Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: PSMA-PET nach Xtandi Enzalutamid ?

  1. #1
    Registriert seit
    19.06.2011
    Ort
    Ostfildern
    Beiträge
    120

    PSMA-PET nach Xtandi Enzalutamid ?

    Hallo,

    ich habe überall im Internet gesucht und auch mein Urologe kennt die Antwort nicht.

    Ich habe mCRPC, seit 8 Jahren Hormonblockade.
    Mein PSA-Wert nach letzter Bestrahlung der Metastasen im April 2018 ist auf 0,08 ng/ml gefallen (30.07.18).
    Seit dem wächst PSA wieder.
    24.08.18: 0.10ng/ml
    04.10.18 0.21ng/ml
    19.11.18 1.45ng/ml

    Es sieht nicht so aus, als es eine PSA-bounce wäre.

    Ich möchte demnächst PSMA-PET machen, warte auf Termin.
    Da mein PSA-Wert seit Oktober sehr schnell gewachsen ist, möchte ich jetzt mit Xtandi/Enzalutamid anfangen.
    Zytiga vertrage ich nicht.

    Meine Frage:
    wenn ich sofort mit Xtandi anfange, wird die Erkennung von Metastasen bei PSMA-PET beeinflusst?

    Meine Prostata wurde 2010 entfernt, Testosteronspiegel ist nicht messbar.

    Danke im Voraus
    Jacek Wojcik

    Werden Sie Manager Ihrer Krankheit, Werden Sie zum Chef Ihrer Gesundheit


    Meine Internet Seiten:
    Selbsthilfegruppe Bietigheim, Prostatakrebs Ratgeber, Krebs Karzinom,Prostata Beschwerden

    mein PK Verlauf: https://myprostate.de/

  2. #2
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.492
    Hallo Jacek,

    ja es wird beeinflusst. Man erwartet, dass die PSMA Expression steigt. Du siehst also unter Umständen auf den Bildern mehr als Du je sehen wolltest. Das ist aber wohl nur ein kurzfristiger Anstieg, nach etwa vier Wochen geht die PSMA Expression langsam wieder auf normal zurück. So ungefähr verläuft das jedenfalls, das Ganze ist noch sehr unerforscht.

    Georg

  3. #3
    Registriert seit
    19.06.2011
    Ort
    Ostfildern
    Beiträge
    120
    Hallo Georg,

    danke für die Antwort.

    das bedeutet für mich, dass ich mit Enza sofort anfangen kann

    Werden Sie Manager Ihrer Krankheit, Werden Sie zum Chef Ihrer Gesundheit


    Meine Internet Seiten:
    Selbsthilfegruppe Bietigheim, Prostatakrebs Ratgeber, Krebs Karzinom,Prostata Beschwerden

    mein PK Verlauf: https://myprostate.de/

  4. #4
    Registriert seit
    18.04.2018
    Ort
    Raum Zürich
    Beiträge
    673
    Hallo Jacek,

    Nein, das Xtandi wird die Erkennung von Metastasen im PSMA-PET nicht negativ beeinflussen, eher wird es kurzfristig die Erkennung erhöhen.
    Metastasen können natürlich auch unter Xtandi Behandlung, wie auch unter einer ADT, mit der Zeit nahezu verschwinden, aber das dauert schon einige Monate.

    Das ist ein Vorteil des PSMA-PETS, dass es PCa Tumorzellen aufspüren kann, nur alleine auf der Anzahl der PCa Zellen, welche das PSMA auf
    der Zelloberfläche tragen. Diese ist vollkommen unabhängig, ob die Zelle noch PSA produzieren kann oder nicht.

    Einzige seltene Ausnahme (<10%): PSMA negative PCa Tumore. Die wären allerdings schon da oder nicht mit oder ohne Xtandi.

    Vielen Dank an Dich für Deinen unermüdlichen Einsatz für PCa Betroffene. ich schaue auch gerne und oft auf Deiner Webseite vorbei.

    Tritus

  5. #5
    Registriert seit
    19.06.2011
    Ort
    Ostfildern
    Beiträge
    120


    Danke Tritus,

    Jacek

  6. #6
    Registriert seit
    18.04.2018
    Ort
    Raum Zürich
    Beiträge
    673
    Möchte noch hinterherschicken, das Du gemäss Deinem Profil Xofigo und Zytiga gleichzeitig gekriegt hast vor ein paar Jahren. Dies wird unterdessen als kontrainduziert
    betrachtet und mit schwereren Nebenwirkungen verbunden (hab jetzt den Link auch nicht grad zur Hand).

    Könnte dies vielleicht auch dazu beigetragen haben, dass Du das Zytiga/Abirateron nicht vertragen hast ?

    Tritus

  7. #7
    Registriert seit
    19.06.2011
    Ort
    Ostfildern
    Beiträge
    120
    Xofigo mit Zytiga habe ich in Februar 2017 abgebrochen (nach 4 Infusionen).

    Mit Zytiga habe ich mehrfach probiert, auch im Frühajhr 2018, auch 250mg Dosis zum Essen.
    Jedes mal habe ich Probleme mit Magen/Darm bekommen, dicken Bauch, war ich stark geschwächt.
    Ich bin mir jetzt sicher, dass es nichts mit Xofigo zu tun hatte.

    Die Probleme Xofigo mit Zytiga betreffen Knochenbrüche und dadurch auch Todesfälle.

    Jacek

    Werden Sie Manager Ihrer Krankheit, Werden Sie zum Chef Ihrer Gesundheit


    Meine Internet Seiten:
    Selbsthilfegruppe Bietigheim, Prostatakrebs Ratgeber, Krebs Karzinom,Prostata Beschwerden

    mein PK Verlauf: https://myprostate.de/

  8. #8
    SeppS58 Gast
    Hallo Jacek,

    ich nehme seit ca. 5 Monaten Xtandi und ich hatte vor 2 Tagen ein PSAM-PET-CT.

    Die Bilder kann ich nicht selbst auswerten, denn ich weiß nicht, ob ich die gleichen Bedingungen hatte, wie im März diese Jahres. Die roten und hellen Stellen sind ziemlich gleich. Aber die Blase leuchtet diesmal mehr rot als hell.

    Ich hatte 3 Tage vor dem CT das Xtrandi abgesetzt (ohne Rückesprache). - Ich war sowieso froh, mal wieder eine Xtandi Pause einzulegen.

    Xtandi wirkt bei mir sehr gut, ist aber eben auch stark bei den Nebenwirkungen. Ich habe daher die Dosis schon halbiert. Dennoch macht Xtandi mich zu einem Zombie ohne Antriebe und Hirn.
    Ich habe nächste Woche ein Gepräch über das weitere Vorgehen. Ich weiß aber nicht, ob ich mit Xtandi nochmals anfangen will.

    Xofigo habe ich nach 3x abgebrochen, Zytiga ist mir noch fremd. - Aber immer nahmen mir diese stärkeren "Therapien" die Lebensqualität.

    Ich werde jetzt, so lange es geht, pausieren. Will erst mal wieder zu einem LEBEN kommen, das auch eins ist.

    Ich rate Dir auf keinen Fall zu früh mit Xtandi anzufangen und vllt. auch erst mal mit halber Dosis zu beginnen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •