Christel,

damals wäre die einzige leitliniengerechte Option nach Versagen der Hormontherapie eine Chemotherapie gewesen. Diese hätte aber nur eine begrenzte Wirkung gehabt. Ansonsten gab es off-label Ketoconazol, damals statt Abirateron eingesetzt. Das war aber wohl nicht leitliniengerecht. Man wird aus der Akte erfahren, warum keine Chemo eingesetzt wurde. Ob man damit viel anfangen kann, weiß ich nicht.

@Martin: ob die Klinik bereit ist ihre Prozesse zu verbessern, da habe ich meine Zweifel. Man lässt sich ja auch nicht nach ISO 9000 zertifizieren, was für ein Krankenhaus sicher eine gute Sache wäre. Dann würde man ständig die Prozesse verbessern.

Georg