Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789
Ergebnis 81 bis 90 von 90

Thema: Keine Bestrahlung sondern nur ADT

  1. #81
    Registriert seit
    08.08.2006
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    59
    Hallo Karl

    Bei einem lokalen Rezidiv halte ich eine Radiatio nur als ultima ratio für indiziert, wenn eine ADT (bei mir mit PROFACT) keine Wirkung mehr zeigen sollte. Grund: auf eine Bestrahlung des kleinen Beckens folgt früher oder später (bei mir nach 4,5 Jahren) ein Organschaden (radiogene Proktitis), der die Lebensqualität massiv einschränkt. Dies ist Proktologen hinreichend bekannt, aber noch längst nicht allen Urologen; für meinen Urologen war es neu.

    Gruß HerbertK

  2. #82
    Registriert seit
    26.01.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    203
    Hallo Herbert
    Eine Bestrahlung wurde bei mir abgeraten und nur eine ADT empfohlen das ich auch gemacht habe. Meine letzte Depo-Spritze war am 5 Juni 2019 und seit dieser Zeit nichts mehr.
    Sollte wieder der PSA ansteigen werde ich warten bis 1 ng/ml und wieder mit Leuprone weiter machen, aber bis dahin hoffe ich das es noch lange dauert.
    @Reinhard2
    Polyneuropathie hatte ich schon seit der OP nur wurde es immer schlimmer war sogar sehr Schmerzhaft an den Füßen und Oberschenkeln als wenn man mit einem Messer reinstechen würde. Medikamente halfen nicht viel im gegenteil. Seit Anfang Oktober nehme ich 2 x 3 Tropfen CBD Öl unter der Zunge. Hat 14 Tage gedauert bis es spürbar besser wurde mit die Schmerzen, seit einen Monat bin ich fast Schmerzfrei nur das Pelzige ist vorhanden und das wird auch nicht mehr weggehen.

    Gruß Karl

  3. #83
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    537
    Zitat Zitat von carloso
    nur das Pelzige ist vorhanden und das wird auch nicht mehr weggehen.
    Hallo Karl,

    starke Schmerzen habe ich bislang noch nicht hinnehmen müssen. Aber es sind Krallenzehen entstanden, die im Schuh Druck verursachen, der ebenfalls unangenehm und leicht schmerzhaft
    ist. Ob beim Stehen, Sitzen oder Liegen das Pelzige, wie Du es nennst, ist immer da. Allerdings unterschiedlich heftig, von nur kribbeln bis heiß werden oder kalt empfinden. Es fällt dann meist schwer, abzuschalten bzw. diese Unannehmlichkeiten zu ignorieren. Das gilt ganz besonders beim Einschlafen.

    Gruß Harald
    nicht nachlassen

  4. #84
    Registriert seit
    26.01.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    203
    Hallo Harald
    Zitat Zitat von Unverwüstlicher Beitrag anzeigen
    Hallo Karl,

    Ob beim Stehen, Sitzen oder Liegen das Pelzige, wie Du es nennst, ist immer da. Allerdings unterschiedlich heftig, von nur kribbeln bis heiß werden oder kalt empfinden. Es fällt dann meist schwer, abzuschalten bzw. diese Unannehmlichkeiten zu ignorieren. Das gilt ganz besonders beim Einschlafen.
    Untertags kann ich das Gefühl der Pelzigkeit ignorieren kann ohne Probleme Auto fahren, aber Nachts kann ich lange nicht einschlafen dauert oft eine Stunde.

    Gruß Karl

  5. #85
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    537
    Zitat Zitat von carloso
    aber Nachts kann ich lange nicht einschlafen dauert oft eine Stunde.
    Hallo Karl,

    ich antworte Dir, obwohl unser Problem Polyneuropathie nichts mit Prostatakrebs zu tun hat. Die Forumsuser, die meinen in diesem Forum sollte nur etwas verfasst werden, was PCa betrifft, vergessen dabei, dass die Therapie gegen PCa mit Hormonblockade unser Leiden erst ausgelöst hat. Also im Grunde genommen doch ein Thema für das Forum.

    Ja, Karl, das Problem mit dem verzögerten Einschlafen wegen dieses ständigen Gekribbels an den Füßen belastet mich auch sehr oft.

    Wir werden damit bis ans Ende unserer Tage leben müssen, weil es eben nicht behandelbar ist.
    nicht nachlassen

  6. #86
    Registriert seit
    26.01.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    203
    Hallo Harald
    Selbstverständlich gehört das dazu zum Thema Prostatakrebs das sind Nebenwirkungen von dieser Krankheit so wie auch andere Krankheiten die von Prostatakrebs ausgelößt werden zum Beispiel Bauchkatheter, Bestrahlungsschäden, Chemo wo sich Blutwerte verändern und so weiter wo man darüber Diskutieren kann.
    Bei mir hat sich nun zusätzlich eine Baustelle aufgetan, bin Antibiotikaresistennt, habe eine Liste erhalten von meiner Urologin die ich ständig bei mir haben muss.

    Wenn bestimmte Forumuser meinen das dies nicht dazu gehört dann brauchen sie es ja nicht zu lesen.
    Ich habe selbst lange Zeit ein Forum über Wandern gehabt und das einzige was mich dabei gestört hat war Werbung was ich ständig löschen musste.

    Gruß Karl

  7. #87
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    537
    Hallo Karl,

    wer um 03.32 Uhr am PC sitzt, hat wohl Mühe beim Einschlafen. Es sei denn, er ist vielleicht Nachtwächter oder hat einen Beruf, der nachts abläuft. Ja, die Baustellen, die sich neben PCa auftun, sind für Betroffene ärgerlich, interessieren aber leider nur wenige menschenfreundliche Forumsuser.

    Ich wünsche Dir noch viele Jahre, in denen Du in den meisten Nächten gut einschlafen kannst.

    Gruß Harald
    nicht nachlassen

  8. #88
    Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    2.030
    Zitat Zitat von HerbertK Beitrag anzeigen
    Hallo Karl

    Bei einem lokalen Rezidiv halte ich eine Radiatio nur als ultima ratio für indiziert, wenn eine ADT (bei mir mit PROFACT) keine Wirkung mehr zeigen sollte. Grund: auf eine Bestrahlung des kleinen Beckens folgt früher oder später (bei mir nach 4,5 Jahren) ein Organschaden (radiogene Proktitis), der die Lebensqualität massiv einschränkt. Dies ist Proktologen hinreichend bekannt, aber noch längst nicht allen Urologen; für meinen Urologen war es neu.

    Gruß HerbertK
    Es gibt Nebenwirkungen bei jeder Therapie. Manche Patienten erfahren diese, manche nicht. Dass Sie leider diese Proktitis erfahren haben ist schade, aber das heisst nicht, dass dies auch für jeden anderen Patienten auch zutrifft.
    Darüber hinaus sollte man bedenken, dass wenn eine ADT nicht mehr wirkt, man ein kastrationsrefraktären Tumor hat. Das ist eine ganz andere Liga an Tumorzellen und ob da noch eine Bestrahlung helfen wird, weiss kein Mensch.
    Der Strahlentherapeut.

    Alle Angaben sind nur Empfehlungen und basieren auf die verfügbaren Informationen. Sie ersetzen keinesfalls eine persönliche Beratung und Betreuung durch den behandelnden Arzt. Keine Arzthaftung.

  9. #89
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.230
    Mit hohen Bestrahlungsdosen, die mit SBRT Bestrahlung möglich sind, kann man wohl auch kastrationsrefraktäre Tumoren abtöten. Lohaus berichtet, dass dadurch soviele kastrationsrefraktäre Tumorzellen beseitigt werden können, dass die Patienten wieder hormonsensitiv wurden:
    https://ascopubs.org/doi/abs/10.1200...36.6_suppl.188

  10. #90
    Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    2.030
    Eine retrospektive Auswertung von 15 Patientenfällen... Ich bitte Sie...
    Der Strahlentherapeut.

    Alle Angaben sind nur Empfehlungen und basieren auf die verfügbaren Informationen. Sie ersetzen keinesfalls eine persönliche Beratung und Betreuung durch den behandelnden Arzt. Keine Arzthaftung.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •