Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: GNRH-Spritze bei Xtandi?

  1. #1
    Registriert seit
    01.05.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.472

    GNRH-Spritze bei Xtandi?

    Ich habe heute wieder einmal einen Patienten untersucht, met. kastrationsresistentes PCA.
    Xtandi plus Pamorelin Gesichtsschewellung u.a. Nebenwirkungen. Wir haben Januar 2016 dann
    probeweise nur noch Xtandi gegeben
    (zwischendurch einmal für 6 Monate versuchsweise ausgesetzt, dann aber PSA wieder nach 10).

    Nun ein Jahr Xtandi Monotherapie und PSA < 0.01, Testosteron 3.7 ng/ml.

    Endgültige Studien stehen zu der Fragestellung ja aus, aber dieser Einzelfall zeigt: Es geht ...
    ----------------------------------------------------------
    Meine Kommentare stellen keine verbindliche Auskunft dar,
    sondern spiegeln meine PERSÖNLICHE Meinung und Erfahrung
    wider und können keine direkte Beratung und Behandlung
    vor Ort ersetzen

    Gruss
    fs
    ----------------------------------------------------------

  2. #2
    Registriert seit
    06.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    951
    Gratulation Dr. fs! Glück braucht der Mensch aber auch!
    R.
    Caveat emptor!

  3. #3
    Registriert seit
    18.04.2018
    Ort
    Raum Zürich
    Beiträge
    375
    Danke für diesen Fallbericht, sehr geehrter Dr. fs.

    Mich würde noch interessieren die Vorgeschichte dieses Patienten, speziell ob als Ersttherapie erst eine RPE oder RT erfolgte, und erst danach die Kastrationsresistenz eintrat.

    Ich beginne erst jetzt langsam zu verstehen, dass Behandlungen bei metastasiertem PCa nicht übertragen werden können, je nachdem
    ob die Prostata noch drin ist oder nicht (oder bestrahlt). Für eine Rezidivbehandlung gelten dann wohl wieder andere Betrachtungen.

    Tritus

  4. #4
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.480
    Es gibt eine Studie, die zeigt, dass Xtandi statt Lupron bei hormon-sensitiven Patienten mit Erfolg eingesetzt werden kann. Die Studie hatte ich in diesem Beitrag vorgestellt:

    https://forum.prostatakrebs-bps.de/s...mbal#post89148

    In welchem Maß eine ADT bei resistenten Patienten noch wirkt ist wohl unbekannt. Ob diese Wirkung angesichts der Nebenwirkungen im richtigen Verhältnis steht kann man daher nicht entscheiden. Konrad wollte auch gern bei Xtandi auf die begleitende ADT verzichten und ich würde es auch "riskieren"

    Georg

  5. #5
    Registriert seit
    01.05.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.472
    og Patient nach RPE, Rezidiv, Radiatio, Rezidiv, Hormontherapie, Kastrationsresistenz - Start der Geschichte 2003
    ----------------------------------------------------------
    Meine Kommentare stellen keine verbindliche Auskunft dar,
    sondern spiegeln meine PERSÖNLICHE Meinung und Erfahrung
    wider und können keine direkte Beratung und Behandlung
    vor Ort ersetzen

    Gruss
    fs
    ----------------------------------------------------------

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •