Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 39

Thema: Beschreibung meines Leben mit einer entzündeten Prostata

  1. #21
    Registriert seit
    27.01.2019
    Beiträge
    19
    Nach den ganzen Lobeshymnen auf die Martini Klinik habe ich mich nun
    kurzerhand dazu entschlossen einen termin wahrzunehmen
    fahre nun in der 1. Märzwoche nach Hamburg ,2.te Meinung wahrnehmen..
    morgens hin und abends mit dem ICE zurück ..insges. 800 km....
    möchte nicht die Chance verpassen mich da mit dem Arzt zu unterhalten...
    Da es eine Privatklinik ist wusste Ich nicht das man auch Kassenpatienten behandelt...
    aber das geht ......also werde Ich diese Chance nutzen...
    gruss pit

  2. #22
    Registriert seit
    27.01.2019
    Beiträge
    19
    Hallo , nachdem Ich gestern in der Martini-Klinik zur Untersuchung war möchte ich kurz meine Eindrücke mitteilen.Die Mitarbeiter in der Klinik waren sehr freundlich .Es war informativ ,leider ist eine Davinci Op nicht möglich Da ich vor 3 Jahren eine Nieren Op mit da Vinci hatte .man befürchtete Verwachsungen im Bauchbereich . Ein erneuerter PSA wert von gestern habe ich gerade tel bekommen ..mein Wert ist von über 18 auf 4,11 runter .Op Termin ist am 26 April anberaumt ...Ärztin meinte gestern im Gespräch PSA wert 18 muss ein Knochen ct gemacht werden ..nun ist der Wert auf 4.11 gefallen...kann man bei Gleason score 7a. Und diesem psa wert nicht abwarten ? Wobei ich mich nun gedanklich schon mit der OP anfreunden muss ...schöne Grüße pit

  3. #23
    Registriert seit
    06.03.2017
    Beiträge
    830
    Pit, als Arzt/Ärztin ist es immer besser, wenn man ALLES in den Befunden liest. Das PSA ist in deinem Fall kein Anhaltspunkt für eine weitergehende Bildgebung, da immer wieder stark fallend auf Normwerte. Und die Biopsie ergab maximal mittleres Risiko (bist du eigentlich cT1 oder cT2 eingestuft?): da sagt die Leitlinie: "Für Patienten mit intermediärem Risiko können aufgrund der mangelnden Datenlage keine evidenzbasierten Empfehlungen zur Bildgebung im Rahmen des Stagings ausgesprochen werden."
    Aus eigener Tasche (als GKVler) kann man ein (Ganzkörper) PSMA PET/CT machen lassen (vorher das Biopsiepräparat auf PSMA-Expression testen lassen). Dabei sieht man mehr, auch als beim MRT bezüglich der lokalen Ausbreitung.
    Statt Abwarten würde ich heutzutage immer eine (nebenwirkungsarme) fokale Therapie machen (die allerdings unter Umständen auch nicht erstattet wird). Das verringert die Tumormasse (wenn es nicht "heilt") und gibt das Gefühl, etwas getan zu haben.
    Ob eine fokale Therapie bei einer durch Biopsie nachgewiesenen überall ausgeprägten ("floriden") entzündeten Prostata sinnvoll ist, kann studienmäßig nicht entschieden werden. Jahrelange Entzündungen befördern die Krebsentstehung. Vielleicht empfindet man es als besser, das Organ zu entfernen.

  4. #24
    Registriert seit
    27.01.2019
    Beiträge
    19
    Hallo Martin,
    ich habe mich mit der Op schon abgefunden.
    Schwanke nur noch zwischen Martini Klinik und köln.
    Am Montag folgt das abschliessende Gespräch in Köln.
    Danach kommt das Teil endlich raus.Es hat mich nun seit jahren genug belästigt ( Prostatiten)
    Wenn ich nicht die Ergebnisse aus Mpmrt und Fusionsbiopsie hätte würde Ich bei einem PSA Wert von 4,11 mich nicht direkt operieren lassen.

  5. #25
    Registriert seit
    27.01.2019
    Beiträge
    19
    Nach langem Hin und Her hatte Ich mich nun
    entschlossen am 3.April in Köln operieren zu lassen.
    Nun ist mein PSA Wert dermassen am fallen das ich langsam echte Zweifel habe ..
    Nachdem ich im sept 18 den Höchstand von Psa 35 hatte, im jan 19 vor der Biopsie einen wert von 18 hatte
    hatte ich die Artzin in der Martini Klinik gebeten nochmals den PSA zu messen.
    am 6.März 19 war der wert bei 4,11
    Nun bekomme Ich gerade von meinem Hausarzt den neuesten wert
    21. März ist der Wert auf 3,01 runter ....
    nun habe Ich einerseits eine Mpmrt und auch Biopsie bestätigte aussage von
    Gleason score 7a....
    2 von 17 stanzen betroffen
    1 stanze 10 % gleason score 6
    1 stanze 20 % gleasonscore 6 und 10 % gleasonscore 7

    Der PSA wert fällt seit Jan 19 ohne Antibiotika oder sonstige Medikamente.
    Nun steht die OP am 3 april an
    ich weiss wirklich nicht mehr wie Ich mich entscheiden soll

  6. #26
    Registriert seit
    06.03.2017
    Beiträge
    830
    Der niedrige PSA-Wert kann in dieser Situation einzig und allein als Argument für eine Zweitbegutachtung der Biopsie dienen mit der Hoffnung, dass dort vielleicht kein PCa gesehen wird, oder zumindest kein Gleason 4-Anteil, oder keine floride Entzündung. Ansonsten ist die Lage unverändert.

  7. #27
    Registriert seit
    29.07.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    182

    Geht das auch verständlich...?

    Zitat Zitat von Michi1 Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht wie lange so eine OP braucht und auch nicht wie lage zu desifizieren vom OP Saal zwischen den Operationen benötigt wird aber allzuviele OP´s kann auf einen gerät im Jahr bestimmt nicht gemacht werden, die ist es auch schon nötig das das nicht immer nur der selbe macht. Es gibt eben Kliniken mir mehreren Da Vinci da ist man nicht mehr sicher wer dann die op durchführt.
    Ich habe mich ja schon daran gewöhnt, dass viele Schreiber im Forum im Gebrauch von dass und das unsicher sind, aber der obige Beitrag ist nur teilweise zu verstehen. Bevor man den "Antworten" Button drückt sollte man sich das Ganze nochmals durchlesen, auch eine gewisse Zeichensetzung erleichtert das Verständnis. Andererseits gibt es natürlich Menschen, die in der Aufregung ob der Diagnose sich im Schreiben verhaspeln. Bitte daher um Nachsicht wegen meines leicht erhobenen Zeigefingers, er ist nicht böse gemeint.

    Allen alles Gute,
    Volker
    Mein Beitrag zu myprostate.eu
    http://www.myprostate.eu/?req=user&id=124

  8. #28
    Registriert seit
    25.10.2015
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.070
    Ich wollte eigendlich nur darauf Antworten wenn immer wieder gesagt wird man soll Kliniken aussuchen die viele Op´s machen. Eigendlich sagt das doch nicht viel aus. Wenn eine Klinik schon dieses teuere Da Vinci hat dann wird es bestimmt ausgelastet. Und wer dann am Gerät steht kann doch keiner voraussagen.

  9. #29
    Registriert seit
    27.01.2019
    Beiträge
    19
    @ Michi1
    nun versuche Ich es nochmal ein bisschen zu ordnen.
    In meinem Fall war Ich nun in Kontakt mit 3 Kliniken ,die mir alle Zur radikalen OP geraten haben.
    Bei der Besprechung in der Uni Köln war ein Arzt zugegen ,der nur eine Offene Op macht.
    Die davinci Op macht ein anderer...
    also keine Ahnung wer es macht
    In der Martini Klinik war eine Assistenzärztin .Sie klärt nur auf ,macht jedoch selber keine Op ,sondern ist zeitweise " nur dabei ".
    Da es 10-11 Ärzte machen können weiss man auch nicht wer es im Endeffekt erst später wer es gemacht hat.
    Irgendwann muss jeder das erste Mal ran.
    Bei allen meinen Operationen vorher hat sich noch kein Arzt im Op Saal vorgestellt.
    Der einzige ,den man sieht ist der Narkosearzt.
    Bei der 2. Meinung in Köln hatte Ich das Gespräch mit dem leitenden Oberarzt ( dies in einer Privatsprechstunde )
    Auch hier gibt es 2, mit hervorragenden Kenntnissen am Da Vinci sowie auch über Jahre an radikalen Prostata Operationen.
    Jedoch sind auch hier noch 2 Oberärzte ,die es machen könnten.
    Der Plan wird erst einen Abend vorher erstellt.
    Dies zum Thema " man sollte sich eine renommierte Klinik aussuchen ".
    Im Endeffekt ist man erst nach der Op schlauer wer es gemacht hat.
    Oder man zahlt dafür Privat ...in meinem Fall wären es 3200 Euro nur für den chefarzt.
    Ich habe nun schon einige Op in meinem Leben gehabt,jedoch war es noch nie so verwirrend wie bei dieser.
    Darum am 3. April wird operiert trotz sinkendem PSA Wert.
    Den wert von 3,1 hatte ich in den Letzten 10 Jahren nicht mehr gehabt....und das alles ohne Medikamente oder sonstige Mittelchen.
    gruss Pit

  10. #30
    Registriert seit
    27.01.2019
    Beiträge
    19
    Am 3.april wurde per Da Vinci Op in Köln die Prostata entfernt .Op verlief ohne Komplikationen.Dauer ca 4 std ,danach zur Überwachung auf die Intensivstation über Nacht .Am 4 April ,also 1 Tag nach OP könnte ich die ersten Schritten auf dem Gang Problemlos gehen .Am 2 Tag nach Op konnten Schmerzmittel komplett eingestellt werden .ich kann mich sehr gut bewegen .Heute ,an Tag 5 nach der Op sollte der physio nun mit seiner Arbeit beginnen .Pathologie Befund gerade erhalten ...
    Gleasonscore 6. Muster 3+ 3 ..Grad 1
    Pt2c ,L0,V0,pPn0,pN0. ( 0/27),Mx,R 0
    Stadium 2. Prognose Gruppe 2 b

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •