Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Zu starke Nebenwirkungen mit Viagra und co...gibt es Alternativen

  1. #1
    Registriert seit
    30.09.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    30

    Zu starke Nebenwirkungen mit Viagra und co...gibt es Alternativen

    Hallo,
    ich habe doch zu starke Nebenwirkungen und die pumpe und Spritze finde ich nicht so prickelnd.
    kennt jemand doch noch gute Alternativen? Maca und co hatte ich auch schon erfolglos über längere Zeit ausprobiert.

    ich wurde 2010 nervenschonend operiert.
    danke für kommende Antworten.

  2. #2
    Registriert seit
    02.04.2012
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    603
    Ich nehme Cialis bzw. das viel preiswertere Generika in der täglichen Dosis von 5 mg.
    Cialis wirkt auch mit der geringen Dosis „weicher“ und hat generell eine längere Wirkungsdauer (Halbwertszeit).
    Grüsse
    Lothar

  3. #3
    Registriert seit
    25.04.2016
    Beiträge
    36
    Hallo,
    kann ich nur bestätigen, auch ich vetrage Cialis wesentlich besser, bzw. jetzt das Generika, Tadalafil heißt der Wirkstoff.
    Da ich es nur bei Bedarf nehme hab ich mir eine 24er Packung mit 20 mg geholt, Tabletten sind allerdings teilbar und 10mg reichen bei mir vollkommen.
    Und die Wilrkungsdauer is mal locker bei 36h würd ich sagen. Einzige Nebenwirkung bei mir ist eine leicht verstopfte Nase, was sich aber nach 1-2 Stunden gibt.
    Gruß
    Dieter

  4. #4
    Registriert seit
    30.09.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    30
    Danke für die Antworten, ich habe auch diese Mittel probiert geht gar nicht bin dann den ganzen Tag danach neben mir mit kräftigen Schwindel Anfällen etc. gibt da nicht noch was anderes. Das kann’s doch noch nicht gewesen sein....

  5. #5
    Registriert seit
    18.04.2018
    Ort
    Raum Zürich
    Beiträge
    375
    Hallo Lichtenberger,
    Ja, das ist es wohl gewesen, wenn Du Pumpe und Spritze auch schon als wenig prickelnd empfunden hast. Es würde mich wundern, wenn jemand noch ein Wundermittel wüsste. Ich habe auch Viagra und Cialis (vor meiner OP) probiert, allerdings ohne Deine geschilderten NW erleben zu müssen.
    Andere chemische Wirkstoffe sehe ich keine am Horizont. Lasse mich aber auch gerne positiv überraschen. Man weiss ja nie alles.

    Wünsche Dir aber so oder so ein weiteres glückliches Leben. Bei mir ist seit meiner OP in dieser Beziehung gar nichts mehr möglich. Ich lasse mir deshalb meine Freude am Leben nicht verderben. Ich denke, Du schafft das auch.

    Tritus

  6. #6
    Registriert seit
    18.04.2018
    Ort
    Raum Zürich
    Beiträge
    375
    Kleiner Nachtrag: Habe doch noch was gefunden. Soll sogar 1000-mal wirksamer sein als Nashornpulver:

    https://www.der-postillon.com/2017/04/terror-potenzmittel.html

    Also wieder Spass beiseite. Ich denke, Du hast Dich schon umfassend über sämtliche legalen Potenzmittel informiert und auch probiert. Von den Viagras und Co. (PDE-5 Hemmer) gibt es das relativ neue und teure Spedra mit dem Wirkstoff Avanafil. Aber auch dies dürftest Du schon kennen.
    Dann gibt es eine reiche Anzahl angepriesener Produkte dubioser Herkunft und Zusammensetzung, deren Hauptwirkung sich wohl eher auf das Portmonee beschränken.
    Da bei Dir die entsprechenden Nerven noch funktionstüchtig sind, kann man noch versuchen, die Libido zu steigern. Testosteron wieder versuchen auf einen höheren Level zu bringen, hast Du in früheren Posts auch schon angesprochen. Entspanntes Umfeld, sich nicht unter Druck setzen lassen, geduldige und verständnisvolle Partnerin können auch noch zusätzlich zum guten Gelingen beitragen.

    Tritus

  7. #7
    Registriert seit
    30.09.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    30
    Hi, habe jetzt doch wohl =mein= mittel gefunden. 5 mg Tadalafil ! NEBENWIRKUNGEN frei! Endlich! Also Leidensbrueder, den mut nicht verlieren. Bin jetzt schon im 9. Jahr nach der radikalen OP.

    Hatte Mal das hoch gelobte Medikament EXAVIRIl ausprobiert. Totaler schrott. Währe ich Mal lieber mit meiner Frau für das viele geld essen gegangen.
    Na lasst euch nicht unterkriegen und versucht nicht so viel zu grübeln.
    Gruß der Lichtenberger.

  8. #8
    Registriert seit
    18.04.2018
    Ort
    Raum Zürich
    Beiträge
    375
    Hallo Lichtenberger,

    Lag es denn nur an der (Über) Dosis? Tadalafil in der Dosis von 5 mg wurde Dir doch schon in Antwort #2 von Lothar empfohlen.
    Worauf Du geantwortet hast, Du hättest dies alles schon ausprobiert, aber eben mit den nicht hinnehmbaren Nebenwirkungen.

    Hauptsache es funktioniert und Du hast jetzt Deinen Weg gefunden. Und ja, EXAVIRI gehört bei mir auch auf der Liste der Medikamente, deren
    Hauptwirkung sich auf das Portmonee der Kunden beschränken.

    Tritus

  9. #9
    Registriert seit
    30.09.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    30
    Jo hatte damals 10mg genommen und div. Nebenwirkungen gehabt. Aber da ich 2009 auch schon einen herzinfarkt hatte und seid damals deswegen auch paar Medikame nehmen muss haengt es bestimmt auch damit zusammen und denn zählt jedes graemmchen....aber du sagst es....Hauptsache es funktioniert wieder....Gruss lichtenberger

  10. #10
    Registriert seit
    15.02.2019
    Beiträge
    38
    hallo in die Runde,

    ich nehme jetzt seit ca 2 Wochen Tadalafil 5mg täglich gem. Kieler Konzept.

    Nun bilden sich an verschiedenen Stellen der Haut rote runde Punkte/Ausschlag, (5 am Arm, 10 am bein ) der aber nicht juckt..kann das damit zusammenhängen und sollte ich das Zeug gleich besser absetzen?
    Urologe ist leider im Urlaub..daher frag ich hier mal schnell nach
    Danke für Eure Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •