Seite 7 von 12 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 112

Thema: Wie weiter...

  1. #61
    Registriert seit
    02.04.2012
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    788
    Hallo Esther,
    ich hoffe ihr hattet eine angenehme Fahrt nach München und habt ein schönes Hotel gefunden.
    Ich wünsche Deinem Vater viel Erfolg, Rückbildung der Metastasen und Rückgang der Schmerzen.
    LG Lothar

  2. #62
    Registriert seit
    02.01.2019
    Beiträge
    42
    Hallo Lothar
    Meine Schwester hat meinen Vater am Montag gebracht und holt ihn am Donnerstag wieder. Er fuehlt sich gut aufgehoben und die Aerzte etc seien sehr nett. Natuerlich ist das alles sehr anstrengend fuer ihn, Aber die Hoffnung das alles besser wird ist gross. In 8 Wochen werde ich dann fahren wir muessen uns etwas abwechseln da wir berufstaetig sind und unsere Mutter enenfalls unterstuetzen wollen. Wir haben uns entschieden (Tipp von Georg) sie nicht mitfahren zu lassen. Wir versuchen sie hier abzulenken.
    Ich melde mich sobald er zurueck ist und berichte ueber alles.
    Lg Esther

  3. #63
    Registriert seit
    02.04.2012
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    788
    Hallo Esther,
    Du und Deine Schwester begleitet Euere Eltern sehr liebevoll in dieser schwierigen Zeit.
    Auch Euere Mutter braucht jetzt ebenso Liebe, Halt und Hoffnung.
    Richte Deinen Eltern vom Prostatakrebs-Forum ganz herzliche Grüße aus.
    Alle halten Euch die Daumen.
    Viele denken an Euch!
    Ganz liebe Grüße an die ganze Familie
    Lothar

  4. #64
    Registriert seit
    02.01.2019
    Beiträge
    42
    Hi Lothar
    Bin gerade richtig happy, meinem Vater geht es richtig gut die Schmerzen z.Bsp. in der Schulter seien bereits besser... Ist das wirklich moeglich? Waere ja richtig wunderbar!
    Danke Dir und dem Forum!!!! Ihr seid so lieb:-) Dieses Forum ist so dermassen hilfreich!!!
    Lg melde mich, morgen kommt er heim.

  5. #65
    Registriert seit
    02.04.2012
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    788
    Hi Esther,
    das sind die schönsten Nachrichten, die ich je im Forum erhalten habe.
    Das die Schmerzen zurückgehen und er die Therapie gut vertragen hat sind sehr gute Zeichen.
    Dein Vater und ihr könnt jetzt wieder Hoffnung schöpfen.
    Ich freue mich sehr!
    Viele liebe Grüße
    Lothar

  6. #66
    Registriert seit
    02.01.2019
    Beiträge
    42
    Guten Morgen,
    Mein Vater ist also zurueck. Er ist total begeistert von der Klinik, dem Pflegepersonal den Aerzten und dem Essen. Er wurde als Mensch mit Perspektive aufgenommen und nicht wie jemanden den man laengst aufgegeben hat. Das hat ihn psychologisch richtig aufgebaut. Er hat die Therapie auch recht gut vertragen sprich bekam kein Fieber oder anderes. Die Therapie sei aber eine rechte Prozedur und entsprechend ist er sehr muede.
    Bis zur naechsten Therapie am 1.4. haben wir hier in Zuerch folgendes zu machen.
    7.3. Blutkontrolle und Gespraech mit Onkologen
    20.3. Blutkontolle, dynamisches Nierenzinti. 21.3. falls Blutwerte nicht besser Bluttransfusion. Alles schon eingeplant und fix. Insgesammt sollen 4 Durchlaeufe gemacht werden alle 6 Wochen, Dachte waeren 2 max 3. Hat wohl mit dem Tumor load meines Vaters zu tun. Schmerztechnisch gehts, Schulter ist besser Huefte eher schlechter, eine Erstverschlechterung waere jedoch zu erwarten.
    Also zusammenfassend, muede aber positiv und zuversichtlich auf das was nich kommen mag.
    Lg Esther

  7. #67
    Registriert seit
    23.01.2016
    Ort
    Europa
    Beiträge
    512
    Moins,

    wünsche Deinem Vater weiterhin alles erdenklich Gute.

  8. #68
    Registriert seit
    02.04.2012
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    788
    Hallo Esther,
    das hört sich sehr gut an und die weitere Therapie ist festgelegt.
    Das wird Deinen Vater aufbauen und ihm neue Kraft geben.
    Zur PSMA-Therapie wird Georg sich sicher noch äußern.
    Zu den Schmerzen würde ich auch die Ärzte in München konsultieren.
    Halt uns auf dem laufenden.
    Ganz liebe Grüße
    Lothar

  9. #69
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.846
    Ich freue mich auch über das positive Ergebnis. Schön, dass die Empfehlungen des Forums einen guten Einfluss gehabt haben.

    Die Ärzte in München haben eine sehr große Erfahrung in der PSMA Therapie. Wenn diese vier Zyklen für sinnvoll halten, so soll das so sein. Umsonst ist das allerdings nicht. Die Blutwerte sollten überwacht werden. Erschöpfung, Fatigue, ist eine häufige Nebenwirkung. Hier würde Bewegung helfen. Kaugummis kann man gegen Mundtrockenheit einsetzen.

    Man könnte begleitend Xtandi nehmen und damit versuchen, die Wirkung der PSMA Therapie zu unterstützen. Es kann sein, dass Xtandi wieder wirkt, wenn einige Metastasen verschwunden sind. Hoffen wir, dass sich der Zustand Deines Vater für längere Zeit bessert.

    Georg

  10. #70
    Registriert seit
    02.01.2019
    Beiträge
    42
    Hallo zusammen
    Mein Vater hat im Moment ein Auf und Ab, an einem Tag hat er grosse (staerkere ) Schmerzen und an anderen Tagen wie heute geht es ihm besser. Durchgehend geht es ihm auf jeden Fall psychisch besser seit Therapiestart in Muenchen. Wir sind alle sicher das Richtige getan zu haben und sind positiv gestimmt. Ob die Kasse je was uebernehmen wird wissen wir nicht.
    Mir brennt etwas sehr unter den Naegeln... wie lange wird es wohl noch dauern bis diese Therapie in der Schweiz angeboten wird? Irgendwie kann man nichts Verbindliches darueber im Netz finden und auch seitens unseres Onkologen will man nicht konkret antworten. Weiss jeman hier im Forum mehr? Fuer meinen Vater ist es nun moeglich die Therapie in Deutschland zu machen. Finde es sollte doch aber fuer jeden Betroffenen moeglich sein. Kann nicht sein das wir als Einzige den Weg nach Muenchen gefunden haben und alle anderen betroffenen Schweizer von dieser Moeglichkeit nichts wissen, oder?
    Ich danke Euch!!!!
    Lieber Gruss Esther

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •