Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 94

Thema: nun hat es mich wohl auch erwischt...

  1. #1
    Registriert seit
    27.06.2018
    Ort
    Githion/lakonia
    Beiträge
    76

    nun hat es mich wohl auch erwischt...

    hallo,

    ich bin 55 jahre jung und lebe/arbeite in griechenland ,
    ca. ein bis zwei mal im jahr fahren wir nach deutschland für einige zeit um kontakte zu pflegen und die eltern zu besuchen,
    vor diesen reisen plant meine frau auch immer diverse artzbesuche ,grundsätzlich ist es ja schon schwierig vor ort thermine bei den fachärtzten zu bekommen !, wir sind dankbar das wir von unserer hausärztin diesbezüglich sehr unterstützt werden,
    vor 2 jahren stand ein thermin beim urologen an da ich schon einige zeit probleme mit dem wasserlassen hatte und das ejakulat immer weniger wurde....
    es wurde ein ultraschal gemacht und rektal untersucht, prostata leicht vergössert ! altersbedingt und ansonnsten alles in ordnung... der urologe sagte noch zur mir er hätte die selben probleme damit müsste mann in zukunft leben damit,
    psa test würde er bei so einem jungen mann nicht machen.... genau das wollte ich wohl auch hören !!!
    dieses jahr ende april hatte ich wieder einen thermin bei einem anderen urologen, die beschwerden sind die selben geblieben wie harnverhalt, und es dauert.... ejakulat hat sich verabschiedet,
    es wurde urin abgegeben, danach ein längeres gespräch (10min) danach wurde rectal untersucht und abgetastet und anschließend wurde ein längerer ultraschall gemacht,
    der artzt hat sich viel zeit genommen und mir ausführlich alles erklärt, meine prostata wäre leicht vergrössert ( wie die eines 65 ig jährigen ?) und meine blasenwand wäre leicht verdickt ( wie bei einem 70ig jährigen ? )
    auf ein rectale ultraschalluntersuchung wurde verzichtet weil alles in ordung wäre ,
    anschließend wurde noch eine röntgenuntersucheng der prostata angefertigt und blut abgenommen,
    vereinbart wurde noch ein kontrastmittelröntgen der unteren organe niere usw. thermin 2monate später !!!
    über meine hausärtztin ( meine schulkameradin übrigens ) habe ich kurzfristig einen thermin bekommen für ein kontrastmittel ct , was wohl in der bildgebung um einiges aussagekräftiger sein soll,
    den befund vom urologen und vom ct habe ich vor zwei tagen per whatsapp von meiner hausärtztin übermittelt bekommen mit dem hinweis das wir noch mal telefonieren müssen...
    zitat ct befund : harnblasenwand erscheint gering verdickt, der blasenboden ist durch die prostata angehoben, diese ist jedoch noch normal gross und homogen abgebildet... nieren normal gross, die ureteren ?? sind in der spätphase in ganzer länge kontrastiert abgebildet und zeigen eine erweiterung bis 9mm auf , pankreas unauffällig, leber normal gross, in der harnblasenwand befinden sich 2 bis 12mm messende divertikel, im knochenfenster befindet sich eine spondyialishesia ??im segment l5/s1 bei spandyialyse bde. der spinalkanal ist aber ausreichend weit abgebildet ??? weiter ossäre läsionen finden sich nicht , auf den abgebildeten thoraxabschnitten keine intrapulmonalen herdbefunde ??? keine raumforderung , keine nephrolithiassis ???
    es wird schon alles wie immer in ordung sein.......
    meine frau hat alles ausgedruckt und abgeheftet und ihr viel auf das der blutwert (psa) nicht übermittelt wurde !
    abends wurde dann telefoniert denn eine hausärtztin mit 1400 patienten bekommt man tagsüber nicht ans telefon,
    beim telefonat kam heraus (meine frau führte das gespräch) das ich umgehend zur abklärung kommen müstte, eine biopsie der prostata müsste dringend zur abklärung gemacht werden! ich solle mir keine sorgen machen, es handelt sich mit sicherheit nur um eine entzündung aber die müsste mann histologisch abklären ,
    erst nach vielen nachhaken rückte sie endlich mit dem psa wert heraus, 90 !!!!
    dann kam der google ins spiel !!! bin sofort hier hängen geblieben und alles ist nicht mehr wie..........
    am samstag habe ich einen flug gebucht und am montag um 9:00 uhr treffe ich mich mit besagtem urologen im helmstedt im kranken haus, er ist dort belegarzt !
    er wollte mich erst ambulant punktieren !!! aber da ich zwei nächte voller DEMUT hier gelesen habe, sehen wir uns im krankenhaus und ich werde auch eine nacht über dort bleiben ! er will eine sechfach standartpunktierung durchführen ?? und der befund würde ende der woche fertig sein !
    ich möchte kurz hier anmerken, mein nachbar ist internist und er ist erschrocken darüber das besagter urologe bei einem wert von 90 ig nicht zeitnah angerufen hat um dieses abzuklären !! telefon oder e-mail ... er ist internist in der schweiz und er meinte das wäre schon fast strafbar ??
    am montag ist also eine sechfachpunktierung angesagt ? hier ist aber immer die rede von 10 oder 12 ??
    meine hausärztin ist immer noch der meinung das wäre eine prostatitis ??? es wurde nichts ertastet, ct , röntgen und ultraschall wären völlig unauffällig !! aber ich habe nicht das beschwerdebild einer prostatitis ?? ich muss nachts zwar ab und zu auf die toilette aber auch nicht immer, der strahl ist dürftig und mit dem starten hapert es !
    ein psa wert von 90 !! ich habe heute hier vor ort !! gegen den rat meiner ärtztin !! einen neuen psa test gemacht, 10min, 15 euro und morgen mittag kann ich vorbeikommen oder er ruft mich an !!! so einfach ist es !! ich habe natürlich fürchterliche ang.... respekt davor aber da muss ich durch sagt meine ... und da es sowas nur im film gibt werde ich wohl einen wert von 90 plus haben ?!
    diesen thermin muss ich wohl bei diesem artzt wahrnehmen ? habe ja auch keine wahl auf die schnelle aber mit dem befund werde ich mich wohl hier wieder vorstellen !
    ich bin ziemlich verunsicht und muss wohl nun mein ganzes leben umstellen ! auf was ist zu achten ?? was sollte ich abklären/fragen ? was ist wichtig bei so einem thermin ? oder was sollte ich nicht tuen ? diesmal ist es wohl ernst !

    mfg

    jürgen

  2. #2
    Registriert seit
    06.03.2017
    Beiträge
    1.105
    Ich finde die Studien gerade nicht, aber PSA über 50 bedeutet fast sicher ein PCa, in 20% der Fälle mit Lymphknotenbefall.
    Der ganze Vorgang klingt nach grauer Vorzeit. Röntgenuntersuchung - Kontrastmittelröntgen - CT - zuvor kein PSA-Wert: was ist das denn?
    Kann immer noch eine Entzündung sein, dann hätte die Hausärztin aber sofort eine antibiotische Behandlung einleiten müssen, vor der Biopsie.
    Die bisher konsultierten Ärzte (bis auf den Nachbarn!) scheinen für die Diagnose und eventuelle Behandlung der Prostata ungeeignet zu sein.
    Der nächste Schritt wäre jetzt ein Termin bei einem Prostatakrebszentrum in einer großen und guten Klinik, den man mit dem PSA und den Beschwerden auch rasch bekommen sollte. Die werden dann eine zeitgemäße Biopsie oder vorher sogar Bildgebung machen.

  3. #3
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    CH 90... Appenzellerland
    Beiträge
    4.401
    Lieber Jürgen,
    wenn die 90ng/ml PSA von einem Prostatakrebs kommen, werden sechs Stanzen
    wohl reichen, um ihn zu finden, denn der wäre dann schon richtig gross, weswegen
    wohl der Blasenboden angehoben ist. Zwölf Stanzen wären die Standard-Prozedur.

    Alles weitere gibt sich dann aus dem histologischen Bericht, von dem Du nicht nur
    Entwarnung erwarten solltest, denn Du bist jung, und damit hätte ein Krebs nicht
    viel Zeit gehabt, zu wachsen, also wüchse er schnell.
    Die zugewachsenen Kanäle für die Samenflüssigkeit weisen in diese Richtung.
    Dein neuer PSA-Wert wird nicht unbedingt hilfreich sein, denn in verschiedenen
    Laboren wird unterschiedlich gemessen.
    Aber teile uns bitte doch beide Werte mit samt tagesgenauem Datum der
    Blutentnahme. Bei grösseren Abweichungen kann man schon etwas rauslesen.

    Was ich nicht verstehe ist, warum Du nicht in Griechenland zum Urologen gehst.
    Was deine Ärzte in Deutschland bisher mit dir angestellt haben, zeugt ja nicht
    gerade von ausreichender Qualifikation.
    Aber was solls, nun ist der Termin (ohne h) eingefädelt, also nimmst Du ihn wahr.
    Eines fehlt noch: Tags vor der Biopsie solltest Du ein Antibiotikum bekommen,
    um eine Sepsis zu vermeiden durch die von den Biopsienadeln eingeschleppten
    Fäkalkeime. Klär das mit dem Arzt bevor Du losfliegst oder der bereits seine
    Sonde in dein Rektum pfriemelt!
    Denn ohne diese Prophylaxe ist so eine Biopsie echt gefährlich.


    Nimm den Tag!
    Konrad



    Nachtrag:
    Martin ist bezüglich der Ärztequalifikation deutlicher geworden.
    Durchaus zurecht!
    Meine Beiträge schreibe ich als CRPCa-betroffener Laie.

    [1] Mein PSA-Verlauf graphisch auf myprostate.eu
    [2] Meine PK-Historie auf Myprostate.eu
    [3] PSA-Verlaufsanalyse 2003-2013 nach Glättli (Was ist PSA-Alert?)
    [4] PSMA-PET/CT vom 04.07.2012: Paraaortale Lymphmetastase
    [5] PSMA-PET von 08.2016 vor PSMA-RLT, danach 03.2017, sowie 05.2017

  4. #4
    Registriert seit
    27.06.2018
    Ort
    Githion/lakonia
    Beiträge
    76
    hallo,

    natürlich habt ihr absolut recht !!
    es gibt schon hier in sparta einige gute private einrichtungen aber am schluss wollen alle bares und bei speziellen sachen wie krebs, geht es schnell an die substanz..
    wir sind da so ein bischen in einem abhängigkeitsverhältniss zu meiner ärtztin ! ihr versteht schon .... ausserdem ist ihr mann ( chefartzt kinderchirugie uniklinik magdeburg) ein guter freund von mir und meinte am telefon das es dort einen prostataspezialisten gibt ! ich glaube prof. schto...?? habe glaube was über ihn gelesen zu haben hier ??
    und da werde ich dann wohl nächste woche mit meinem befund auftauchen hoffe ich jedenfalls,
    mein nachbar (internist aus der schweiz ) hat schon hunderte prostata geschallt , alledings ist das schon einige zeit her und er sagte mir das beim ultraschall, ct auf jedenfall zu sehen wäre wenn den tumor die kapsel verlassen hätte , würde mann an den rändern sehen und homogen passt da wohl so nicht ins bild ??
    also einen tag vorher ?? " antibiotika (grieschisch) übersetzt " gegen das leben " der fäkalkeime ! das wäre dann sonntag, werde ich daran denken ich nehme an meine ärtztin weiß welches ! und hat es in der grossen tasche,
    blasenboden angehoben von einer normalgrossen prostata ? das sind schon gegensätzliche angaben oder ???


    danke und gute nacht ,

    jürgen

  5. #5
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.137
    Das ist Prof. Schostak.

  6. #6
    Registriert seit
    06.03.2017
    Beiträge
    1.105
    Ich dachte immer, Spartaner gehen nie zum Arzt...

  7. #7
    Registriert seit
    27.06.2018
    Ort
    Githion/lakonia
    Beiträge
    76
    und das ist genau der grund warum ich gerade meine tasche packe....
    und wenn ich ein spartaner wäre hätte ich heute noch meinen psa wert abgeholt , habe aber total schiss !!!

    jürgen

  8. #8
    Registriert seit
    25.10.2015
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.344
    Schiss hintert einen aber daran das richtige machen zu lassen. Man muss sich immer wieder sagen es kann gut ausgehen.

  9. #9
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    Nähe Kiel
    Beiträge
    2.217
    und das ist genau der grund warum ich gerade meine tasche packe....
    und wenn ich ein spartaner wäre hätte ich heute noch meinen psa wert abgeholt , habe aber total schiss !!!
    nein jürgen,
    angst wäre ein schlechter ratgeber.
    die musst du nicht haben!

    selbst wenn etwas schlechtes entdeckt wird, bedeutet es nicht, dass du die radischen gleich von unten sehen müsstest.
    es gibt so sehr viele menschen, die mit prostatakrebs leben,
    auch wenn sich danach das alte leben ändert.

    ich bin seit 14 jahren, jeweils für ca. 6 Wochen im Jahr, in alicante/ spanien auf einem boot.
    ich weiss, dass auch die spanier gerne mal die hand aufhalten, wenn es um ihre kohle geht.
    daher lass ich mich lieber in germany behandeln.

    befolge nun erst einmal den rat der anderen user.
    wenn es dein geldbeutel erlaubt, lass zusätzlich einmal ein PSMA/PET-CT machen.
    https://www.google.de/search?source=....0.9FqgjZCMgUU

    gruss
    hartmut

  10. #10
    Registriert seit
    27.06.2018
    Ort
    Githion/lakonia
    Beiträge
    76
    @hartmut danke,

    meine versicherungstante hat heute angerufen, meine police fürs boot wäre fällig , wir haben es verschoben.....
    bei mir ist das alles sehr frisch und ich bin total verunsichert nach dem lesen hier im forum,
    ich bin immer davon ausgegangen das ein hoher psa wert etwas mit der aggresivität des krebses zu tuen hat und das ist wohl nicht der fall ??
    bei mir hat man weder etwas ertastet noch gesehen, wie gesagt ebend auf dem ultraschall oder dem ct,
    es könnte aber sein das über den blutkreislauf krebszellen sich verteilt haben und mit auch zu rechnen ist bei diesem wert,
    man hat schon ein netz gespannt für mich , am montag werde ich biopsiert in helmstedt bei diesem wald und wiesen urologen, weil der thermin im krankenhaus feststeht,
    und dann geht es wohl zu diesem spezialisten aus der uni magdeburg , dr. schostak ! ist dort schon jemand in behandlung ????????????????
    er ist wohl auch mehr oder weniger aktiv hier im forum und soll sehr angagiert sein,
    auf jedenfall geht es uns sehr bescheiden und ich fange schon an meine flugangst zu bekämpfen.....

    gruss
    jürgen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •