Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 52

Thema: Keine Bestrahlung sondern nur ADT

  1. #31
    Registriert seit
    26.01.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    169
    Zitat Zitat von Georg_ Beitrag anzeigen
    Karl,

    es heißt, eine Resistenz ist gegeben, wenn der PSA Wert trotz niedrigem Testosteronwert über 2 ng/ml steigt und weiter steigt.

    Georg
    Danke für die Erklärung. Der PSA Anstieg kam wohl dann vom Testosteron. Dann hatte wohl die 3 Monats Depospritze wohl keine 3 Monate gehalten.
    Was mir aufgefallen ist das ich im neuen Jahr leichte Nächtliche Erektionen hatte was vorher Tote Hose war, ob da ein Zusammenhang besteht weis ich nicht.
    Allerdings hatte ich für das Gefühl nichts dagegen ist ja nicht schädlich ?

    Gruss Karl

  2. #32
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.671
    Keine Erektionen sind schädlich. Genaueres im Basiswissen.

  3. #33
    Registriert seit
    26.01.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    169
    Hallo
    Diesmal hat es mich sauber erwischt, ich nehme mal an das es Nebenwirkungen von Leuprone ist. Kann sehr schlecht schlafen, Schwindelig, sehr oft Oberbauchschmerzen und sonst Unwohlsein.
    Hitzewallungen aber nur paar Tage was ich bei den ersten zwei Spritzen hatte habe ich diesmal nicht.
    Was mich noch stört ist der Anstieg von der letzten Depo-Spritze, war doch bei der ersten Spritze der Testosteron 0,28 ng/ml war, ist bei der zweiten 7,8 ng/ml also Normal das dürfte doch nicht sein.
    Alle Sritzen habe ich bei der gleichen Apotheke geholt, kann doch nicht sein das die zweite Spritze vielleicht ein Blinder war. Man könnte echt Angst bekommen was man so alles liest was Logistikvertreiber und Apotheken Kriminelle Machenschaften betreiben. Ich hoffe nicht das ich davon betroffen bin und das dies alles Normal ist.

    Gruß Karl

  4. #34
    Registriert seit
    27.11.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    362
    Zitat Zitat von carloso Beitrag anzeigen
    Hallo
    Diesmal hat es mich sauber erwischt, ich nehme mal an das es Nebenwirkungen von Leuprone ist. Kann sehr schlecht schlafen, Schwindelig, sehr oft Oberbauchschmerzen und sonst Unwohlsein.
    Hitzewallungen aber nur paar Tage was ich bei den ersten zwei Spritzen hatte habe ich diesmal nicht.
    Was mich noch stört ist der Anstieg von der letzten Depo-Spritze, war doch bei der ersten Spritze der Testosteron 0,28 ng/ml war, ist bei der zweiten 7,8 ng/ml also Normal das dürfte doch nicht sein.
    Alle Sritzen habe ich bei der gleichen Apotheke geholt, kann doch nicht sein das die zweite Spritze vielleicht ein Blinder war. Man könnte echt Angst bekommen was man so alles liest was Logistikvertreiber und Apotheken Kriminelle Machenschaften betreiben. Ich hoffe nicht das ich davon betroffen bin und das dies alles Normal ist.

    Gruß Karl
    hallo carloso,
    mal was von mir dazu,
    nehme jetzt mal an es waren 3 monatsdepotspritzen oder ?
    es kann eigentlich nicht sein das es in dieser dimension sich abzeichnet.
    du solltest mal PSA und Testowerte in zeitlicher abfolge einstellen,da ist dann der überblick da.
    so ist es schwierig was dazu einzustellen.
    kriminelle machenschaften trifft eher nicht zu.
    hatte selbst gelesen bei einem produkt das man sehr auf lagerung,temperatur ect.achten sollte,was dann die apotheken,ärzte,lieferdienste anstellen weiss man nicht.
    aber das ist doch in fast allen fällen gut,denk ich mal,sonst kannst du ja das buch gleich zuklappen.
    schönes wochenende

    adam

  5. #35
    Registriert seit
    26.01.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    169
    Hallo Adam
    Nun hoffen wir es nicht das kriminelle Machenschaften im Spiel waren. Als die 1 Monatsspritze vorbei war wurde PSA und Testosteron gemessen mit dem Ergebnis PSA 0,07 ng/ml und Testosteron 0,28 ng/ml. Anschluss 3 Monatsspritze als diese vorbei waren wieder PSA und Testo gemessen mit dem Ergebnis PSA 0,34 ng/ml und Testosteron 7,8 ng/ml also stimmt da was nicht.
    Urologin hat letzte Woche nochmals Blut abgenommen und das Ergebnis bekomme ich nächste Woche.
    Es gebe noch eine Möglichkeit das nur eine Kammer eingespritzt hat und die Schwester das nicht gemerkt hat das etwas schief gelaufen ist bei der 2 Kammerspritze.
    Egal die letzte 3 Monatsspritze hat ganz andere gravierende Nebenwirkungen, hoffen wir das diese wirkt und in drei Monaten ist ja die nächste Messung und Spritze fällig.

    Gruß Karl

  6. #36
    Registriert seit
    20.02.2018
    Beiträge
    680
    Zitat Zitat von carloso Beitrag anzeigen

    Urologin hat letzte Woche nochmals Blut abgenommen und das Ergebnis bekomme ich nächste Woche.
    Hallo Karl,
    lass dir das Ergebnis nächste Woche und die Messwerte des letzten halben Jahres vom Testosteron ausdrucken. Wichtig ist dabei dass die Einheiten der Messwerte mit ausgedruckt werden. Vielleicht wird dann einiges klarer.
    Es gibt auch tageszeitliche Unterschiede beim Testosteronspiegel, aber nicht in den von dir angegebenen Größenordnungen.

    Leuprorelin wirkt nicht bei jedem. Nach meiner 1. Drei-Monatsspritze lag der Testosteronwert bei 3,99 ng/ml, danach Umstellung auf Pamorelin mit raschen Testosteronabfall auf 0,06 ng/ml.

    Falls nächste Woche dein Testosteronspiegel immer noch viel zu hoch ist, dann sprich einen Wechsel des Medikamentes an.

    Franz

  7. #37
    Registriert seit
    21.06.2012
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    730
    Zitat Zitat von carloso Beitrag anzeigen
    ... Als die 1 Monatsspritze vorbei war wurde PSA und Testosteron gemessen mit dem Ergebnis PSA 0,07 ng/ml und Testosteron 0,28 ng/ml. Anschluss 3 Monatsspritze als diese vorbei waren wieder PSA und Testo gemessen mit dem Ergebnis PSA 0,34 ng/ml und Testosteron 7,8 ng/ml also stimmt da was nicht.
    Urologin hat letzte Woche nochmals Blut abgenommen und das Ergebnis bekomme ich nächste Woche.
    Es gebe noch eine Möglichkeit das nur eine Kammer eingespritzt hat und die Schwester das nicht gemerkt hat das etwas schief gelaufen ist bei der 2 Kammerspritze.
    Zitat Zitat von Optimist Beitrag anzeigen
    Falls nächste Woche dein Testosteronspiegel immer noch viel zu hoch ist, dann sprich einen Wechsel des Medikamentes an.

    Hallo Karl,

    es gäbe auch noch andere plausible Erklärungen für das "Versagen" der Spritze.
    Möglich wäre die versehentliche Injektion eines 1-Monat-Depots oder auch die Verabreichung einer von der Haltbarkeit abgelaufenen Spritze, wie zwischendurch bei mir ein Mal geschehen.

    Nach deinen dermaßen voneinander abweichenden Testosteronwerten innerhalb der realativ kurzen Zeitspanne - wobei Leuprorelin bei dir ja zunächst sehr gut gewirkt hat - muss irgendetwas schief gelaufen sein. Ob man den Fehler noch rekonstuieren kann bleibt abzuwarten, ich denke eher nicht.

    Bin relativ überzeugt davon, dass die neue Depot-Spritze wieder ihren Dienst tut.

    Warum hat die Urologin letzte Woche nochmals Blut abgenommen? Um eine Verwechslung der Werte im Labor auszuschließen?
    War die Blutentnahme vor oder nach der Spritze? Für eine Wirksamkeitsprüfung der neuen Injektion wäre es jedenfalls noch zu früh - bei Leuprorelin und allen anderen GnRH-Analoga dauert es etwa 2 Wochen bis der Testo-Spiegel absinkt.

    Viel Erfolg mit dem neuen Depot

    Roland
    Lerne mit Deinen Beschwerden zu leben, versuche gelassen zu bleiben und gehe friedvoll mit Deinen Mitmenschen um - dann hast Du schöne Tage.

  8. #38
    Registriert seit
    26.01.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    169
    Hallo Roland
    Die Blutabnahme war vor der Spritze.
    Heute hat meine Urologin angerufen und empfohlen die Bicalutamid 50 mg einzunehmen. Meine letzte Blutabahme ergab PSA 0,40 ng/ml und Testosteron 9,6 µg/l ist wohl gleichbedeutend 9,6 ng/ml und das in einer Woche.
    Nächste Blutabnahme in 6 Wochen und dann entscheidet sie welches Medikament ich weiter bekomme.

    Gruß Karl

  9. #39
    Registriert seit
    21.06.2012
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    730
    Zitat Zitat von carloso Beitrag anzeigen
    Die Blutabnahme war vor der Spritze.
    Hallo Karl,
    dann wollte die Urologin sehr wahrscheinlich mit der erneuten PSA/Testosteron-Bestimmung einen Messfehler bzw. eine Verwechslung der Blutprobe im Labor ausschließen.

    Zitat Zitat von carloso Beitrag anzeigen
    Heute hat meine Urologin angerufen und empfohlen die Bicalutamid 50 mg einzunehmen. Meine letzte Blutabahme ergab PSA 0,40 ng/ml und Testosteron 9,6 µg/l ist wohl gleichbedeutend 9,6 ng/ml und das in einer Woche. ...
    Mit der Bicalutamid-Einnahme soll vermieden werden, dass sich das bei dir momentan reichlich vorhandene Testosteron an die Androgenrezeptoren der Tumorzellen anlagern kann und damit die Zellteilung beschleunigt. Das Bicalutamid blockiert die Andockstellen für's Testosteron an den Tumorzellen.

    Wenn die Spritze greift - also etwa nach 14 Tagen - und die Testosteronproduktion bei dir heruntergefahren wird, lässt man üblicherweise das Bicalutamid auslaufen. Es kann aber auch sein, deine Ärztin hat einen längeren Einsatz von Bica im Sinn, um zusätzlich zur fraglichen Wirksamkeit der Leuprorelin-Injektion eine gewisse Absicherung zur Verhinderung eines weiteren PSA-Anstiegs eingebaut zu haben.

    Gruß
    Roland
    Lerne mit Deinen Beschwerden zu leben, versuche gelassen zu bleiben und gehe friedvoll mit Deinen Mitmenschen um - dann hast Du schöne Tage.

  10. #40
    Registriert seit
    26.01.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    169
    Hallo Roland
    Genau so wird es sein wie du es geschrieben hast. Nun heißt es abwarten bis 18 März da wird Blut abgenommen.
    Leider habe ich auch ein anderes Problem und zwar mit meinem Stuhlgang ist jedesmal sehr Schmerzhaft auch in Verbindung mit Wasserlassen.
    Da kommt demnächst eine Untersuchung. Ich glaube das ganze Nervensystem in der Prostataloge ist durcheinander gekommen.

    Gruß Karl

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •