
    01.07.2007
    Beiträge
    27
    vieleicht sind diese Berichte ja alles Quatsch, und ich hätte diese Mastzellenerkrankung auch so bekommen, blos es gibt sehr viele
    die es genommen haben und Plötzlich unter Histamin und Nahrungsmittelintoleranzen leiden!
    die meisten bekommen diese Nebenwirkungen zwischen 8-15 Jahre Einnahmedauer !
    ob es den Darm schädigt nach dieser Zeit?

    oder man muß den Grund wo anderst suchen? Gluten-Lactose usw... blos Fakt ist Histaminprobleme haben blos 1% der Bevölkerung
    und davon sind 80% der Frauen betroffen, Männer haben so gut wie nie Histaminprobleme!
    und eben bei vielen haben nach Finasterid die Probleme angefangen hmmmmm

    und warum Hypophyseninsuffizienz?

    Gruß Franz

  6. #6
    Registriert seit
    01.07.2007
    Beiträge
    27
    und hier noch ein Forum, auch in Facebook gibt es ein Forum für Finasterid geschädigte!
    das alles Humbug ist kann ich nicht glauben.

    http://post-finasterid-syndrom.forumprofi.de/das-post-finasterid-syndrom-pfs--f2/

    und hier intresant 5 Spalte beginnt mit Uwe Höller
    http://www.pfsfoundation.org/wp-cont...t-03-19-17.png

  7. #7
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    CH 90... Appenzellerland
    Beiträge
    4.401
    Lieber Franz

    Ich halte deinen Bericht keineswegs für Humbug.
    Ähnliche Berichte hatte ich schon vor Jahren gelesen, soweit ich mich erinnere
    sogar hier im Prostatakrebsforum, finde ich aber nicht mehr.

    Doch wird die niemand Rat geben können, was zu tun sei, denn gegen
    dieses seltene Post-Finasterid-Syndrom soll es schlicht keine Theraoie geben,
    ausser möglichst gelassen abzuwarten, ob die Zeit für etwas Besserung
    sorge.

    Ein Verbot dieser Substanz für banale Zwecke wie Haarwuchsförderung
    wäre wohl angebracht. Bemühungen dazu scheinen in Gang zu kommen.


    Ich wünsch Dir das Beste!
    Hvielemi




    Dass das Trumpeltier sich so verhält wie es eben tut, mag ja auch ein
    Effekt von Finasterid sein ;-)

  8. #8
    Registriert seit
    01.07.2007
    Beiträge
    27
    Tja blos wenn es an Finasterid liegt, warte ich schon 8 Jahre das sich was bessert, tut es aber nicht.

  9. #9
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    CH 90... Appenzellerland
    Beiträge
    4.401
    Dein Startbeitrag wurde bereits in die jahrelange Diskussion um Finasterid
    im Forumsextrakt aufgenommen:
    http://www.prostatakrebse.de/informa...lbs-index.html

    Das findet man im gelben Link ganz oben:
    Forumsextrakt > Medikamente > Finasterid

    Im Beipackzettel stand auch schon um die Jahrtausendwende was von
    Etektions- und Libidostörungen und Gynäkomastie. Im Falle älterer
    Herren, die nicht mehr pinkeln können, weil ihre wachsende Prostata
    die Harnröhre zudrückt, nimmt man das wohl in Kauf, aber wegen einer
    Glatze!? Die weiterführenden NW haben es bis heute nicht auf den
    Zettel gebracht, wohl weil sich die Hersteller bis aufs Messer dagegen
    wehren: Der Zusammenhang mag den wenigen Post-Finasterid-Opfern
    offensichtlich erscheinen, ist aber (noch?) nicht bewiesen.

    Nein, lieber Franz, ich mach dir keinen Vorwurf, denn warum hättest
    Du den Zettel lesen sollen, wenn der Arzt dir das Zeug empfohlen hat.

    Wenn es nach acht Jahren nicht besserte, wird wohl nicht mehr viel
    zu erwarten sein. Das ist bitter.

    Hvielemi

  10. #10
    Registriert seit
    01.07.2007
    Beiträge
    27
    Damals stand auch nicht davon im Beipackzettel, da hies es alles reversiebel..........
    der Beipackzettel wurde auf unseren Druck hin geändert! wir haben die Bfarm zu Offenlegung der
    der gemeldeten geschädigten durch einen Anwalt gezwungen! die Bfarm hat nichts weiter gegeben
    alles unter den Tisch gekehrt!
    viele Leiden jetzt seit Jahren an Hirnnebel, viele sind soweit sich das Leben zu nehmen
    nicht nur wegen Impotenz durch die Pille, sondern weil der ganze Körper wie abgestorben ist,
    kein Gefühl,kein Mitgefühl,Liebe alles ist wie aus dem Hirn geblasen, man läuft wie ein Zombie rum!
    und wie gesagt die schäden kommen später bei mir ist alles nach gut 14 Jahre zusammengebrochen
    viele nach 8 Jahren und es gibt auch viele die es nur 3 Monate genommen haben und jetzt nach
    10 Jahren immer noch kaputt sind.
    wir sind mittlerweile eine große Gruppe von betroffenen , die 2% sind eine Lüge seitens der Hersteller!
    in Frankreich lief es quer durch die Presse und TV.
    ich selber hatte einen TV Bericht mit Schweiz Plus ,stand vor der Kamera!
    das Zeugs hat mein Immunsystem auf Dauer kaputt gemacht.
    ich werd von Allergien zerfressen, viele machen Wasserfasten um den Darm
    wieder ins Lot zu bekommen, Lebensmittelallergien und Histamin sind fast alle betroffen
    warum auch immer irgendwas macht das Zeugs in uns auf Dauer kaputt.
    und das man als 45 Jähriger Hypophyseninsuffizienz bekommt glaub ich auch nicht
    keiner in meiner Familie hat irgendwas in der Richtung, auch die ganzen Ärzte sagen
    sie können sich meine Symptoeme nicht erklären.
    Ein Urologe hat gesagt er war auf einer Fachtagung und da hies es , es bleibt irreversiebel!
    ich hab meinem Job verloren und Kämpfe um meine Existenz, und das wegen so ner 1mg Pille!

    https://www.francetvinfo.fr/sante/le...t_2459892.html

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •