Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Wer hat Erfahrungen bei der Behandlung einer Metastase in der Blase mit cyber knife ?

  1. #11
    Registriert seit
    12.03.2008
    Ort
    bei Köln/Bonn und rund ums Mittelmeer
    Beiträge
    1.245
    Sorry Georg, jetzt hat Tritus die noch ausstehende Frage noch einmal in den Focus gerückt.

    Durch das 4 D Gating am Truebeam werden die Bewegungsabläufe der Organe über eine gewisse Zeitspanne verfolgt. Das Zielgebiet sehr, sehr eng berechnet, das Zielvolumen exakt eingeengt. Ich glaube bis auf 0,5 mm. Werden Abweichungen während der Bestrahlung festgestellt, wird die Bestrahlung unterbrochen und wieder fortgesetzt, wenn das Zielvolumen wieder im grünen Bereich ist. Bestrahlungsdosis wieder neu errechnen ist für den Rechner die kleinste Übung.

    Ob der Truebeam jetzt sein Zubehör von Standard bis zu de Luxe in der Ausstattung hat, dürfte wohl gewählt werden können. Jedenfalls dort wo ich bestrahlt wurde, war es verfügbar. Offenbar fehlt es an Leuten die das beherrschen.

    @tritus
    Natürlich verfügt der Truebeam über die Multileaf oder Multileaflamellenkollimatoren, sonst wäre doch Rapidarc nicht möglich.

    Hier geht es doch einfach darum, unterschiedliche neue Bestrahlungsmaschinen auf Vor-Nachteile abzuklopfen, dazu gehört natürlich auch ein gewisses Basiswissen über die Funktionsweise. Ob jetzt CK, Novalis, oder Truebeam auf Otogar besser passen, versuchen wir hier doch auszuloten und die gemachten Erfahrungen sollten auch mit einfließen.
    Deshalb habe ich ja auch das 4 D Gating hier angeführt, denn es dürfte ein tolles Merkmal sein. Damit hat Otogar jetzt doch so einiges an der Hand. Jetzt gilt es noch die richtigen Leute an den Geräten und die Maschine herauszufinden.
    Und natürlich müssen sich alle etwas Zutrauen und Otogar auch.

    Hans-J.

  2. #12
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.286
    Zitat Zitat von Tritus
    Im Prinzip können heute alle alles. Also IMRT, IGRT, SBRT, Rapid Arc.
    Ich glaube nicht, dass alle Bestrahlungsgeräte SBRT können. Es kann sein, dass alle Hersteller Geräte anbieten die mit SBRT ausgerüstet werden können, aber nicht alle Modelle können das. Und nicht in jeder Klinik ist das neueste Modell vorhanden.

    @Hans-J.: ich habe etwas nach der Doktorarbeit gesucht, aber ohne den Namen der Doktorandin finde ich die nicht.

  3. #13
    Registriert seit
    18.04.2018
    Ort
    Raum Zürich
    Beiträge
    252
    Zitat Zitat von Georg_ Beitrag anzeigen
    Es kann sein, dass alle Hersteller Geräte anbieten die mit SBRT ausgerüstet werden können, aber nicht alle Modelle können das. Und nicht in jeder Klinik ist das neueste Modell vorhanden.
    Das ist vollkommen richtig. Ich habe auch nur kurz recherchiert, und bei allen gängigen Herstellern die SBRT Möglichkeit bei den neusten Geräten gefunden.
    Ansonsten ist dies überhaupt nicht mein Spezialgebiet. Habe ausser meiner jetzigen Truebeam Maschine keine eigenen anderen Erfahrungen vorzuweisen.

    Ansonsten bin ich eifrig am Lernen. Versuche grad aktuell diesen alpha/ beta Faktor für die Berechnung der BED zu verstehen. Hab auch schon genügend Lesestoff darüber gefunden.

    Tritus

  4. #14
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    86
    Hallo Georg,
    ja, ich wurde unmittelbar nach der RPE in 2007 36x bestrahlt.Ob aber nun die Blase da auch etwas mitbekommen hat, würde ich schon vermuten.Leider scheint von den Betroffenen aber keiner direkt an der Blase mit CK behandelt worden zu sein. Ich hatte auch aus anderen Beiträgen den Grundtenor herauslesen können, dass CK an der Blase äußerst problematisch sei.Ein Prof. Muacevic behauptet sogar, dass Blasentumore mit CK nicht behandelbar sind.
    Ich gehe davon aus, dass meine Metastase in der Blase,als Spätprodukt meines Prostatakrebses, einem Blasentumor gleichzustellen ist. Oder liege ich da falsch?
    mfg
    Ottocar
    PK Historie siehe mein Profil "über mich"

  5. #15
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.286
    Ottocar,

    es ist nicht das gleiche, ob eine Prostatakrebs-Metastase die Blase befallen hat oder Du Blasenkrebs hast. Wenn die ganze Blase befallen ist, kann man nicht mehr mit Cyberknife arbeiten, da hat Prof. Muacevic schon recht. Bildgebend kann man oft auch nicht genau erkennen, ob die Blase befallen ist oder ein Lymphknoten in der Nähe der Blase befallen ist. Bei mir "schmiegt" sich ein befallener Lymphknoten an die Blase. Das kann man auch auf dem PSMA PET/MRT nicht genau erkennen, der Radiologe hält den Blasenbefall für so unwahrscheinlich, dass er von einem Lymphknoten in der Nähe ausgeht.

    Unser Urologe fs hatte doch mit dem Goldmarker einen prima Vorschlag gemacht. Ich würde zu ihm gehen und sagen: "dann mach doch mal" anstatt Gründe zu überlegen, warum es wohl nichts bringt.

    Georg

  6. #16
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    86
    Hallo fs
    wer beherrscht diese Technologie mit dem Golddraht? Wurde bei dieser Methode eine Metastase oder ein Blasenkrebs behandelt? Bei mir ist am Blasenhals eine ca. 3 cm große Raumforderung. Es herrscht die Auffassung, dass Reste von den Schnitträndern von der ehemaligen RPE in 2007 in den Blasenhals gewachsen sind bzw. das Gewebe infiltriert wurde.Es wurde schon 3 x Gewebe verödet und bei der letzten Gewebeentnahme 7/2018 wurde ein Glaesonscore von 10 ermittelt, also doller gehts nicht mehr.Bin inzwischen völlig inkontinent mit gelegentlichem Verschluss, dazu habe ich das Selbskatheterisieren erlernt.

    Mfg

    Ottocar
    PK Historie siehe mein Profil "über mich"

  7. #17
    Registriert seit
    01.05.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.454
    1. wer Fiducials legt muss erfragt werden (wir machen das z.B. regelhaft für das CyberKnife-Zentrum HH)
    2. es war hier bei uns ein Gleason 5+5 Herd an der Oberseite (!) der Blase, von mir durch Biopsie (und dann Fiducial) bestätigt und markiert
    3. Ihr Gleason 10 sollte unbedingt bestrahlt werden - Inkontinenz hin oder her - die Erkrankung kann sonst lebenszeitbegrenzend sein
    4. wenn sonst keine Herde wäre maximal RADIKAL eine komplette Blasenentfernung und künstlicher Ausgang möglich (Problem Inkontinenz auch beseitigt)
    ----------------------------------------------------------
    Meine Kommentare stellen keine verbindliche Auskunft dar,
    sondern spiegeln meine PERSÖNLICHE Meinung und Erfahrung
    wider und können keine direkte Beratung und Behandlung
    vor Ort ersetzen

    Gruss
    fs
    ----------------------------------------------------------

  8. #18
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    86
    Danke für die ausführliche Antwort.Zu Punkt 4 wäre zu erwähnen, dass aufgrund zurückliegender Bestrahlung in 2007 eine radikale Blasenentfernung zu risikoreich wäre.Kann ich als Laie nicht beurteilen.
    Wird eigentlich nach der CK Behandlung der/die/das Fiducial wieder entfernt?

    Mfg

    Ottocar
    PK Historie siehe mein Profil "über mich"

  9. #19
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.286
    Nein, Ottokar, die Fiducials bzw. Goldmarker bleiben drin. Die sind sehr klein und stören nicht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •