Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: 3 Monats Rhythmus Hormonspritze

  1. #1
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    NRW: Hamm/ Westfalen
    Beiträge
    191

    3 Monats Rhythmus Hormonspritze

    Hallo zusammen,

    ich bekomme seit Anfang 2018 alle 3 Monate eine Trenantone Spritze.

    Die Termine halte ich bisher auch fast tag genau ein.

    Nun passt es aber beim nächsten Termin nicht ganz genau und mein Urologe meint, eine Verschiebung um 2 bis 3 Wochen nach hinten würde nichts ausmachen.

    Ich bin aber etwas verunsichert, ob das so o.k. ist.

    Wie haltet ihr das denn 3 Monats Rhythmus so ein ?

    Danke für eure Antwort.
    Liebe Grüße
    Jürgen

  2. #2
    Registriert seit
    15.04.2006
    Ort
    Landschaft Angeln
    Beiträge
    2.818
    Hallo Jürgen,

    Dein Urologe hat recht. Eine Drei-Monats-Spritze braucht nach Ablauf der drei Monate noch einmal so lange zum Ausklingen. Ein Verschieben des Termins um einige Tage ist absolut bedeutungslos.

    Ralf

  3. #3
    Registriert seit
    28.11.2012
    Ort
    Stadtgrenze Hamburg
    Beiträge
    1.019
    Hallo Jürgen,

    hatten wir gerqade in einem anderen Beitrag.

    Der Urologe schrieb dazu:

    https://forum.prostatakrebs-bps.de/s...009#post108009

    Also, alles problemlos....

    Uwe

  4. #4
    Registriert seit
    23.01.2016
    Ort
    Europa
    Beiträge
    423
    Moins,

    der Ralf hat schon recht,

    ich aber halte meinen Termin genau ein, zumal mein PSA langsam anfängt zu steigen,

    warum ? ? ?

  5. #5
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    NRW: Hamm/ Westfalen
    Beiträge
    191
    Danke für eure Antworten,

    werde mich dann bemühen, so genau wie möglich die Termine ein zu halten.

    @Stephan
    Sag mal, ist dein WoMo dein Erstwohnsitz ?
    Wir überlegen auch, ob das für uns demnächst auch in Frage kommt.
    Nicht aus der Not heraus, sondern weil das freie Leben schon länger unser Ding ist. ( Wenn man nur nicht so schissig wäre )
    Wir fahren einen 8,6 m langen Alkhoven, was platzmäßig sicherlich passt.
    Liebe Grüße
    Jürgen

  6. #6
    Registriert seit
    23.01.2016
    Ort
    Europa
    Beiträge
    423
    Zitat Zitat von wesoj55 Beitrag anzeigen
    @Stephan
    Sag mal, ist dein WoMo dein Erstwohnsitz ?
    . . . ich schreibe Dir eine PN

  7. #7
    SeppS58 Gast
    Hallo Jürgen,

    Du hast Gleason 6 - also niedriges Risiko.

    Da brauchst auch gar nichts tun und könntest abwarten bis in zig Jahren Dein PSA mal über 10 klettert.

    Oder Du lässt Dich chirurgisch kastrieren (wie ich auch), dann brauchst auch keine Spritze mehr und sparst Dir ein paar der Nebenwirkungen der Hormontherapie, die auch nichts anderes ist, wie eine chemische Kastration im Hirn.

    Überleg's Dir!

  8. #8
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    Köln
    Beiträge
    376
    Zitat Zitat von SeppS58 Beitrag anzeigen
    Hallo Jürgen,

    Du hast Gleason 6 - also niedriges Risiko.

    Da brauchst auch gar nichts tun und könntest abwarten bis in zig Jahren Dein PSA mal über 10 klettert.

    Oder Du lässt Dich chirurgisch kastrieren (wie ich auch), dann brauchst auch keine Spritze mehr und sparst Dir ein paar der Nebenwirkungen der Hormontherapie, die auch nichts anderes ist, wie eine chemische Kastration im Hirn.

    Überleg's Dir!
    Sorry, aber ich lese im Profil etwas von Gleason 4+3 nach OP! Bei solch weitreichenden "Tipps" sollte man das Profil schon genau lesen, meine ich!

  9. #9
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    NRW: Hamm/ Westfalen
    Beiträge
    191
    Zitat Zitat von buschreiter Beitrag anzeigen
    Sorry, aber ich lese im Profil etwas von Gleason 4+3 nach OP! Bei solch weitreichenden "Tipps" sollte man das Profil schon genau lesen, meine ich!
    Genau so sehe ich es auch. Außerdem bin ich ja bereits in der Hormontherapie und habe eine Chemo gerade hinter mir.
    Liebe Grüße
    Jürgen

  10. #10
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.396
    Ich kann nicht sagen, ob für Jürgen noch eine intermittierende Hormontherapie in Frage kommt. Aber nach einer chirurgischen Kastration ist dies nicht mehr möglich.

    Georg

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •