Zitat Zitat von Optimist Beitrag anzeigen
Interessanter Versuch aus der Schweiz.
Aber dann wurde überlegt warum in Bionahrung trotzdem noch Pestizide sind ? Zitat: "Die müssten doch bei Null sein"-
Da fehlt es meiner Meinung nach am Grundlagenwissen und logischem Denken.
Na, ja. Unser Bauernpräsident und Politiker Markus Ritter ist ja selber Biobauer. Warum sollte er sich auch mit Pestiziden auskennen.
Biobauer ist halt heute bei uns ein neueres Geschäftsmodell, wo sich in wohlhabenderen Ländern höhere Preise und Subventionen generieren lassen, was Michi auch etwa
so schon geagt hat.

Ansonsten hat die Studie wohl keinen grösseren Wert, wenn sich 4 Leute einer Konsumentenschützer Sendung mal ein paar Tage so und ein paar Tage anders ernähren.
MartinWK würde wohl sagen, Evidenzlevel 9 oder noch höher. Interessant war dennoch, dass sich schon nach kurzer Zeit messbare Veränderungen in den Urinproben zeigten.
Aber der eigentlich relevante Studien-Endpunkt ist ja Krebs durch Pestizide.

Da dreht ja Michis Erfahrung mit 36 Jahren Bio-Gemüse Verzehr und sogar 2 Krebse, die Schlussfolgerung der ganzen Schweizer Studie wieder ins Gegenteil.
Sorry, Michi. Hat sich grad so angeboten.

So jetzt verabschiede ich mich wieder aus diesem Thread und möchte mich LowRoads interessanten Ausführungen (Charles Ryan über die LATITUDE und STAMPEDE Studien zuwenden). Danke LowRoad an dieser Stelle.
https://forum.prostatakrebs-bps.de/s...apie-II/page13

Tritus