Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 35 von 35

Thema: PSA-Anstieg 6 Monate nach Remission auf < 0,008

  1. #31
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.309
    Wenn ich das richtig sehe, wird der PSA Wert in drei Jahren über 0,2 ng/ml klettern. Solange könntest Du in Ruhe abwarten, man kann und sollte eh nichts daran ändern.

  2. #32
    Registriert seit
    14.05.2018
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    155
    @Ralf (Tongkrut)
    PSA in einem Jahr verdoppelt, kommt es jetzt zum Rezidiv? Die Angst kehrt zurück! Gibt es vergleichbare Verläufe, die Hoffnung machen?

    17. Feb. 2020 0,037

    18. Nov. 2019 0.025

    19. Aug. 2019 0,023


    20. Mai 2019 0,017

    11. Feb. 2019 0,020
    Kann sein, dass Du meinst, ich nähme Dich auf den Arm, aber aus Sicht eines Laborchemikers sind die Werte alle gleich. Technisch sind solche Unterschiede nur durch zufällige Fehler zu erklären.
    Bleib cool.
    Arnold

  3. #33
    Registriert seit
    18.04.2018
    Ort
    Raum Zürich
    Beiträge
    628
    Ja Ralf, ich kann diese Sicht von Arnold nur bestätigen (bin auch Laborchemiker). Verdopplungszeiten anhand 0.0xx PSA Werten berechnen zu wollen, ist viel zu ungenau. Einfach völlig unaufgeregt weiter messen im 3 Monate Rhythmus, dann wird sich früher oder später schon herausstellen ob der PSA Wert Richtung 0.2 ng/mL läuft. Bisher ist das als eine normale Streuung der PSA Messung zu betrachten. Aber wie Georg schon erwähnte, es gibt jetzt sowieso nichts zu tun als weiter ganz normal zu leben.

    Heinrich

  4. #34
    Registriert seit
    21.12.2018
    Ort
    Velbert
    Beiträge
    7
    An dieser Stelle mal ein herzliches Dankeschön an alle Kommentatoren, die sich mit meiner Situation befassen! Viele User befinden sich ja in weitaus schwierigeren Situationen/Krankheitsstadien, da mögen meine Sorgen manchem vielleicht wie "jammern auf hohem Nivreau" erscheinen. Aber wie meine Tante schon formulierte:"Wo es weh tut, tuts am wehsten" auch wenn es im Kopf stattfindet.... Ich bin halt gelegentlich noch von der Idee besessen,möglicherweise doch geheilt sein zu können, und jeden PSA-Anstieg empfinde ich als ist eine große emtionale Enttäuschung..Ich versuche aber trotzdem, ganz normal mein Leben zu genießen und cool zu bleiben.

    Carpe diem,

    mit den besten Wünschen für alle Mitstreiter

    Ralf

  5. #35
    Registriert seit
    08.11.2010
    Ort
    Land Brandenburg
    Beiträge
    32
    Hallo, lass Dich nicht verrückt machen, nicht umsonst sagen die Urologen eigentlich keinen Wert unter 0,1 an, weil man diese eigentlich ausser Acht lassen kann; alles Gute weiterhin.
    Meine Geschichte: http://www.myprostate.eu/?req=user&id=202

    Grüße aus dem Brandenburger Land

    oldcopman53

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •