Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 57

Thema: Keine Bestrahlung sondern nur ADT

  1. #41
    Registriert seit
    26.01.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    171
    Nun mal wieder ein Update
    War im Krankenhaus München Großhadern wegen Darm und Stuhlgang Probleme. Es wurde eine Darmspiegelung gemacht und dabei ein paar Polypen entfernt so wie auch eingewachsene Haare.
    Den Patologischen Befund von den Polypen habe ich noch nicht.
    Es wurde auch ein CT gemacht und es gab Entwarnung, haben nichts gefunden.
    Bei der Blutprobe wurde auch PSA gemessen und auch da bei 0,03 ng/ml bestens. Diesmal wirkt die Leuprone Depo-Spritze mit zusätzlichen Bicalutamid 50 mg.
    Bin gespannt wie lange es dauert bis Resistenz eintritt.
    Für mein Problem mit meinen Bauchkatheter habe ich nun Spasmex 15 mg bekommen und für Polyneuropatie Pregabalin 75 mg, leider haben diese Medikamente auch saftige Nebenwirkungen.
    Jetzt muss sich zeigen das dies auch alles hilft und wie lange es dauert bis zum nächsten Ereignis, vielleicht sterbe ich nicht an Krebs sondern an die Nebenwirkungen.

    Gruß Karl

  2. #42
    Registriert seit
    26.01.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    171
    Hallo eine Frage ?
    Habe am Montag von der Urologin Testoteron un PSA-Wert erhalten. Bei PSA-Wert kann das Ergebnis von 0,04 ng/ml stimmen da ich 4 Wochen vorher in KH Ergebnis 0,03 ng/ml hatte.
    Aber Testoteron habe ich nur 0,05 ng/l und das ist mir doch zu wenig oder kann das sein, das wäre ein Super Ergebnis.
    Leider macht mir der Katheter große Probleme und auch der Stuhlgang obwohl ich keine Bestrahlung hatte.

    Gruß Karl

  3. #43
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.675
    Konrad und ich hatten schon mal mit Stefan diskutiert, da wir einen so tiefen Testosteronwert nicht für möglich hielten. Dem war aber doch so:
    https://forum.prostatakrebs-bps.de/s...1772#post91772

  4. #44
    Registriert seit
    18.04.2018
    Ort
    Raum Zürich
    Beiträge
    414
    Zitat Zitat von carloso Beitrag anzeigen
    Aber Testoteron habe ich nur 0,05 ng/l und das ist mir doch zu wenig oder kann das sein, das wäre ein Super Ergebnis.
    Nein, so tief ist nicht möglich. Aber die viel wahrscheinlicheren 0.05 ng/mL wären auch ein super Ergebnis.

  5. #45
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.675
    Tritus,

    ich hatte die ng/l für einen Tippfehler gehalten und bin von ng/mL ausgegangen.

    Georg

  6. #46
    Registriert seit
    18.04.2018
    Ort
    Raum Zürich
    Beiträge
    414
    Georg,

    Ja, davon bin ich bei Deinem Beitrag auch ausgegangen, zumal beim obigen Beispiel bei Stefan es sich ja auch um 0.03 ng/mL handelte.
    Ich weiss zwar nicht den initialen Testosteronwert vor der ADT bei Stefan, aber bei Karl scheint sich diese Beobachtung zu bestätigen, dass sich ein hoher Testosteronwert vor ADT oder nach Absetzen einer ADT
    sich sehr positiv auf das (Wieder)-Ansprechen auf eine ADT auswirkt.

    @Karl: Also von daher sehr gute Aussichten bezüglich Prostatakrebs. Wenn Da doch nur nicht diese blöden hartnäckigen Harnröhren- und jetzt auch noch Darmplobleme hinzugekommen wären. Da kann ich leider mit keinen Tipps aufwarten.
    Wünsche Dir aber auch hier baldige Fortschritte.

    Tritus

  7. #47
    Registriert seit
    26.01.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    171
    Ja Georg und Tritus das war wohl ein Tippfehler das >m< hat sich verflüchtigt soll ja ng/ml heißen. Allerdings meine Leistungskraft hat sich sehr stark reduziert so das ich am überlegen bin
    das Bicalutamid abzusetzen was haltet ihr davon ?

    Gruß Karl

  8. #48
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.675
    Karl,

    die nachlassende Leistungskraft wird durch das Leuprone bewirkt. Vielleicht darfst Du ja nur mit Bicalutamid weitermachen, die Urologin wird sich aber darauf nicht einlassen.

    Dein Arzt hatte ja Recht, mit den Problemen bei der Operation der Harnröhrenstriktur. In Darmstadt gibt es aber Dr. Jungmann, der sich auf Harnröhrenstrikturen nach NanoKnife Operationen spezialisiert hat. Diese Patienten haben viel Geld für NanoKnife ausgegeben um nicht inkontinent zu werden und wollen jetzt durch eine Operation der Harnröhrenstriktur nicht inkontinent werden. Dr. Jungmann operiert daher so, dass praktisch immer die Kontinenz erhalten bleibt. Dies wäre mit dem üblichen Laser nicht der Fall.
    Ansonsten kann man noch einen künstlichen Harnausgang legen.

    Georg

  9. #49
    Registriert seit
    23.01.2016
    Ort
    Europa
    Beiträge
    476
    Zitat Zitat von tritus59 Beitrag anzeigen
    Georg,

    Ja, davon bin ich bei Deinem Beitrag auch ausgegangen, zumal beim obigen Beispiel bei Stefan es sich ja auch um 0.03 ng/mL handelte.
    Ich weiss zwar nicht den initialen Testosteronwert vor der ADT bei Stefan,
    Moins,
    der Testosteronwert wurde vor der ADT nicht ermittelt, nur PSA 77 ng/ml

  10. #50
    Registriert seit
    26.01.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    171
    War nun lange nicht mehr hier, heute mein Bericht.
    2 Jahre schmerzliche Odysee
    Mein suprapubischen Katheter ( Bauchkatheter ) machte mir 2 Jahre schmerzliche Probleme besonders beim Stuhlgang, auch konnte ich nicht mehr richtig sitzen weil es mir am After schmerzte. War r. der Isar und in Großhadern München und sie konnten mir nicht helfen auser Schmerztabletten und Spasmex oder Vesikur das alles hat nichts geholfen hat.
    Wurde 2 mal per Notaufnahme wegen Akutte Schmerzen ins Krankenhaus Bogenhausen und Rechts der Isar gefahren, haben aber nur gegen das Symtom Schmerzen behandelt aber nicht weiter verfolgt wo die Schmerzen herkamen und warum.
    In meiner Not habe ich Caritas St. Josef in Regensburg angerufen weil Michi1 dort seinen Spinkler bekam mit dem er sehr zufrieden ist und ich die Hoffnung hatte das sie mir vielleicht helfen könnten.
    Ich wurde dort untersucht und haben mir vorgeschlagen den suprapubischen Katheter zu verlegen und zwar 1 cm oberhalb vom alten suprapubischen Katheter was dann auch 3 Tage später unter Narkose geschah weil die Blase geschrumpft ist und sie mussten mindestens 200 ml auffüllen damit sie das machen konnten, ohne Narkose hätte ich das schmerzlich nicht ausgestanden.
    Heute nach 5 Tagen habe ich keine Schmerzen mehr, kann wieder sitzen und der der Stuhlgang ist ohne begleitende Schmerzen. Ist schon Traurig das ich nach Regensburg fahren musste damit mir geholfen wurde. Einen Kommentar erpsare ich mir.
    Ich hoffe nur das es so lange bleibt wie jetzt, ja irgendwann werden dann wohl andere Schmerzen kommen aber noch bin ich mit dem PSA Wert ganz unten die ADT hilft noch.
    Gruss Karl

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •