Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 68

Thema: Keine Bestrahlung sondern nur ADT

  1. #51
    Registriert seit
    25.10.2015
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.161
    carloso, dann haben meine "naiven" Berichte hier im Forum wenigstens dir ein wenig geholfen. Ich bin hier schon öfters darauf hingewiesen worden das ich eine naive Einstellung habe da ich nur alles das mache was ,mit mein URO empfiehlt.

  2. #52
    Registriert seit
    26.01.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    184
    Ja Michi1 es hat mir sehr geholfen und erfahren hatte vom diesem Krankenhaus, manchmal gibt es seltsame Wege.

    Gruss Karl

  3. #53
    Registriert seit
    26.01.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    184
    Weil es mir wieder gut geht und keine Schmerzen mehr habe ausser Polyneuropatie in den Füßen das nicht ganz so schlimm ist, habe ich gestern wieder einen Ausflug in den Bergen gemacht.
    Bin mit meiner Frau auf eine 2000 m hohe Alm mit der Bahn hoch gefahren und dort Mittag gegessen. Anschließend einen Spaziergang gemacht und kam in Atemnot und Müdigkeit das ich von sowas nicht kannte. Mit mühe und not erreichte ich die Station und fuhren wieder ins Tal. Unten angekommen ging es mir wieder bedeutend besser.
    Sind das Auswirkungen von ADT ? Das heißt in Zukunft nicht mehr so hohe Almen oder ich muss wieder mehr Trainieren und wandern im Tal was ich 2 Jahre nicht mehr gemacht habe wegen der Schmerzen was ich hatte. Hitzewallungen habe ich jeden Tag einmal mit dem ich gut fertig werde, nur wo es so heiß war, war es Katastrophal.

    Gruß Karl

  4. #54
    Registriert seit
    06.03.2017
    Beiträge
    912
    2000m Höhe bedeuten Sauerstoffmangel. siehe dazu http://85.25.34.248/bergmed/bergmed.php?section=11

  5. #55
    Registriert seit
    26.01.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    184
    Hallo MartinWK
    Ich hatte früher keine Probleme mit höhen, meine Geburtsheimat ist Südtirol und habe manche 4000er bestiegen.
    Das nicht mehr mal 2000er schaffe ist fatal aber Schuld wird wohl der Testoteron Entzug sein.

    Gruß Karl

  6. #56
    Registriert seit
    06.03.2017
    Beiträge
    912
    Karl, wenn du eine ähnliche Wanderung im Tal machst, und es besser geht, wird es nicht alleine der Entzug, sondern das Zusammenspiel sein.
    Wenn ich das richtig verstehe, bist du vor 10 Tagen unter Narkose operiert worden: auch das kann noch nicht ausgestanden sein.

  7. #57
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    238
    Karl, bei mir wurde die Polyneuropathie, mit der Du ja nun wohl auch zu tun hast, durch die Hormonblockade ausgelöst. Auch Schwindelattacken hatte ich erstmals durch die HB. Also gut möglich, dass jetzt auch bei Dir durch die ADT in Höhenlagen ab 2000 Metern die von Dir geschilderten Unzulänglichkeiten ausgelöst wurden.

    Was hast Du bislang getan, um die Polyneuropathie halbwegs in den Griff zu bekommen?

    Gruß Harald
    nicht nachlassen

  8. #58
    Registriert seit
    14.05.2018
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    115
    Karl, schon im Basiswissen schreibt Ralf sinngemäß und meiner Meinung nach vollkommen zutreffend, dass man sein Testosteron erst dann richtig zu schätzen weiß, wenn es nicht mehr vorhanden ist. Geht mir momentan nämlich genauso. Vom Keller Wäsche ins Schlafzimmer im ersten Stock transportieren (2 Treppen) war früher ein Leichtes. Jetzt komme ich da schon außer Atem. Hecke schneiden, früher kein Problem, jetzt geht das nur noch mit längeren Pausen. Aber das ist mir egal, weil es mir ansonsten gut geht. Das wünsche ich Dir auch.
    Arnold

  9. #59
    Registriert seit
    26.01.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    184
    Hallo Harald
    Ich habe dir geantwortet per PN
    Zur Zeit nehme ich nur Sporadisch Vitamin B12 die Pregabalin 75 habe ich abgesetzt weil im Beipackzettel bei Nebenwirkungen die Demenz fördert steht und das kann ich nicht gebrauchen, also halte ich lieber die Schmerzen aus da sie nur sporadisch auftreten sonst nur Taubheitsgefühl in den Oberschenkeln und leichtes Brennen in den Füßen. Mir geht es sonst momentan sehr gut aber das Testoteron fehlt mir schon. Alle Arbeiten fallen mir schwer sogar das schreiben am Pc.
    Anfang September habe ich nächste PSA Messung und bin schon gespannt darauf ob Leuporin noch wirkt. Wenn der PSA noch im Keller ist wollte ich Leuporin absetzen aber meine Frau und Urologin sind dagegen.
    Hallo Arnold
    Die ersten zwei 3 Monats-Depo Spritzen waren nicht so schlimm wie die letzte die Anfang September zu ende geht. Wo es im Juni so heis war, war es besonders schlimm.

    Gruss Karl

  10. #60
    Registriert seit
    06.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    970
    @ Karl

    Also wegen der Demenz würde ich mir keinen Kopf machen. Das steht, als Nebenwirkung, bei fast allen Medikamenten die ich z.Zt. nehme. Eigentlich müsste ich schon total verblödet sein. In Deinem Alter ist eine Demenz durch die lange Vorlauzeit ohne Bedeutung.
    Ach ja nochwas: was nimmst Du eigentlich gegen Deine Poyneuropahtie? Mein Neurologe hat mir nur alle drei Monate 4 Tabletten Urbason 40 mg an vier Tagen einzunehmen, verschrieben. Außer das es meinem Rücken für eine Woche besser geht, habe ich nichts festgestellt.
    R.
    Caveat emptor!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •