Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

Thema: meine geschichte

  1. #21
    Registriert seit
    25.02.2014
    Beiträge
    97
    Ich finde den Schreibstil von mcmcmc auch relativ anstrengend zu lesen. Ein Hinweis, dass er keine oder nur wenig Resonanz darauf bekommt, finde ich daher auch absolut angebracht. Aber Hinweise können auch manchmal über das Ziel hinaus gehen. Ratschläge können auch Schläge sein.

    Was mich aber richtig aufregt sind die folgenden Zeilen:

    Zitat Zitat von ManniB Beitrag anzeigen
    hier brauchen wir keine Hypochonder a la Highlander oder "meine geschichte in kurzform"-Selbstdarsteller.


    Das ist eine Beleidigung von einem Forumsmitglied. Komischerweise wird darauf von dem meisten Personen hier gar nicht eingegangen. Stattdessen sorgt man sich um mcmcmcs Arzt.

    Was mich das angeht? Ich bin ebenfalls ein Mensch mit teilweise hohen PSA-Werten, die sich bis jetzt zum Glück immer wieder auf niedrigem Niveau eingependelt haben. D.h. ich habe keine PCa-Diagnose. Ist das hier nur ein Forum für Personen mit PCa-Diagnose?

    Falls ja, dann tut mir das leid, dass ich die Serverkapazitäten bisher unnötig belastet habe ...
    Falls nein, dann kann ManniBs Einlassung nicht unkommentiert stehenbleiben. Da finde ich das eine bodenlose Frechheit ...

    Nichts für ungut
    Ulrich


  2. #22
    Rudi61 Gast
    Zitat Zitat von dreispitz Beitrag anzeigen
    Ich finde den Schreibstil von mcmcmc auch relativ anstrengend zu lesen. Ein Hinweis, dass er keine oder nur wenig Resonanz darauf bekommt, finde ich daher auch absolut angebracht. Aber Hinweise können auch manchmal über das Ziel hinaus gehen. Ratschläge können auch Schläge sein.

    Was mich aber richtig aufregt sind die folgenden Zeilen:



    Das ist eine Beleidigung von einem Forumsmitglied. Komischerweise wird darauf von dem meisten Personen hier gar nicht eingegangen. Stattdessen sorgt man sich um mcmcmcs Arzt.

    Was mich das angeht? Ich bin ebenfalls ein Mensch mit teilweise hohen PSA-Werten, die sich bis jetzt zum Glück immer wieder auf niedrigem Niveau eingependelt haben. D.h. ich habe keine PCa-Diagnose. Ist das hier nur ein Forum für Personen mit PCa-Diagnose?

    Falls ja, dann tut mir das leid, dass ich die Serverkapazitäten bisher unnötig belastet habe ...
    Falls nein, dann kann ManniBs Einlassung nicht unkommentiert stehenbleiben. Da finde ich das eine bodenlose Frechheit ..
    Du hast vollkommen Recht, (Dafür darfst Du auch den Server überlasten )

    Auch das verstößt selbstverständlich gegen die Forumsregeln und darf nicht toleriert werden.

    Rudi


    PS. Hoffe ab jetzt geht es nur noch um die Krebserkrankung von mcmcmc und wie man ihm dabei unterstützen kann.

  3. #23
    Registriert seit
    10.02.2019
    Beiträge
    6
    einen schönen guten abend . hier ist mc . (grins) . ich habe niemanden beleidigt . da ist der ungenannte arzt . ich weiss nicht welches gefühl ihr zu einem uro hättet der trotz psa , tast und ultraschall krebs nicht erkennt und dadurch gleason 9 zeit gibt zu wachsen . ggf hat er mein leben verkürzt . ich weiss es nicht . bin aber nicht sonderlich gut auf ihn zu sprechen . hätte das eventuell höflicher unterformulieren können . hätte . ehrlich war das aber so . und ich hab niemanden angesprochen ... das hauptdings , warum ich ´publiziert` waren die verschiedenen aussagen der ärzte , der zwiespalt meiner entscheidung , die arge ungewissheit . die wollt ich posten . und andren eventuell zeigen das sie nicht alleine sind . ob ich hier hilfe bekomme weiss ich nicht . aber bis jetzt finde ich das warm das ich nicht nur ob meiner art zu schreiben verteufelt werde . magsein äussert sich mal auch jemand zur ungewissheit . wie geht ihr damit um ? lg - mc

  4. #24
    Registriert seit
    06.03.2017
    Beiträge
    914
    Der Selbsterhaltungstrieb der meisten Patienten ist stärker als der Selbstbestätigungstrieb der meisten Ärzte - anders gesagt, keiner kümmert sich so gut um dich wie du selbst. Aber:
    Die Behandlung einer speziellen (wenn auch verbreiteten) Krankheit erfordert heutzutage umfangreiches Spezialwissen. Unter dem Begriff "Urologe" gibt es viele verschiedene Spezialisten. Und für manche Formen des PCa und manche Therapien gibt es weltweit nur einzelne Ärzte oder Kliniken. Wie kann man da als Laie die Ungewißheit bewältigen?

    Ein Ausweg ist das komplette Abwälzen aller Entscheidungen auf den "Rat der Ärzte". So wie man dem Piloten im Flieger auch voll vertrauen muss bzw. dem riesigen Apparat, der das Fliegen heutzutage so sicher macht. Allerdings werden da auch 99,999999% Überleben angeboten, beim PCa deutlich weniger. Immerhin erspart das Lebenszeit und man kann seine "letzten Tage" das machen, was einen interessiert.

    Ein anderer Weg ist der Versuch, die Details zu verstehen und ein wenig Spezialist der eigenen Erkrankung zu werden. Das kostet Zeit, aber vielleicht erspart es einem manche Nebenwirkungen (oder Behandlungsfehler), und vielleicht verlängert es sogar das Leben. Das war für mich der einzige Weg, nur so konnte ich "Herr meiner Selbst" bleiben und die Krankheit aktiv abarbeiten.

  5. #25
    Registriert seit
    12.08.2015
    Ort
    Vallendar
    Beiträge
    23
    Guten Abend,

    ich revidiere meine Einschätzung des ersten Beitrages von mcmcmc und entschuldige mich auch für meine harsche Kritik an der Form seines ersten Beitrages. Sie war dem Inhalt nicht angemessen. Keinesfalls sollte die Kritik persönlich beleidigen.
    Letzteres werde ich mcmcmc auch direkt schreiben.

    ManniB

  6. #26
    Registriert seit
    10.02.2019
    Beiträge
    6
    danke , mannib . alles ist gut . habe mich von dir auch nicht getreten gefühlt . so wer publiziert kann re kommen . so is das . und meine art zu schreiben ist nicht `normal` . und dein re war ggf auch seltsam . alles ist gut . mfg mc

  7. #27
    Registriert seit
    10.02.2019
    Beiträge
    6
    dear martin . dank dir auch um dein zweites post . du schreibst auf eine art die mir sehr angenehm ist . ob ich den mut habe `spezialist der eigenen erkrankung`zu werden weiss ich nicht . auch nicht ob ich dem soviel raum zuwenden will . irgendwie bin ich froh um alle stunden wo mich der gedanke ob da noch krebs Nicht plagt . natürlich mache ich meine augen ect nicht zu . dir und mir ein langes , gesundes leben . allen anderen auch . mfg mc

  8. #28
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    Nähe Kiel
    Beiträge
    2.180
    Hallo Manni B,

    so schlecht hast du gar nicht daneben getippt.
    Solche Postings hatten wir in der Vergangenheit oft.
    Ich glaube nicht, dass du dich dafür entschuldigen musst.

    Klar ist, man kann sich auch mal irren.
    Ich habe auch nicht studiert.
    Ich schreibe auch manches Mal (un)studiert.

    Gruss
    hartmut

  9. #29
    Registriert seit
    20.11.2018
    Ort
    An der Nordseeküste
    Beiträge
    38
    Moin Moin

    @mc, finde deinen Schreibstil überhaupt nicht anstrengend, erahne auch vieles zwischen den Zeilen und "lese" mehr als du schreibst.
    Ist auch völlig egal ob studiert oder nicht, wir sitzen alle im selben Boot! Wir alle haben Krebs! Jeder sollte frei von der Leben schreiben so wie er es möchte, das tut machmal sehr gut.

    Ganz toll finde ich das ManniB seinen Post noch mal überdacht hat und seine Einschätzung reviediert hat! Daumen hoch.

    @mc, gibt es PSA Verlauf? (habe noch nicht in dein Profil geschaut)

  10. #30
    Registriert seit
    24.02.2013
    Ort
    Südpfalz
    Beiträge
    145
    Schick, dass sich alles relativiert hat. Frei Schnauze zu beschreiben, was man fühlt und denkt, tut richtig gut. Insofern @alleNeubetroffenen: traut euch hier zu schreiben und euch mitzuteilen. Es sollte nicht das Ziel des Forums sein, dass nur schreiben darf, wer entweder das komplette Basiswissen auswendig gelernt hat oder zumindest den Unterschied zwischen PSMA positiv und negativ in mindestens drei Sprachen erklären kann. Just my two cents und @mcmcmc: alles Gute

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •