Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 27 von 27

Thema: SABR/RFA/IMRT/Cyberknife

  1. #21
    Registriert seit
    12.03.2008
    Ort
    bei Köln/Bonn und rund ums Mittelmeer
    Beiträge
    1.340
    Hallo Katrin, Tritus und alle Interessierte.

    Bin gut angekommen und genieße die Sonne und das Wachstum der Olivenbäume die voll in der Blüte stehen.

    @Katrin,
    Die MRgFUS am Knochen hatten Malte und ich damals in Bottrop machen lassen. Bei Malte wurden alle drei Metastasen am Knochen NACHHALTIG entfernt. Meine gemischte hatte ich beschrieben.

    PD. O.A. Dr Kovacs ( oder so ähnlich) kann das in der Janker Klinik. Ob der Prof. an der Uni Bonn das auch drauf hat, mußt du eruieren. Sonst Prof. Vogel, in Frankfurt, Lübeck, Berlin u.a. machen das auf.
    Es muß aber auch gehen, d.h. keine Nervenbahnen in der Nähe.

    Auch die RFA hat das drauf. Hier gibt es deutlich mehr Auswahl, auch in deiner Nähe.

    @Tritus,

    pessimistisch bin ich deshalb, weil bei mir 3x2 Zyklen Xofigo nichts brachte, bei Sepp das Gleiche und bei einem weiteren Mitbetroffenen auch kein Erfolg den man als annähernden Erfolg werten könnte.

    Bei Luthetium 177 habe ich gesamt 8 Mitbetroffene begleiten müssen, wobei ich Hyvielemi nicht mitgezählt habe.
    Alle, aber auch alle sind verstorben. Und glaube mir, ich würde gerne etwas Positives berichten wollen, wenn ich einen Ansatz dazu sähe.

    Nicht umsonst, gehe ich andere Wege und mache damit keine Reklame, wohlwissend das die Meisten diesen in eigener Verantwortung gehenden Weg nicht mitgehen würden.
    Aber ich lebe noch. Auch die Wissenschaft geht doch schon andere Wege und versucht die Resistenzmechanismen der M. herabzusetzen.

    Gruss aus der sehr sonnigen Türkei
    Hans-J.

  2. #22
    Registriert seit
    09.02.2012
    Beiträge
    20
    Guten Abend,

    vorab möchte ich mich herzlich bedanken für die freundliche Beratung, welche mich zu der Cyberknifebehandlung nach München am 30.4.2019 geführt hat. Auf der Rückfahrt habe ich die positive Nachricht erhalten, dass unter Xtandi der PSA nun auf 2,4 ( PSA 13,88 beim Start mit Xtandi) gesunken ist.
    Meine Hoffnung wäre, dass die Metastase (lt. PET-CT nur eine) damit eleminiert ist. Die Schmerzen sind jedoch noch heftig.
    Ich werde weiter berichten.


    Viele Grüße

  3. #23
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.749
    Max,

    bisher habe ich mir nur Lymphknotenmetastasen mit Cyberknife bestrahlen lassen, dies war ohne Schmerzen.
    Daher wollte ich fragen: hattest Du schon vor der Bestrahlung Schmerzen oder sind diese durch die Bestrahlung entstanden? Hatte man Dich in München auf mögliche Schmerzen hingewiesen? Werden die Schmerzen langsam besser?

    Georg

  4. #24
    Registriert seit
    09.02.2012
    Beiträge
    20
    Hallo Georg,

    die Schmerzen sind an der besagten Stelle/Metastase schlimmer geworden. Sie sagten nach 3 Wochen müsste es schmerzfrei sein. Es sind jetzt 4 Wochen. Ich habe sehr viel Wasser in den Beinen, man sieht die Knöchel nicht mehr. Ich denke das ist die Nebenwirkung von Xtandi. Das macht mich kaputt.

    Gruß Max

  5. #25
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.749
    Hallo Max,

    ich würde bei Deinem Urologen einen Termin machen und die Situation besprechen. Die Wasseransammlung (=Lymphödem) wird allerdings nicht als eine Nebenwirkung von Xtandi beschrieben. Es kommt aber bei kastrationsresistentem Krebs vor. Xtandi führt häufig zu Erschöpfungszuständen, das ist wohl was Dich fertig macht. Möglich wäre ein Wechsel zu Zytiga, Du hast ja gerade erst mit Xtandi angefangen.

    In München werden Sie Dir wahrscheinlich nicht viel mehr sagen können, als weiter abzuwarten und ggfs. ein Schmerzmittel empfehlen. Melden kannst Du Dich dort, vielleicht sehe ich es zu negativ. Geht auch über das Internet.

    Georg

  6. #26
    Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    2.015
    Cyberknife ist nur eine Form der stereotaktischen Strahlentherapie. Ob Sie Cyberknife oder IMRT/SBRT machen für eine Knochenmetastase ist eigentlich egal.
    Der Strahlentherapeut.

    Alle Angaben sind nur Empfehlungen und basieren auf die verfügbaren Informationen. Sie ersetzen keinesfalls eine persönliche Beratung und Betreuung durch den behandelnden Arzt. Keine Arzthaftung.

  7. #27
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    238
    Zitat Zitat von Daniel Schmidt Beitrag anzeigen
    Cyberknife ist nur eine Form der stereotaktischen Strahlentherapie. Ob Sie Cyberknife oder IMRT/SBRT machen für eine Knochenmetastase ist eigentlich egal.
    Das ist mal eine klare Aussage. Vielen Dank Dr. Schmidt. Gut, dass Sie mal wieder im Forum aktiv waren.

    Harald
    nicht nachlassen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •