Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Kann ich Testogel anwenden?

  1. #1
    Registriert seit
    18.09.2009
    Ort
    bei Erfurt
    Beiträge
    160

    Kann ich Testogel anwenden?

    Guten Abend, wegen verschiedener Befindlichkeitsstörungen (Müdigkeit, depressive Verstimmunen) hat mir mein Urologe Testogel verordnet und ich nehme es seit 3 Monaten ein. Das ständige Müdigkeitsgefühl hat nachgelassen,die depressiven Verstimmungen nicht wirklich. Jetzt überlege ich, ob ich es weglassen soll, weil ich befürchte mein PSA Wert (siehe mein Profil) könnte durch einen erhöhten Testosteronspiegel möglicherweise wieder ansteigen?
    Für Antworten auf meinen Frage danke ich vorab.
    Gruß Klaus

  2. #2
    Registriert seit
    01.05.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.453
    Sie können ohne Bedenken Testosteron nehmen. Macht keinen PSA-Antieg oder Rückfall häufiger (denken Sie an die ganzen Männer mit NORMALEM Testosteronwert, die müssten sonst alle Rezidive haben)
    ----------------------------------------------------------
    Meine Kommentare stellen keine verbindliche Auskunft dar,
    sondern spiegeln meine PERSÖNLICHE Meinung und Erfahrung
    wider und können keine direkte Beratung und Behandlung
    vor Ort ersetzen

    Gruss
    fs
    ----------------------------------------------------------

  3. #3
    Registriert seit
    18.09.2009
    Ort
    bei Erfurt
    Beiträge
    160
    Guten Tag,
    ganz vielen Dank für Ihre, mich doch beruhigende Antwort.
    Beste Grüße
    Klaus

  4. #4
    Registriert seit
    06.03.2017
    Beiträge
    553
    Es gbt dazu offenbar keine prospektiven Studien. Der Hersteller ist vorsichtig:
    Beipackzettel Testogel: "Darf nicht angewendet werden bei Verdacht auf oder Leiden an Prostatakrebs"
    Das liegt wohl daran, dass die Studienlage uneinheitlich ist (wie so häufig). Z. B.
    https://www.goldjournal.net/article/...619-X/abstract (nach Strahlentherapie)
    https://www.sciencedirect.com/scienc...22534713002590 (empfiehlt intensive Überwachung während der Therapie)
    https://www.sciencedirect.com/scienc...2253471630307X (sieht kein Problem)
    https://www.sciencedirect.com/scienc...02283815012130 (Metastudie, sieht Paradigmenwechsel hin zu problemloser Testosterontherapie auch bei PCa)

    Ich denke, im Alter von 78 ist der Gewinn an Lebensqualität wichtiger als mögliche, bisher nicht so richtig bestätigte Risiken.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •