Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 94

Thema: nun hat es mich wohl auch erwischt...

  1. #21
    Registriert seit
    27.06.2018
    Ort
    Githion/lakonia
    Beiträge
    76
    Und wer hat mir zuerst gratuliert, das Prostatakrebs Forum makaber ???
    Anschließend hatte ich eine unschöne Begegnung mit meinem Urologen ,
    Ende April bin ich zur Routine Untersuchung in einer Helmstedter Praxis gewesen , der Befund ist aber erst Ende Juni an meine Hausärztin übermittelt worden, bei einem Psa wert von 80 !!!! Ist das nicht Grenzwertigkeit oder sogar strafbar ??

    Jürgen

  2. #22
    Registriert seit
    27.06.2018
    Ort
    Githion/lakonia
    Beiträge
    76
    Hallo,

    Vielleicht sind mneine Angaben nicht immer korrekt angegeben , darum gibt es wohl auch keine Antworten,
    Ich habe vergessen meine befunde abzufotografieren und musste meinen Kopf bemühen ,
    Ich bin gefragt wurden zu meinem 2 ten gemessenen Psa wert vor Ort in gr,
    Die erste Messung am 25.04.18 war 80 und am 28.06.18 war 82 !
    Morgen bekomme ich die erste Einschätzung aus der Uni MGB.

    Jürgen

  3. #23
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    CH 90... Appenzellerland
    Beiträge
    4.401
    Jürgen, in Magdeburg und bei Prof Schostak bist Du an bester Adresse!
    Dortkommt das gut!

    Dein Urologe, der dir ohne AB Prophylaxe Scheisse indie
    Prostata geknallt hat, ist ein dreckiges Schwein
    Den solltest Du NIE wieder sehen

    Nun bist Du in MGB bestens versorgt
    und dein leidens und Irrweg findet ein Ende!

    Alles gute wünscht dir
    Konrad
    Meine Beiträge schreibe ich als CRPCa-betroffener Laie.

    [1] Mein PSA-Verlauf graphisch auf myprostate.eu
    [2] Meine PK-Historie auf Myprostate.eu
    [3] PSA-Verlaufsanalyse 2003-2013 nach Glättli (Was ist PSA-Alert?)
    [4] PSMA-PET/CT vom 04.07.2012: Paraaortale Lymphmetastase
    [5] PSMA-PET von 08.2016 vor PSMA-RLT, danach 03.2017, sowie 05.2017

  4. #24
    Registriert seit
    27.06.2018
    Ort
    Githion/lakonia
    Beiträge
    76
    Danke mein guter und bleib uns möglichst lange erhalten !!!!
    Heute Abend habe ich mein erstes Gespräch , ich hoffe das ich genug aufnehmen kann , werde berichten

    Jürgen

  5. #25
    Registriert seit
    27.06.2018
    Ort
    Githion/lakonia
    Beiträge
    76




    hallo,

    ich hoffe das es mit dem einstellen des anhanges funktioniert hat mir steht nur ein kleines tablet zur verfügung,
    die ferienzeit ist wohl mein grosstes problem jetzt und ich muss froh sein die meisten voruntersuchungen in dieser zeit geschaft zu haben, die tumorkonferenz in der uni mgb ist meine nächste Herausforderung,
    also ich habe 5 stanzen mit 4 und 3 und eine mit 3 und 4 , epsteingruppe grad 3 , psa 80 ng/ml
    skelettzintigraphie und spect untersuchung keine malignitätsverdächtige veränderungen, unauffällig,
    auch das artztgepräch gab keine weiteren erkenntnisse, prostatkarzinom, 5 ärtzte 5 meineungen, entscheidung fällt der patient ? habe am freitag einem thermin zur zweitmeinung bei einem urologen, der urologe aus helmstedt meinte sofort operieren sogar wo und bei wem hat er mir mitgeteilt da gab es aber noch keinen mrt bericht ???
    bestrahlung oder op ?

    gruss
    jürgen

  6. #26
    Registriert seit
    01.05.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.519
    Ich würde in jedem Falle vor einer Therapieentscheidung eine PSMA-PET/CT durchführen lassen. MRT und Szinti hätte man(n) sich sparen können.
    Ihre Statistik ist:

    Primary Treatment Outcomes
    Probability of cancer-specific survival after radical prostatectomy
    10 yr 97
    15 yr 92
    Progression-free probability after radical prostatectomy
    5 yr 12
    10 yr 7
    Extent of Disease Probability

    Each extent-of-disease probability percentage is an independent prediction. We therefore would not expect these percentages to equal 100.
    Organ-confined disease 1
    Extracapsular extension 99
    Lymph node involvement 88
    Seminal vesicle invasion 93

    Da ist zu sehen, das eine große Wahrscheinlichkeit für Lymphknotenmetastasen besteht.
    Die sollte man sehen, bevor operiert wird.

    Szinti, CT, MRT haben da ihre Grenzen. Was viele NICHT WISSEN:
    Lymphknotenmetastasen des Prostatakarzinomes sind fast immer "Mikrometastasen", d.h.
    der Lymphknoten vergrößert sich nicht - und nur danach schauen die o.g. bildgebenden Verfahren.
    ----------------------------------------------------------
    Meine Kommentare stellen keine verbindliche Auskunft dar,
    sondern spiegeln meine PERSÖNLICHE Meinung und Erfahrung
    wider und können keine direkte Beratung und Behandlung
    vor Ort ersetzen

    Gruss
    fs
    ----------------------------------------------------------

  7. #27
    Registriert seit
    27.06.2018
    Ort
    Githion/lakonia
    Beiträge
    76
    vielen dank fur die schnelle antwort !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    oh je !
    also eine entscheidungsfindung geht nur uber dieses pet/ct ?
    urologe nr.1 wollte mich operieren ohne mrt befund............
    gibt es einen grund warum das ein urologe nicht wissen sollte ?????????
    ich habe jetzt einen termin zum tumorbord nächste woche mittwoch,
    also heisst es abwarten ?

    jürgen

  8. #28
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.231
    Ein PSMA PET/CT ist natürlich die beste Bildgebung, wird aber zumindest von den gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt. MRT und Knochenszintigramm in Deutschland schon. In anderen Ländern wird das MRT nicht bezahlt. Dann wird eine Entscheidung ohne MRT getroffen.

    Ich denke das Tumorboard wird eine Empfehlung geben, auch wenn dem Board kein PSMA PET/CT vorliegt.

    Georg

  9. #29
    Registriert seit
    27.06.2018
    Ort
    Githion/lakonia
    Beiträge
    76
    hallo,

    als patient hat man auf jedenfall sehr schlechte karten, man sagte mir das diese art der bildgebung überbewertet wird ??? ich bin da sehr verunsichert ,warum man ein mrt oder knochensinns anfertigt wenn diese bildgebung unsicher ist ?

    jurgen

  10. #30
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.231
    Jürgen,

    das PSMA PET/CT wird nicht überbewertet - es ist nur vielleicht überteuert. Mit MRT und Knochenszinitigramm kann man schon sehr sicher Dinge erkennen, nur sieht man mit dem PSMA PET/CT eben noch mehr. Man wird vor allem mehr Knochenmetastasen und Lymphknotenmetastasen sehen, wenn sie denn da sind. In wie weit diese Metastasen die Entscheidung für oder gegen eine Operation beeinflussen sollten ist wieder ein neues Diskussionsfeld. Die Frage ist dann: willst Du den Tumor in der Prostata behalten, weil Metastasen gesichtet wurden? Ich nicht.

    Georg

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •