Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: Anschlussheilbehandlung durch PKV

  1. #11
    Registriert seit
    02.04.2012
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    813
    Hallo Michi,
    Du hast recht!
    Da Karl aber nicht in die deutsche Rentenversicherung einzahlt,
    müsste die Krankenkasse die AHB bezahlen.
    Lothar

  2. #12
    Registriert seit
    06.03.2017
    Beiträge
    998
    Ob Karl einzahlt oder nicht ist egal. Es gibt eine ganze Reihe von Einschluß- und Ausschlukriterien, siehe hier:
    https://www.deutsche-rentenversicher.../ahb_node.html
    Erst wenn die RV nicht zahlen muss, zahlt die GKV, die Karl aber nicht hat, so daß er sich an die PKV gewendet hat, da sein Vertrag eine AHB einschließt.

  3. #13
    Registriert seit
    22.02.2019
    Ort
    Montreal, QC - Berlin, DE
    Beiträge
    110
    Vom Arzt kriegte ich nur ein paar Stunden Physiotherapie verordnet. Muss noch wegen Terminen telefonieren, aber vielleicht tut's das ja auch. Ich bin eigentlich schon recht fit, und ausser in ein paar unachtsamen Momenten wie Husten oder Gähnen etwas undicht. Nachts habe ich allerdings noch Harndrang, hoffe, das bessert sich.

  4. #14
    Registriert seit
    20.01.2016
    Ort
    nähe Münster
    Beiträge
    24
    Bei mir hat die AHB die Krebshilfe bezahlt, ist in Bochum angesiedelt. Sie bezahlte auch die An- und Abreise. Mußte allerdings innerhalb 10 Tage
    nach der Entlassung aus dem KH angetreten werden

    VG Werner

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •