Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Zum Thread "Welche Therapieoptionen gibt es bei Proststakrebs?"

  1. #1
    Registriert seit
    21.06.2012
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    722

    Zum Thread "Welche Therapieoptionen gibt es bei Proststakrebs?"

    Lieber Rudi,

    wegen deiner an mich gerichteten Worte in "Deinem" Thread, möchte ich unter diesem neuen Thema einmal etwas weiter ausholen, um verständlich zu machen, was mich beim Lesen vieler deiner Beiträge etwas nachdenklich macht.

    Bei deiner Strategie hier im Forum quasi fortlaufend zu irgendwelchen Beiträgen/Äusserungen bzgl. der Thematik Krebs im weitesten Sinn Links einzustellen, ohne dabei Bewertungen, Beziehungen, Zusammenhänge, Frage- und Problemstellungen zu entwickeln, verliert man schon allein wegen der Flut an Informationen sehr schnell den Überblick. Eine Reflektion über Aussagen und Inhalte deiner angebotenen Themen kann gar nicht stattfinden - weder bei den mitlesenden Forums-Usern, noch bei dir selbst.

    Am Ende entstehen dann - hier beispielhaft angeführt - irgendwelche idealisierten Überlegungen bzgl. anzuwendender Therapiesequenzen, die sowohl hinsichtlich der Einschätzung von kumulativen Nebenwirkungen der einzelnen Therapien, als auch hinsichtlich einer Durchsetzbarkeit bei den Ärzten und der Finanzierbarkeit jenseits jeglicher Realität liegen.
    Zitat Zitat von Rudi61 Beitrag anzeigen
    Mein vorläufiger Plan (keine Empfehlung für Irgendwem!)
    wird sich natürlich den Gegebenheiten (Wirksamkeit / Verträglichkeit / Körperliche Verfassung / was will mein Arzt / was zahlt die Kasse) in der Zukunft anpassen müssen. Besonders das Digitoxin ist noch nicht sicher.

    Zytiga
    V
    Docetaxel (Keine Probleme mit der Kasse / und vielleicht noch die Vorteile einer frühen Docetaxel Chemo / und ich denke der ständige Wechsel zwischen Hormon und Chemo setzt den Krebs am meisten zu / kann mich länger bis zur nächsten Chemo erholen)
    V
    in der Pause: Digitoxin bis zum PSA-Anstieg (Falls ich einen Arzt finde der mir das Medikament verschreibt und nichts gesundheitlich dagegen spricht)
    V
    Lu-177-PSMA-617 (evtl. vorher Radium-223-dichlorid bei großen Metastasen)
    V
    in der Pause: Digitoxin
    V
    Xtandi
    V
    in der Pause: Digitoxin
    V
    Lu-177-PSMA-617
    V
    in der Pause: Digitoxin
    V
    Cabazitaxel
    V
    in der Pause: Digitoxin
    V
    Lu-177-PSMA-617
    V
    in der Pause: Digitoxin
    V
    Zytiga
    V
    in der Pause: Digitoxin
    V
    Lu-177-PSMA-617
    V
    .......
    Wenn du es mit diesem skizzierten Therapieweg tatsächlich ernst meinst, dann kippt 1. dein Urologe ohnmächtig rückwärts vom Stuhl, 2. geht unser solidarisch finanziertes Gesundheitssystem bankrott und 3. landest du nach deinen angestrebten Therapiesequenzen - falls du diese "Rosskur" überhaupt überlebst - mit hoher Wahrscheinlichkeit in der Pflegebedürftigkeit.

    Nun aber konkret zu den Äusserungen im Thread "Welche Therapieoptionen gibt es beim Prostatakrebs?"
    Zitat Zitat von Rudi61 Beitrag anzeigen
    Wenn ich nicht mal alle Therapie Optionen den Namen nach kenne wie soll ich dann weitere Information über sie finden?
    .....
    Wie gesagt bei solchen Antworten kann man das Forum einstellen.
    Denn für was ist dann dieses Forum gut wenn die Antwort auf eine Frage lautet "lese knapp 100 des Basiswissens."
    Nein, du musst keine 100 Seiten lesen, sondern nur gezielt im "Ersten Rat", der umfassend und auf neuestem Wissensstand informiert, über das vorangestellte Verzeichnis nach den entsprechenden Inhalten suchen und diejenigen Informationen lesen, die für deinen Krankheitsstatus relevant sind bzw. die dich interessieren und dir noch nicht bekannt sind. Franz beurteilt das Ganze in seinem Beitrag wohl ähnlich. https://forum.prostatakrebs-bps.de/s...304#post114304

    Wer seine Krankheit ein Stück weit selbstbestimmt angehen möchte, sollte die Bereitschaft mitbringen, sich Wissen/Informationen auch selbst anzueignen. Dafür ist der "Erste Rat" die am wenigsten zeitaufwendige, umfassendste und aktuellste Option. Wenn danach noch Fragen offen sind, können diese sicherlich gezielt im Forum beantwortet werden.

    In diesem Sinn darf man deine sehr pauschale Fragestellung nach der reinen Aufzählung/Sammlung von Therapieoptionen bei Prostatakrebs nach meinem Dafürhalten schon kritisch hinterfragen, ohne dass gleich ein Heraushalten aus "Deinem" Thread gefordert wird.

    Zitat Zitat von Rudi61 Beitrag anzeigen
    Wer einen Betroffenen eine Frage beantworten will, sollte schon bereit dazu sein, ein wenig Zeit für das Beantworten zu investieren.
    Ich glaube diese Bereitschaft habe ich in der Vergangenheit schon häufig genug gezeigt.

    Zitat Zitat von Rudi61 Beitrag anzeigen
    Kann mich aber nur wiederholen
    das Forum ist dazu da sich auszutauschen, Fragen zu stellen und Fragen zu beantworten.
    Es kommt eben auch auf die gestellten Fragen an. Bei deiner vorliegenden Fragestellung zu den Therapieoptionen erschien es mir am vernünftigsten und sinnvollsten zu sein, auf die Inhalte des "Ersten Rat" hinzuweisen.

    Zitat Zitat von Rudi61 Beitrag anzeigen
    Für die Neuigkeiten in diesen Thread haben sich allerdings viele andere Interessiert. (14.820 Hits seit 1.1.19 das sind über 6000 in Monat)
    Hierzu bleibt festzustellen, dass es sich bei den 14.820 Hits nicht nur um tatsächliche Aufrufe von Interessierten handelt, sondern auch um permanent stattfindende Einträge von Suchmaschinen über entsprechende "keywords" in deinen 'Links'.

    Zitat Zitat von Rudi61 Beitrag anzeigen
    Hoffe Du verstehst wenn ich dann auf weitere Antworten von Roland nicht scharf bin. - Was soll denn so ein Dialog bringen? - Roland ist deswegen keine persona non grata. Möchte mir nur solche Antworten ersparen.
    Einen (ganz nebenbei Schwerst-) Betroffenen so eine Antwort zu geben, finde ich daneben. Kein sorry - ist ja nicht das erste Mal.
    Ich bleibe weiterhin bei der von dir gestellten Frage "Welche Therapieoptionen gibt es beim Prostatakrebs?" bei meiner Empfehlung sich im "Ersten Rat" zu informieren. Da braucht man nichts mehr zusammentragen - das ist kompaktes zusammengefasstes Wissen unter ständigem Update.
    Welche Zumutung/Belastung/Beleidigung...? diese Antwort für einen "ganz nebenbei Schwerstbetroffenen" darstellt, erschließt sich mir nicht. Vielleicht kannst du mich diesbezüglich aufklären.

    ..."ist ja nicht das erste Mal" suggeriert häufig oder andauernd. Soweit ich mich daran erinnere, habe ich nur ein Mal in Zusammenhang mit deiner Empfehlung eines TV-Berichts darauf hingewiesen, dass es sich dabei um eine bereits mehrfach ausgestrahlte Sendung handelte. Daraufhin kam schon damals eine recht dünnhäutige Reaktion mit der nachdrücklichen Äusserung, ich solle zukünftig den Thread der Metastasierten nicht mehr stören. Hab mich dran gehalten. Nun wieder der Aufforderung, mich aus einem weiteren "Deiner Threads" fernzuhalten.
    So einfach kann man es sich machen, aber Kritikfähigkeit geht irgendwie anders.

    So, das war's von meiner Seite - wollte deine 'Zurechtweisung' nicht ohne Widerspruch stehen lassen.

    Roland
    Lerne mit Deinen Beschwerden zu leben, versuche gelassen zu bleiben und gehe friedvoll mit Deinen Mitmenschen um - dann hast Du schöne Tage.

  2. #2
    Registriert seit
    06.03.2017
    Beiträge
    674
    Roland, deinem Hinweis "Bei deiner Strategie hier im Forum quasi fortlaufend zu irgendwelchen Beiträgen/Äusserungen bzgl. der Thematik Krebs im weitesten Sinn Links einzustellen, ohne dabei Bewertungen, Beziehungen, Zusammenhänge, Frage- und Problemstellungen zu entwickeln, verliert man schon allein wegen der Flut an Informationen sehr schnell den Überblick. Eine Reflektion über Aussagen und Inhalte deiner angebotenen Themen kann gar nicht stattfinden - weder bei den mitlesenden Forums-Usern, noch bei dir selbst." kann ich voll zustimmen.

    Rudi, du läufst Gefahr, dass viele hier deine Beiträge nicht mehr im Detail lesen geschweige sich damit auseinandersetzen. Nicht nur die schiere Menge an Posts und Links, sondern auch die fehlende Motivation halten davon ab. Beispiel "Liste der Therapien": der "Erste Rat" gibt viele Tipps, betont die Sicht der Patienten und ist ein umfassender Einstieg in das Thema. Er hat meiner Meinung nach viele Mängel, er ist nicht überall aktuell und nicht kritisch genug, und anderes mehr. Es ist Raum für alternative oder ergänzende Kompendien vorhanden. Für einige Themen haben Forumsmitglieder das auch geleistet und Ralf hat das manchmal integriert. Wenn man den Anspruch hat, hier eine alternative oder bessere/vollständige Liste vorzulegen, sollte man das sagen und begründen. Man muss damit rechnen, dass die Arbeit an vorhandenen Dokumenten gemessen wird, und eventuell den eigenen Anspruch entsprechend erklären.

  3. #3
    Registriert seit
    07.01.2018
    Beiträge
    386
    Hallo Roland (rolando),



    1. Eine ziemliche Unverschämtheit einen Thread über einen anderes Forumsmitglied zu erstellen.
    Eine Antwort auf den letzten Betrag wäre OK gewesen,
    aber hier ist die Grenze zum Mobbing doch deutlich überschritten.




    Zitat Zitat von rolando Beitrag anzeigen
    Bei deiner Strategie hier im Forum quasi fortlaufend zu irgendwelchen Beiträgen/Äusserungen bzgl. der Thematik Krebs im weitesten Sinn Links einzustellen, ohne dabei Bewertungen, Beziehungen, Zusammenhänge, Frage- und Problemstellungen zu entwickeln, verliert man schon allein wegen der Flut an Informationen sehr schnell den Überblick. Eine Reflektion über Aussagen und Inhalte deiner angebotenen Themen kann gar nicht stattfinden - weder bei den mitlesenden Forums-Usern, noch bei dir selbst.



    2. Ich kann hier im Forum jederzeit neue Links einstellen. - Ich muss vor Dir nicht rechtfertigen. -

    (Wenn Dich Neuigkeiten nicht Interessieren) Dann lies doch den Thread "Treffpunkt für die Metastasierten" doch einfach nicht

    Jeder kann in Fourm Beiträge erstellen. (Soweit die Fourmsregeln beachtet werden und das tue ich)

    Niemand braucht meine Beiträge lesen. So einfach ist das.




    Zitat Zitat von rolando Beitrag anzeigen
    Am Ende entstehen dann - hier beispielhaft angeführt - irgendwelche idealisierten Überlegungen bzgl. anzuwendender Therapiesequenzen, die sowohl hinsichtlich der Einschätzung von kumulativen Nebenwirkungen der einzelnen Therapien, als auch hinsichtlich einer Durchsetzbarkeit bei den Ärzten und der Finanzierbarkeit jenseits jeglicher Realität liegen.
    Mir ist eine Therapiesequenz von einen anderen Forumsmitglied vorgeschlagen worden. Ich habe diesen Mitglied darauf hin meine vorläufigen Therapieüberlegungen mitgeteilt.
    Auch hier gilt ich muss mich vor Dir nicht rechtfertigen.

    (Warum sollte die Finanzierbarkeit jenseits jeglicher Realität liegen? - Ich werde solange Therapiert werden bis ich sterbe.-
    Die kumulativen Nebenwirkungen oder der sichere Tod (Gleason-Score 9 = 4 (90%) + 5(10%), M1, R1, Polymetastasierung u.a. die ganze BWS voller Metastasen) oder was glaubst Du wie das Endet?




    Zitat Zitat von rolando Beitrag anzeigen
    Wenn du es mit diesem skizzierten Therapieweg tatsächlich ernst meinst, dann kippt 1. dein Urologe ohnmächtig rückwärts vom Stuhl, 2. geht unser solidarisch finanziertes Gesundheitssystem bankrott und 3. landest du nach deinen angestrebten Therapiesequenzen - falls du diese "Rosskur" überhaupt überlebst - mit hoher Wahrscheinlichkeit in der Pflegebedürftigkeit.
    Mit sehr sehr hoher Wahrscheinlichkeit endet meine Erkrankung mit den Tod (Gleason-Score 9 = 4 (90%) + 5(10%) , M1, R1, ​Polymetastasierung mit Knochenmetastasen gleich zu Beginn) ich werde deshalb alle Therapiesequenzen durchmachen müssen ob ich will oder nicht. Ja auch die Pflegebedürftigkeit wird kommen - Danke an die Erinnerung daran. Und die "Rosskur" werde ich auch nicht überleben gleich mit welcher Therapiesequenz.

    Auch hier gilt ich muss mich vor Dir nicht rechtfertigen.

    Einen Todkranken mit "geht unser solidarisch finanziertes Gesundheitssystem bankrott" ein schlechtes Gewissen zu machen finde schon ziemlich widerlich - soll ich etwa meine Therapien Deiner Meinung nach einfach einstellen?)




    Zitat Zitat von rolando Beitrag anzeigen
    Nein, du musst keine 100 Seiten lesen, sondern nur gezielt im "Ersten Rat", der umfassend und auf neuestem Wissensstand informiert, über das vorangestellte Verzeichnis nach den entsprechenden Inhalten suchen und diejenigen Informationen lesen, die für deinen Krankheitsstatus relevant sind bzw. die dich interessieren und dir noch nicht bekannt sind. Franz beurteilt das Ganze in seinem Beitrag wohl ähnlich. https://forum.prostatakrebs-bps.de/s...304#post114304

    Wer seine Krankheit ein Stück weit selbstbestimmt angehen möchte, sollte die Bereitschaft mitbringen, sich Wissen/Informationen auch selbst anzueignen. Dafür ist der "Erste Rat" die am wenigsten zeitaufwendige, umfassendste und aktuellste Option. Wenn danach noch Fragen offen sind, können diese sicherlich gezielt im Forum beantwortet werden.
    Ob und wie viel ich das Basiswissen lese oder nicht ist meine Sache. - Ich muss mich deshalb vor Dir nicht rechtfertgen.
    (Der "Erste Rat" ist Super das ist hier nicht die Frage - hatte aber trotz langen lesen im "Erste Rat" noch Fragen.)

    Ob ich Fragen im Forum stelle ist meine Sache. Ich muss mich dafür vor Dir nicht rechtfertigen. Du musst mir nicht Antworten und ich will auch von Dir keine Antworten.




    Zitat Zitat von rolando Beitrag anzeigen
    Hierzu bleibt festzustellen, dass es sich bei den 14.820 Hits nicht nur um tatsächliche Aufrufe von Interessierten handelt, sondern auch um permanent stattfindende Einträge von Suchmaschinen über entsprechende "keywords" in deinen 'Links'.
    Dann müssten die Hits bei den anderen Beiträgen genauso hoch sein. (Will jetzt aber mit Dir nicht auch noch eine technische Diskussion beginnen. Geht ja eh nur darum dass Du meine Beiträge schlecht machen willst. Da stören natürlich die vielen Hits.)




    Zitat Zitat von rolando Beitrag anzeigen
    Daraufhin kam schon damals eine recht dünnhäutige Reaktion mit der nachdrücklichen Äusserung, ich solle zukünftig den Thread der Metastasierten nicht mehr stören. Hab mich dran gehalten. Nun wieder der Aufforderung, mich aus einem weiteren "Deiner Threads" fernzuhalten.
    Zitat Zitat von rolando Beitrag anzeigen
    werde deine Kreise im Thread der Metastasierten nicht mehr stören.
    Völliger Unsinn. Diese recht dünnhäutige Reaktion "werde deine Kreise im Thread der Metastasierten nicht mehr stören." war Deine nicht meine. Kann jeder nachlesen.


    ______________________________________________


    PS. Werde die Forumsleitung um Sperrung dieses Thread bitten. Da ich es als eine echte Frechheit finde einen Thread über ein Forumsmitglied zu starten.
    Wenn es nur um den letzten Beitrag gegegangen wäre Ok; Du möchtest natürlich darauf Antworten, kann ich verstehen.

    Aber das nein. Meinen ganz persönlichen Therapieplan, meine gesamten Beiträge, meinee Thread, meine Hits usw. was geht Dich das alles an?


    Ich bitte Dich nur Dich aus meinen Thread und meinen Leben herauszuhalten.

    Das ist Mobbing!


    - Rudolf -



    Wenn ich in diesen Prostatakrebs-Forum nicht mal eine Frage über die möglichen Therapieoptionen bei Prostatkrebs stellen kann.

    Werde ich mich deshalb fürs erste damit aus diesen Forum verabschieden.

  4. #4
    Registriert seit
    21.06.2012
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    722
    Entschuldigung Rudolf,

    es waren deine Worte, dass ich mich aus "Deinem" Thread raushalten soll.
    Was bleibt da anderes übrig, als in einem neuen Thread auf deine Bemerkungen zu antworten.

    Gegen den Vorwurf des Mobbings wehre ich mich entschieden! Ich habe keinen Thread gegen ein Forumsmitglied eröffnet!

    Ansonsten möchte ich deine hier erhobenen haltlosen Anschuldigungen nicht weiter kommentieren - das bringt unter diesen Voraussetzungen nichts.

    Roland
    Lerne mit Deinen Beschwerden zu leben, versuche gelassen zu bleiben und gehe friedvoll mit Deinen Mitmenschen um - dann hast Du schöne Tage.

  5. #5
    Registriert seit
    07.01.2018
    Beiträge
    386
    Zitat Zitat von MartinWK Beitrag anzeigen
    Roland, deinem Hinweis "Bei deiner Strategie hier im Forum quasi fortlaufend zu irgendwelchen Beiträgen/Äusserungen bzgl. der Thematik Krebs im weitesten Sinn Links einzustellen, ohne dabei Bewertungen, Beziehungen, Zusammenhänge, Frage- und Problemstellungen zu entwickeln, verliert man schon allein wegen der Flut an Informationen sehr schnell den Überblick. Eine Reflektion über Aussagen und Inhalte deiner angebotenen Themen kann gar nicht stattfinden - weder bei den mitlesenden Forums-Usern, noch bei dir selbst." kann ich voll zustimmen.

    Rudi, du läufst Gefahr, dass viele hier deine Beiträge nicht mehr im Detail lesen geschweige sich damit auseinandersetzen. Nicht nur die schiere Menge an Posts und Links, sondern auch die fehlende Motivation halten davon ab. Beispiel "Liste der Therapien": der "Erste Rat" gibt viele Tipps, betont die Sicht der Patienten und ist ein umfassender Einstieg in das Thema. Er hat meiner Meinung nach viele Mängel, er ist nicht überall aktuell und nicht kritisch genug, und anderes mehr. Es ist Raum für alternative oder ergänzende Kompendien vorhanden. Für einige Themen haben Forumsmitglieder das auch geleistet und Ralf hat das manchmal integriert. Wenn man den Anspruch hat, hier eine alternative oder bessere/vollständige Liste vorzulegen, sollte man das sagen und begründen. Man muss damit rechnen, dass die Arbeit an vorhandenen Dokumenten gemessen wird, und eventuell den eigenen Anspruch entsprechend erklären.

    Hallo Martin,

    was ich oder mitlesenden Forums-Usern Reflektion oder nicht kannst weder Roland noch Du wissen.

    Wenn Dich die Neuigkeiten in Thread "Treffpunkt für die Metastasierten" nicht interessieren brauchst Du den Thread doch einfach nicht zu lesen.
    Wenn Du etwas liest was Dir nicht gefällt ist das Dein Problem, nicht meins.


    Ich finde den "Erste Rat" ausgezeichnet, um das noch mal festzustellen.

    Ich habe hier nicht den Anspruch gehabt eine alternative oder bessere/vollständige Liste vorzulegen. Ich habe als schwerstbetroffener (der alle Therapie früher oder später durchmachen muss bis Tod) eine Frage gestellt.
    (Im ersten "Erste Rat" findet sich auch gar keine solche Liste hab auf jeden Fall keine gefunden (kann mich da aber irren, da ich den ersten Rat nicht auswendig kenne - also in diesen Punkt bitte etwas Nachsicht mit mir))

    Zitat Zitat von MartinWK Beitrag anzeigen
    Wenn man den Anspruch hat, hier eine alternative oder bessere/vollständige Liste vorzulegen, sollte man das sagen und begründen. Man muss damit rechnen, dass die Arbeit an vorhandenen Dokumenten gemessen wird und eventuell den eigenen Anspruch entsprechend erklären.
    Warum sich meine einfache Frage sich an irgendwas messen muss weiß ich nicht, von welchen Anspruch redest Du da? Und warum sollte sich meine Liste mit irgendeinen Dokument messen?
    Was redest Du da?



    - Rudolf -

    Weiß ja wirklich nicht warum ich mich hier in einen extra Thread mich für eine Frage rechtfertigen soll?

  6. #6
    Registriert seit
    07.01.2018
    Beiträge
    386
    Zitat Zitat von rolando Beitrag anzeigen
    Entschuldigung Rudolf,

    es waren deine Worte, dass ich mich aus "Deinem" Thread raushalten soll.
    Was bleibt da anderes übrig, als in einem neuen Thread auf deine Bemerkungen zu antworten.

    Gegen den Vorwurf des Mobbings wehre ich mich entschieden! Ich habe keinen Thread gegen ein Forumsmitglied eröffnet!

    Ansonsten möchte ich deine hier erhobenen haltlosen Anschuldigungen nicht weiter kommentieren - das bringt unter diesen Voraussetzungen nichts.

    Roland

    Das wäre schön - keine weiteren Kommentare über mich, meine Therapien, meine Fragen, meine Threads, meine Hits mehr will ich gar nicht.

    - Halte Dich aus meinen Leben raus -

  7. #7
    Registriert seit
    06.03.2017
    Beiträge
    674
    Zitat Zitat von Rudi61 Beitrag anzeigen
    Wenn Du etwas liest was Dir nicht gefällt ist das Dein Problem, nicht meins.
    Rudi, bitte beruhige dich, du siehst schon Dinge, die ich nicht geschrieben habe. Von mir aus schreibe soviel du willst und wo du willst. Ich wollte dich nur freundlich darauf hinweisen, dass Beiträge in diesem Forum eher überflogen werden, die nur Links oder ungegliederte Stichwortlisten enthalten, und dazu keinerlei Erläuterung, warum dass jetzt gerade wichtig sein soll.
    Zitat Zitat von Rudi61 Beitrag anzeigen
    Das wäre schön - keine weiteren Kommentare über mich, meine Therapien, meine Fragen, meine Threads, meine Hits mehr will ich gar nicht.
    Ganz sachlich kann ich dann nur empfehlen, nicht mehr darüber zu posten. Wer sich in die Öffentlichkeit begibt, muss mit Reaktionen rechnen. Die Alternative ist eine eigene Website, ohne Möglichkeit der Kommentierung durch Andere. Dann hat man "Follower" und ist "Influencer". Ich werde bei Bedarf alle deine Posts loben, kommentieren, richtig stellen, erweitern - ohne Beleidigungen, höflich und sachlich (leider rutscht mir manchmal eine kleine Ironie durch).
    Zitat Zitat von Rudi61 Beitrag anzeigen
    Halte Dich aus meinen Leben raus -
    Hey, wir wissen noch nicht einmal, ob das ein Avatar ist ("Rudi"), vielleicht schreibt ja eine Frau (oder ein/e LGBTQIA+) ? Es gibt ein Leben außerhalb des Forum und außerhalb des PCa.

  8. #8
    Registriert seit
    07.01.2018
    Beiträge
    386
    Zitat Zitat von MartinWK Beitrag anzeigen
    Rudi, bitte beruhige dich, du siehst schon Dinge, die ich nicht geschrieben habe. Von mir aus schreibe soviel du willst und wo du willst. Ich wollte dich nur freundlich darauf hinweisen, dass Beiträge in diesem Forum eher überflogen werden, die nur Links oder ungegliederte Stichwortlisten enthalten, und dazu keinerlei Erläuterung, warum dass jetzt gerade wichtig sein soll.

    Ganz sachlich kann ich dann nur empfehlen, nicht mehr darüber zu posten. Wer sich in die Öffentlichkeit begibt, muss mit Reaktionen rechnen. Die Alternative ist eine eigene Website, ohne Möglichkeit der Kommentierung durch Andere. Dann hat man "Follower" und ist "Influencer". Ich werde bei Bedarf alle deine Posts loben, kommentieren, richtig stellen, erweitern - ohne Beleidigungen, höflich und sachlich (leider rutscht mir manchmal eine kleine Ironie durch).

    Hey, wir wissen noch nicht einmal, ob das ein Avatar ist ("Rudi"), vielleicht schreibt ja eine Frau (oder ein/e LGBTQIA+) ? Es gibt ein Leben außerhalb des Forum und außerhalb des PCa.


    Hallo Martin,

    ich werde mich hier weder Mobben noch Beleidigen (ein/e LGBTQIA+) lassen.

    Ggf. werde ich Strafanzeige gegen den Fourmsbetreiber erstatten, wenn das hier nicht aufhört!



    PS. Wirst dann schon merken wie real ich bin.

  9. #9
    Registriert seit
    07.01.2018
    Beiträge
    386
    Zitat Forumsregeln
    Regeln für das Betreiben und die Nutzung des Gemeinsamen Diskussionsforums zum Prostatakrebs von BPS und KISP
    (gültig ab dem 6. Februar 2019)

    "...
    Das Forum ist von den Betreibern BPS und KISP vor allem gedacht für:


    • Das Beraten neudiagnostizierter Betroffener, ihrer Angehörigen oder anderer ihnen nahestehender Personen,
    • den Erfahrungsaustausch und das Diskutieren von Betroffenen, Angehörigen und Ärzten untereinander zum Thema Prostatakrebs,
    • das Bekanntmachen und Verbreiten neuer Informationen zu Diagnose und Behandlung des Prostatakrebses und zu einschlägigen Forschungsergebnissen.

    ...

    ....
    Für Sticheleien und Pöbeleien bis hin zu Beleidigungen ist im Forum kein Raum..."




  10. #10
    Registriert seit
    18.04.2018
    Ort
    Raum Zürich
    Beiträge
    317
    Hallo Rudolf,

    Kann dem nur zustimmen, was Martin geschrieben hat. Wenn Du in einem Forum Beiträge schreibst, dann dürfen Forummitglieder auch Kommentare dazu schreiben (bei Beachtung der Forumregeln natürlich).

    Also Beruhigung ist wirklich angesagt. Niemand will gegen Dich mobben oder beleidigen. Allen ist klar, dass es Dich schwer erwischt hat bezüglich Deiner PCa Erkrankung.
    Aber es ist nicht allen klar, mir eigentlich auch nicht, was Du mit diesen vielen eingestellten unkommentierten Link bezweckst, oder mit der
    Auflistung aller möglichen Therapien, begonnen mit der Ersttherapie nach Diagnose (die ist ja für Dich überhaupt nicht mehr von Relevanz, ausser Du würdest noch ein Buch über alle Therapien schreiben wollen).

    Natürlich wirst Du mir wieder antworten, das geht mich gar nichts an, ich brauche auch gar nicht Deine Threads zu lesen. Ja, da hast Du recht.
    Aber dennoch ist dies hier ein öffentliches Forum, das von tausenden von Leuten gelesen wird, und die haben schon ein Recht zu wissen, was sie denn mit einer reinen Aufzählung aller möglichen guten, weniger guten oder experimentellen Therapien überhaupt für einen Mehrwert gegenüber eigener Google Suche oder dem Lesen des "ersten Rats" haben.

    Ok, ich habe schon mal geschrieben, dass trotz Deiner schweren Erkrankung Du offensichtlich immer noch ein grosses Energiebündel mit hohem Tatendrang bist.
    Nutze Deine Zeit, um wirklich für Deinen konkreten Fall Ratschläge hier oder anderswo zu sammeln.

    Die Therapieoptionen, die Du noch hast sind ja leider unterdessen viel kleiner geworden. Konzentriere Dich auf diese.
    Nutze das Forum, wenn Du Fragen bezüglich deiner weiteren Therapien haben solltest. Diskutiere mit uns über diese Möglichkeiten.
    Das hilft Dir viel mehr und das Forum wird solche Anfragen mit sehr viel grösserem Interesse verfolgen.

    Ok, ich wünsche Dir so oder so viel Glück und Erfolg auf Deinem weiteren Weg. Wie Du mit dem Forum umgehen willst, bleibt natürlich Dir alleine überlassen.

    Tritus

    Habe erst jetzt Deine zwei letzten Post gelesen. Also nicht gleich auf die Barrikaden steigen. Martin hat ja geschrieben, dass er manchmal seine Ironie nicht unterdrücken kann.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •