Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 165

Thema: Prostatalogenbestrahlung: Vorbereitung, Erfahrungen, med. Unterstützung

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Registriert seit
    02.04.2012
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    1.091

    Prostatalogenbestrahlung: Vorbereitung, Erfahrungen, med. Unterstützung

    Nach einem PSA-Wert von 0,24 habe ich mich letztlich für eine perkundante Bestrahlung der Prostataloge entschieden.
    Vorbereitend wurde ein PSMA-PET/CT erstellt, mit einem sichtbaren lokalen Rezidiv am linken Rand der Loge.
    Eine gezielte Behandlung durch HIFU (Prof. Schostak) und sterotaktischer Bestrahlung wurde ausgeschlossen/verworfen.

    Meine Bestrahlung wird an der Universitätsklinik Rostock durchgeführt.
    Linearbeschleuniger: VERO (siehe Info).
    Bestrahlung mit 35 x 2 Gray = 70 Gray + 2 x 2 Gray auf das sichtbare Lokalrezidiv.

    Begleitende Medikamentation: 4 Wochen vor, während der Bestrahlung und für 9 Monate danach 2 x 500 mg Metformin (siehe meinen gesonderten Thread).

    Massnahmen gegen Nebenwirkungen der Strahlenbelastung:
    Vitamin D3: Dekristol 20.000 I.E. 8 Tage lang tgl. 1 Kapsel,
    danach 1 x pro Woche.
    Selen: an den Bestrahlungstagen 1.000 ug, an den Wochenenden 200 ug.
    Enzyme: 4 Tabletten Equizym MCA.
    Erektile Dysfunktion: täglich 5 mg Cialis

    Bisheriger Verlauf: Notwendige Blasenfüllmenge wegen der Hitze nicht immer erreichbar, deshalb Erhöhung der Trinkmenge von 1 auf 1,5 Liter 1 Stunde vor der Bestrahlung.

  2. #2
    Registriert seit
    02.04.2012
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    1.091

  3. #3
    Registriert seit
    06.03.2007
    Ort
    Berlin-Pankow
    Beiträge
    719
    Kleiner Hinweis nebenher. Vitamin D3 wird nach aktueller Studienlage kontinuierlich, täglich eingenommen, damit es wirkt. http://www.vitamind.net/interviews/d...in-d-taeglich/


    Prof. Spitz vertritt die selbe Meinung.
    https://www.youtube.com/watch?v=hIHC...-+Energieschub

  4. #4
    Registriert seit
    02.04.2012
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    1.091
    Danke Wolfgang,
    ich werde die Einnahme von Vitamin D3 auf täglich 3.000 I.E. umstellen.

    Viele Grüsse

    Lothar

  5. #5
    Registriert seit
    06.03.2007
    Ort
    Berlin-Pankow
    Beiträge
    719
    Ich hoffe, du lässt den Vitamin-D3-Spiegel prüfen. Ich benötige ca. 12.000 I.E. pro Tag um auf ca. 65 ng/ml zu kommen.

    Gruß Wolfgang

  6. #6
    Registriert seit
    02.04.2012
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    1.091
    Die Dosierungen von D3 und Selen wurden ärztlich verordnet; nach Bestimmung der jeweiligen Blutspiegeln.
    Viele Grüße
    Lothar

  7. #7
    Registriert seit
    22.03.2018
    Beiträge
    25
    Hallo Lothar

    Ich habe das über Vero Bestrahlung gelesen. Ich habe den Eadiologen auf IMRT Bestrahlung angesprochen
    und er sagte mir es wird eine Vero Bestrahlung. Ist das ein grosser Unterschied.? Es muss die Prostataloge
    und eine Metastase bestrahlt werden. Bin nicht richtig schlau aus IMRT und Vero geworden trotz link.
    Sorry bin nur die unwissende Ehefrau (Mann 76 Jahre) und PC operiert seit 15 Jahren nun Rezidiv und Metastase
    im sitzbein. Leider! Könnte das eine Bestrahlungsoption für Vero sein?

    Danke für Antwort.
    Ich bin leider noch nicht so bewandert auf diesem Gebiet!
    Danke für AW

  8. #8
    Registriert seit
    28.09.2016
    Ort
    Fränkische Schweiz
    Beiträge
    175
    Hallo bluefisch,

    Das VERO Bestrahlungsgerät ist eines der modernsten Geräte zur Zeit. Dieser Linearbeschleuniger steht in Erlangen und soviel ich weiß, in Rostock.
    Mit dem VERO wurde bei mir eine adjuvante Bestrahlung der Prostataloge durchgeführt. Vor der Bestrahlung wurden bei mir Goldmarker in der Prostataloge gesetzt. Damit wird eine hohe Genauigkeit erzielt, den gewünschten Bereich mit der Strahlung zu treffen. Genauere Informationen auf der web-site der Strahlenklinik Erlangen.

    Viele Grüße

    Dirk

  9. #9
    Registriert seit
    02.04.2012
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    1.091
    Hallo bluefish!

    VERO ist ein moderner IMRT-Linearbeschleuniger.Es gibt jedoch auch von anderen Herstellern auch moderne, weiter entwickelte Geräte.VERO kann „um die Ecke“ bestrahlen und - wie man mir sagte - die Hüftknochen damit schonen.Goldmarker wurden bei mir in der Prostataloge nicht gesetzt.
    Dass ich mit VERO bestrahlt werde, hängt mit meinem Wohnort Rostock zusammen.
    Viel Erfolg und Heilung!

    Lothar

  10. #10
    Registriert seit
    13.11.2010
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.955
    Zitat Zitat von Lothar M Beitrag anzeigen
    VERO kann „um die Ecke“ bestrahlen und - wie man mir sagte - die Hüftknochen damit schonen...
    Niemand kann "um die Ecke bestrahlen".
    VERO ist ein modernes SBRT System von Mitsubishi Heavy, ein neuer Anbieter im Markt neben Varian und Elekta. Ew erinnert stark an das CyberKnife System, aber diesmal ohne den Roboterarm, sondern in eine um den Körper rotierende Machanik integriert. Leider auch hier nur 6MeV Strahlungsleistung und hohe Belastung durch die parallelen Röntgensysteme.

    if nothing's fails, it's not real life

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •