Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Über den Tod und das Leben vorher (Steve Jobs

  1. #11
    Registriert seit
    21.06.2012
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    637
    Hallo zusammen,

    was für eine zunehmend abschweifende Diskussion über wirklich tiefgründige Gedanken von Steve Jobs und Mario de Andrade!

    Jegliches Leben auf diesem Planeten hat einen Anfang und hat ein Ende. Dieser natürliche Vorgang ist der Motor aller Evolution. Es ist müßig sich über etwas zu unterhalten, das wir einfach als gegeben hinnehmen sollten. Wer den Tod als unausweichlichen Teil der zyklischen Systematik unseres Universums begriffen hat, wird wohl etwas leichter mit ihm umgehen und sich dennoch ängstigen, wegen der individuellen Begleitumstände des Todes, die von nicht wahrnehmbar bis unerträglich reichen und außerdem nicht vorhersehbar sein können.

    Ich bin da bei Andi (Lowroad) - wir sollten uns in einem Forum für Prostatakrebs besser mit dem "Tabuthema" der möglichen Todesumstände in Zusammenhang mit dieser Erkrankung befassen, als - zudem im Verlaufe dieses Threads immer abwegiger - über die Sinnhaftigkeit des Todes zu philosophieren.

    Religiöse Menschen werden die gesamte Thematik noch aus ganz anderen Perspektiven beurteilen.


    Roland
    Lerne mit Deinen Beschwerden zu leben, versuche gelassen zu bleiben und gehe friedvoll mit Deinen Mitmenschen um - dann hast Du schöne Tage.

  2. #12
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    566
    Wir haben zwei Leben und das zweite beginnt, wenn du erkennst, dass du nur eins hast.
    Das ist ein tiefsinniger Satz.
    Wer nicht erkennt, dass er nur ein Leben hat, der hat tatsächlich nur eines.
    Und er lebt, als würde es ewig dauern. Der Tod ist immer hinterm Horizont, ausser Sichtweite.

    So gesehen ist eine Krebsdiagnose ein Segen.
    Seit ihr ist mir jeden einzelnen Tag bewusst, dass mein Leben endlich ist.
    Mein 2. Leben hat begonnen.
    Ich lebe bewusster und dankbarer. Ich gehe sorgfältiger mit mir und anderen Menschen um.
    Ich lebe wesentlicher und trenne mich von allem, was ich nicht brauche.
    Ich lebe mehr in der Gegenwart.
    Manchmal wird daraus ein Stress: bloss keine Zeit vergeuden! Den Kelch des Lebens bis zur Neige leeren!
    Das Gefühl, dass mir die Tage zwischen den Fingern zerrinnen.
    Es ist ein Balanceakt.
    Das unschuldige blauäugige Vorsichhinleben ist verloren.
    Carpe diem - nutze den Tag. Aber wie?
    Zeitvertreib? Ich soll die wenige Zeit vertreiben?

    Als Buddha die Vergänglichkeit des Erdendaseins erkannte, setzte er sich unter einen Baum.
    Und wenn ich mir vorstelle, mein Leben wäre jetzt, in dieser Stunde, vorbei und ich würde mich fragen, was ich öfter hätte tun wollen,
    dann wäre es dies: nichts. Nur dasein, atmen, und diese kurze Episode geniessen, die unser Leben auf diesem Planeten ist.
    Inmitten von Milliarden Jahren Totsein ein paar Jahrzehnte Leben, in Fleisch und Blut, mit wachen Sinnen.

    Detlef

  3. #13
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Düsseldorf der Bergische Löwe
    Beiträge
    2.527
    Wer dann den zweiten Krebs überstanden hat oder den Herzinfarkt oder den Apoplex, wird dann feststellen dass es nicht das zweite, dritte oder gar vierte Leben war, sondern immer noch sein einzigaretigesLeben, wie bei denen, die solche gesundheitlichen Einschnitte nicht erlebt haben. Deshalb ist jeder weitere Gedanke über alles Leben auf unserer Welt sinnfrei.

    Heribert

    Vollständige PK-Historie seit 2005 bei
    myProstate.eu
    Menschen sind Engel mit nur einem Flügel.
    Sie müssen sich umarmen um fliegen zu können.



    (Luciano de Crescenzo)

  4. #14
    Registriert seit
    18.04.2018
    Ort
    Raum Zürich
    Beiträge
    188
    Zitat Zitat von rolando Beitrag anzeigen
    wir sollten uns in einem Forum für Prostatakrebs besser mit dem "Tabuthema" der möglichen Todesumstände in Zusammenhang mit dieser Erkrankung befassen.
    Einige Gedanken gibt es ja auch schon dazu, siehe in "Wichtige Links zum Thema Prostatakrebs" oben in der Leiste gelb markiert, dann
    "Forumextrakt- Das Ende".

    Eigentlich verständlich, dass man sich lieber anderen Themen zuwenden möchte.

    Tritus

  5. #15
    Registriert seit
    21.06.2012
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    637
    Zitat Zitat von tritus59 Beitrag anzeigen
    ....Eigentlich verständlich, dass man sich lieber anderen Themen zuwenden möchte.
    Das stimmt, ist aber ein Stück weit reine Verdrängung.

    Menschen sind unterschiedlich gepolt. Manche versuchen unangenehme Themen durch Verdrängung zu verarbeiten bzw. zu umgehen und sich erst damit zu beschäftigen, wenn tatsächlich der "Ernstfall" eintritt.

    Andere wiederum sind lieber auf die Notfallsituation vorbereitet, indem sie sich schon vorab mit den verschiedenen möglichen Szenarien beschäftigt haben, um dann besser, schneller und selbstbestimmter Entscheidungen treffen zu können.

    Ich gehöre zu der zweiten Gruppe. Als high-risk Betroffener, der zumindest befürchten muss, nicht mit, sondern an seinem PCa zu versterben, möchte ich wissen, was mich alles noch erwarten könnte. Dies hilft mir bereits in meiner jetzigen Situation hinsichtlich Therapieentscheidungen und deren möglichen Nebenwirkungen. Ich für meinen Teil nehme die denkbaren Begleiterscheinungen einer Therapie leichter in kauf und toleriere sie besser im Vertrauen darauf, dass der eingeschlagene Therapieweg das "Worst Case Szenario" möglichst lange hinauszuschieben oder vielleicht sogar ganz zu vermeiden vermag.

    Ich gebe zu, die Strategie den Kopf in den Sand zu stecken und die unangenehmen Dinge einfach auf sich zukommen zu lassen, kann auch ein erfolgreicher Ansatz sein, denn manchmal kommt alles anders als man denkt und man hätte sich dann ggfs. zuvor völlig unnötige Gedanken gemacht.

    Roland
    Lerne mit Deinen Beschwerden zu leben, versuche gelassen zu bleiben und gehe friedvoll mit Deinen Mitmenschen um - dann hast Du schöne Tage.

  6. #16
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    Nähe Kiel
    Beiträge
    1.972
    Zitat Zitat von rolando Beitrag anzeigen
    Das stimmt, ist aber ein Stück weit reine Verdrängung.

    Menschen sind unterschiedlich gepolt. Manche versuchen unangenehme Themen durch Verdrängung zu verarbeiten bzw. zu umgehen und sich erst damit zu beschäftigen, wenn tatsächlich der "Ernstfall" eintritt.
    Roland
    Ich nicht!
    Ich hoffe aber, das der"Ernstfall" nie eintreten wird.

    @roland, du könntest dich bei der Philosophie einreihen.
    Den Rest von tritus habe ich, für Dich eher witzig gesehen.
    Da musst du Dich nicht rechtfertigen, wie du es immer gerne mal machst.

    Das Thema war: Über den Tod und das Leben vorher (Steve Jobs)
    Schon vergessen "lieber" Rolando?
    Was ich von dir halte, weisst du ja!

    Ich möchte nicht wissen, was Sepp nun denkt.
    Vielleicht sollte mal jemand auf seinem Thread antworten.
    Es war ein Hilferuf!
    https://forum.prostatakrebs-bps.de/s...759#post110759

    Nicht nur schreiben, wenn man mal Lust hat.
    Einfach mal helfen, lieber Roland", dann helfe ich Dir auch mal später in Deiner Not!

    Ich bin leider nicht soweit, dass ich Josef helfen könnt.

    Gruss
    hartmut

  7. #17
    Registriert seit
    21.06.2012
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    637
    Zitat Zitat von Hartmut S Beitrag anzeigen
    ....@roland, du könntest dich bei der Philosophie einreihen. Den Rest von tritus habe ich, für Dich eher witzig gesehen.Da musst du Dich nicht rechtfertigen, wie du es immer gerne mal machst. ....Schon vergessen "lieber" Rolando?Was ich von dir halte, weisst du ja!....Nicht nur schreiben, wenn man mal Lust hat.Einfach mal helfen, lieber Roland", dann helfe ich Dir auch mal später in Deiner Not!
    Lieber Hartmut S,

    habe lange mit mir gerungen, ob ich mich auf deine oben zitierten Provokationen einlassen soll und bin zum Ergebnis gekommen, dir in möglichst sachlicher Form zu antworten.

    Ja, ich beteilige mich im Forum tatsächlich nur, wenn ich die nötige Zeit dazu finde und zudem glaube etwas Vernünftiges beitragen zu können. Ich kenne auch keine Vorschrift hier im Forum, die eine andauernde Beteiligung einfordert.

    Zu deinen Kommentaren bleibt nach meinem Empfinden nur anzumerken: teilweise deplatziert, öfters überflüssig und zuweilen provokativ - das sind eher noch sehr gemäßigte sachliche Umschreibungen.

    Sei's drum, wir sitzen alle im selben Boot. Falls ich mich überhaupt mit meinem Laienwissen dazu in der Lage sehen würde, dir helfen zu können - den Versuch meiner Unterstützung in der Not hättest du allemal, auch ohne eine zuvor erfolgte Vorleistung deinerseits. Ich würde da nichts abwägen - trotz deiner fortlaufenden Provokationen.

    Gruß
    Roland

    Eine letzte Anmerkung kann ich mir nicht verkneifen:

    In welch widersprüchlicher Spannungsfeld der Selbstherrlichkeit lebst du eigentlich, wenn du dir einerseits anmaßt, mir später mal - unter gewissen Vorbedingungen - in meiner Not helfen zu können ( "Einfach mal helfen lieber Roland, dann helfe ich dir auch mal später in deiner Not.") und anderseits gleich im nächsten Satz deine Ratlosigkeit bzgl. der augenblicklichen Situation eines anderen Forummitglieds zugeben musst? Bist du Jesus oder Krösus?

    Unser Forumsmoderator Ralf hat es dir gegenüber in einem früheren Thread schon einmal sinngemäß in etwa so auf den Punkt gebracht: Für wen hältst du dich eigentlich, wenn du dir herausnimmst über Forumsteilnehmer bestimmen zu wollen?
    Falls du es vergessen hast, du hattest zuvor (im Plural) einem Forumsmitglied nahegelegt, sich nicht mehr am Forum zu beteiligen.Mein

    Tipp an dich wäre - ein wenig mehr Zurückhaltung und Reflektion hinsichtlich deiner Selbsteinschätzung und der Verzicht auf grundlose Provokationen, das würde dir gut zu Gesicht stehen. Denk mal drüber nach.
    Lerne mit Deinen Beschwerden zu leben, versuche gelassen zu bleiben und gehe friedvoll mit Deinen Mitmenschen um - dann hast Du schöne Tage.

  8. #18
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    Nähe Kiel
    Beiträge
    1.972
    Zu deinen Kommentaren bleibt nach meinem Empfinden nur anzumerken: teilweise deplatziert, öfters überflüssig und zuweilen provokativ - das sind eher noch sehr gemäßigte sachliche Umschreibungen.
    Lieber Roland (nicht roladno),

    wenn du nicht immer so rein schlagen würdest, würde ich deine Schreibweise akzeptieren, oder sogar verstehen.
    Ich bin blöd, aber du musst es doch nicht nachmachen.
    Ich mag nun einmal den US-Präsidenten Trump.
    Du musst ihn ja nicht mögen.

    Aus deinen Posting, gegen über mir, sehe ich etwas anderes . . . .
    aber deswegen gehe ich nun nicht auf die Einzelheiten ein.
    Oder sollte ich Dich daran erinnern, das ich Nordic-Walking-Stöcke gut finde? - Neee, eher blöd!

    Du wirst vielleicht niemals meine Hilfe brauchen.
    Dennoch, erinnere Dich daran, Brigitte und ich helfen seit 16 Jahren behinderten Menschen.

    Noch bist du nicht behindert, aber wer weiss, es kann ja noch werden . . . .

    . . . . und jetzt kommt es sogar dicke:
    Einen lieben Gruss (man staune),

    hartmut

    aber das überlasse ich Dir, wie du es siehst.

  9. #19
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    Nähe Kiel
    Beiträge
    1.972
    Zu deinen Kommentaren bleibt nach meinem Empfinden nur anzumerken: teilweise deplatziert, öfters überflüssig und zuweilen provokativ - das sind eher noch sehr gemäßigte sachliche Umschreibungen.
    Lieber Roland,
    hier noch ein kleines Update, auch wenn es nicht das eigentliche Thema ist.

    Natürlich hast du da nicht unrecht, aber sonst wäre ich ja nicht Hartmut.
    Man mag den blöden Hartmut, oder nicht.

    Den Satz, ich würde ich Dir in der Not auch helfen, zeugt von einem guten Charakter.
    Mag sein, dass ich Dir gegenüber etwas zu blöd war, aber du hast mich auch ein wenig gereizt.
    Wir sitzen tatsächlich alle in einem Boot. (Ich besonders, weil ich in Spanien bin).
    Dieses Mal kein Smily, dazu ist dieses Thema zu ernst.

    Lieber Roland, einmal hast du mich falsch eingeschätzt. Wenn ich einen „Feind“ habe, dann pflege ich den auch.
    Niemals bin ich ein Affe, der versucht, etwas schön zu reden.
    Eher würde ich zugeben, dass ich unter Alkohol gestanden habe.
    Das war aber bei Dir nicht der Fall.

    „Unser Forumsmoderator Ralf hat es dir gegenüber in einem früheren Thread schon einmal sinngemäß in etwa so auf den Punkt gebracht: Für wen hältst du dich eigentlich, wenn du dir herausnimmst über Forumsteilnehmer bestimmen zu wollen?
    Falls du es vergessen hast, du hattest zuvor (im Plural) einem Forumsmitglied nahegelegt, sich nicht mehr am Forum zu beteiligen“
    Wie wir heute wissen, handelt es sich tatsächlich um einem User der mit 3 Account’s hier erscheint. Der Name ist Dir bekannt, weil du schon einmal auf "H" rumgehackt hast. - Berechtigt, wie ich meine.

    Gruss
    aus dem sonnigen Süden
    hartmut

    BTW: Sorry lieber Tritus, dass wir von dem ernsten Thema etwas abgeschweift sind!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •