Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Inkontinenz wird schlechter !

  1. #1
    Registriert seit
    19.04.2018
    Beiträge
    7

    Inkontinenz wird schlechter !

    Hallo, habe nach ca. 6 Jahren einigermaßen Kontinenz seit längerem das Problem, das ich immer mehr Inkont. werde! Früh, Vormittag bis Mittag ist es ganz Ok, ab
    Nachmittag wird es deutlich schlechter! Gegen Abend ganz schlecht! Vorlagen, die ich dann laufend wechsel, sind naß! Dieses Problem hatte ich nur nach Op und Reha!
    Ich mache nun schon über Wochen wieder BBT! Vielleicht ist Schließmuskel, Beckenboden auch überreizt???
    Ich bin verzweifelt,weil das Problem schon über viele Wochen anhält!
    Kann mir jemand einen Tip geben? Mein Urologe hat auch schon Blas. Spiegelung gemacht und habe einen T. zum MRT bekommen.
    Was kannich noch tun?
    Lg Stürmchen

  2. #2
    Registriert seit
    25.10.2015
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.242
    Ich habe in der AHB gelernt das man die BBT das ganze Leben machen muss. Man sollte nie aufhören. Aber auch nicht zuviel machen.
    Bei mir hat das überhaupt nichts gebracht da bei mir der Schließmuskel defekt war. Jetzt habe ich einen künstlichen Schließmuskel und die Inkontinenz ist Geschichte.

  3. #3
    Registriert seit
    12.12.2008
    Ort
    RLP
    Beiträge
    482
    Hallo Stürmchen,
    die im Tagesverlauf sich steigernde Inkontinenz deutet darauf hin, dass deine Beckenbodenmuskulatur den Aufgaben nicht gewachsen ist und im Tagesverlauf schlapp macht.
    Trainieren - use it or loose it.
    Gruß Skipper

  4. #4
    Registriert seit
    21.06.2012
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    730
    Hallo Stürmchen,

    wenn du nun seit Wochen Kontinenztraining betreibst und sich nichts tut, wäre zu überlegen, ob bei dir nicht eine neurologische Störung vorliegt.

    Denkbar wäre zum Beispiel, dass im Laufe des Tages irgendwo entlang der, für die Funktion von Beckenboden- und Schließmuskulatur verantwortlichen Nervenfasern, eine Kompressionssituation entsteht.
    Das kann schon im sakralen Austrittsbereich der Nerven sein oder weiter peripher im Bereich des kleinen Becken
    (z.B. durch Einlagerung von Flüssigkeit, die sich bei nächtlicher Ruhelage wieder etwas verteilt oder aber auch durch
    - im Tagesverlauf zunehmende - muskuläre Verspannungen, die dann an anatomischen Engstellen eine Kompression der Nervenfasern verursachen. Nachts durch die Entspannung der Muskulatur lässt dann die Kompression wieder nach).

    Hast du sonst noch Veränderungen bei dir bemerkt?
    Parallel zur Inkontinenz könnten sich beispielsweise gegen Abend Gefühlsstörungen im Damm-, Genital- und Analbereich ( Kribbeln, Taubheit, Brennen, Ziehen...) einstellen. Dies wäre ein Indiz für eine neurologische Ursache.

    Gruß
    Roland
    Lerne mit Deinen Beschwerden zu leben, versuche gelassen zu bleiben und gehe friedvoll mit Deinen Mitmenschen um - dann hast Du schöne Tage.

  5. #5
    Registriert seit
    19.04.2018
    Beiträge
    7
    Hallo Roland(o), vielen Dank für Deine Antwort! Habe sie meiner Urologin gezeigt! Leider mit nicht viel Erfolg! Das Problem hat sich nun noch verstärkt! Was schlägst Du mir vor? Eine Überweisung zum Neurologen? Noch paar Wochen und ich muß mir Inkont. Material besorgen!
    Ich würde mich sehr über eine erneute Antwort freuen!
    Lg Stürmchen

  6. #6
    Registriert seit
    25.10.2015
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.242
    Ich habe mich 2 Jahre mit Inkontinenz geplagt und dann habe ich mir einen künstlichen Schließmuskel einbauen lassen. Bin jetzt fast 2 Jahre lang zufrieden damit.

  7. #7
    Rudi61 Gast
    Zitat Zitat von Stürmchen Beitrag anzeigen
    Hallo Roland(o), vielen Dank für Deine Antwort! Habe sie meiner Urologin gezeigt! Leider mit nicht viel Erfolg! Das Problem hat sich nun noch verstärkt! Was schlägst Du mir vor? Eine Überweisung zum Neurologen? Noch paar Wochen und ich muß mir Inkont. Material besorgen!
    Ich würde mich sehr über eine erneute Antwort freuen!
    Lg Stürmchen



    Hallo Stürmchen,

    evtl. könntest Du Dich zusätzlich im Inkontinenz Selbsthilfe Forum informieren

    https://www.inkontinenz-selbsthilfe.com/forum informieren.
    https://www.inkontinenz-selbsthilfe.com/




    Bei sollchen Fragen helfen auch kostenlos:

    Krebsinformationsdienst
    Telefon: 0800 / 420 30 40
    https://www.krebsinformationsdienst.de/kontakt.php

    Infonetz Krebs
    Telefon: 0800 / 80 70 88 77
    https://www.infonetz-krebs.de/

    Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe (BPS) e. V.
    Telefon: 0800 / 70 80 123
    https://forum.prostatakrebs-bps.de/



    Viel Glück
    - Rudolf -

  8. #8
    Registriert seit
    25.10.2015
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.242
    Rudi, ich war gleich am Anfang in diesem Forum und wurde dann gesperrt da ich warscheinlich alles zu direkt angesprochen habe. Ich bin auch der Meinung das dort welche mit schlimmeren Krankheiten sind und Inkontinent nur am Rande angesprochen wird.

  9. #9
    Rudi61 Gast
    Zitat Zitat von Michi1 Beitrag anzeigen
    Rudi, ich war gleich am Anfang in diesem Forum und wurde dann gesperrt da ich warscheinlich alles zu direkt angesprochen habe. Ich bin auch der Meinung das dort welche mit schlimmeren Krankheiten sind und Inkontinent nur am Rande angesprochen wird.

    Kann ich nicht beurteilen Michi.

    Erscheint wir aber komisch wenn man Inkontinenz-Probleme nicht in einen Inkontinenz-Forum zur Sprache bringen kann und deshalb gesperrt wird.

    Mache aber deshalb einen eigenen Thread auf.

    Rudi

  10. #10
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    Köln
    Beiträge
    409
    Zitat Zitat von Stürmchen Beitrag anzeigen
    Hallo Roland(o), vielen Dank für Deine Antwort! Habe sie meiner Urologin gezeigt! Leider mit nicht viel Erfolg! Das Problem hat sich nun noch verstärkt! Was schlägst Du mir vor? Eine Überweisung zum Neurologen? Noch paar Wochen und ich muß mir Inkont. Material besorgen!
    Ich würde mich sehr über eine erneute Antwort freuen!
    Lg Stürmchen
    Was sagt denn die Urologin? Ist das Training, dass Du machst ein übliches Beckenboden- oder ein auf Prostataoperierte zugeschnittenes und irgendwo erlerntes Kontinenztraining? Vielleicht machst Du auch irgendwas falsch beim Training? Das Körpergefühl zur Betätigung des richtigen Muskels kann man sicherlich verlieren. Um das wieder korrekt zu erlernen gibt es spezialisierte Therapeuten.

    Gruß

    Achim

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •