Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Mariendistel und Metastasierung

  1. #1
    Registriert seit
    20.02.2018
    Beiträge
    1.015

    Mariendistel und Metastasierung

    U. a. beschäftige ich mich auch mit den Inhaltsstoffen der Mariendistel und den Möglichkeiten damit die Metastasierung zu verlangsamen.

    Wer hat praktische Erfahrungen mit Mariendistelpräparaten in Zusammenhang mit dem Prostatakrebs ?


    Bisher werden diese NEM meist mit einer Unterstützung der Leberfunktion und des Fettstoffwechsel in Verbindung gebracht.

    Habe das Thema schon mal vor einigen Monaten aufgegriffen.

    https://forum.prostatakrebs-bps.de/s...275#post112275


    Franz

  2. #2
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    919
    In diesem:

    https://forum.prostatakrebs-bps.de/s...8029#post28029

    thread werden etliche Naturprodukte von einer renommierten Ärztin aufgeführt. Mariendistel gehört nicht dazu.
    nicht nachlassen

  3. #3
    Registriert seit
    20.02.2018
    Beiträge
    1.015
    Die Mariendistel ist als NEM schon länger bekannt, die möglichen Auswirkungen auf einen PK sind erst seit ein paar Jahren ein Thema. In einer neueren Auflage (2012) geht Frau Dr. Hübner bereits kurz auf die Mariendistel ein.

    Franz

  4. #4
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    919
    Im nachfolgenden Link wird immerhin auch aufgeführt:

    Spannend sind darüber hinaus Forschungsarbeiten, die sich mit der direkt krebshemmenden Wirkung der Mariendistel beschäftigen. So wird aktuell beispielsweise untersucht, ob die Mariendistel den Krankheitsverlauf von Prostata- oder Leberkrebs positiv beeinflussen kann [7, 8].

    https://news.tumorzentrum-muenchen.d...ybum-marianum/
    nicht nachlassen

  5. #5
    Registriert seit
    24.07.2019
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    208
    Möchte hier gerne nachfragen, ob jemand mittlerweile mehr Informationen über die Mariendistel bezüglich Senkung von Leberwerten /Einfluß auf Metastasen hat oder vielleicht jemand selbst Erfahrungen gesammelt mit dem Medikament / NEM Silymarin

    Reiner

  6. #6
    Registriert seit
    20.02.2018
    Beiträge
    1.015
    Hallo Reiner,

    ich habe das Thema damals abgebrochen, da ich mich mit zu vielen anderen Themen gleichzeitig beschäftigt hatte.
    Kann gerne nochmal durchsehen, was sonst noch dazu in meiner Sammlung gelandet ist.
    Wenn ich was Brauchbares finde, stelle ich die links hier ein.

    Franz

  7. #7
    Registriert seit
    24.07.2019
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    208
    Guten Morgen Franz,

    das wäre sehr nett. Danke. Mittlerweile habe auch ich die meisten meiner NEM abgesetzt, da es für meine Krankheit wohl nicht viel gebracht hat. Da ich aber schon lange NSAR genommen hatte und wohl auch durch die Hormontherapie und jetzt noch zusätzlich Zytiga muß ich etwas für meine Leber tun.

    Reiner

  8. #8
    Registriert seit
    13.11.2010
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.955
    Zitat Zitat von Reiner mit E Beitrag anzeigen
    ... selbst Erfahrungen gesammelt mit dem Medikament / NEM Silymarin
    Reiner,
    ja, habe ich. Nehme das seit langer Zeit und es hat die Leberwerte verbessert, definitiv. Erkennbaren Einfluss auf das Tumorgeschehen hat es nicht. Ich nehme das Silymarin von STADA, erscheint mir vertrauenswürdig. LEF ginge sicher auch, sind mir aber zu teuer geworden.
    if nothing's fails, it's not real life

  9. #9
    Registriert seit
    20.02.2018
    Beiträge
    1.015
    Hallo Reiner,
    zum Thema Metastasen und Mariendistel konnte ich nichts Brauchbares finden, es gibt einige Veröffentlichungen zu Ergebnissen aus dem Reagenzglas, aber alles sehr vage in den Aussagen.

    Mit Mariendistel und Leberwerten habe ich mich bisher nicht beschäftigt. Meine Leberwerte waren und sind im niedrigen Bereich, lediglich während meiner Chemo gab es leichte Veränderungen nach oben, die sich nach Chemo-Ende bald wieder normalisierten.

    Franz

  10. #10
    Registriert seit
    24.07.2019
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    208
    Danke Andi,

    nimmst Du noch 2 Tabletten am Tag ? Ich habe hier lange gesucht und bin bei der Firma Sunday Natural ( keine Werbung ! ) gelandet. Die Dosierung ist 1 x 480 mg reines Silymarin pro Tag. Die Dosierangaben sind ja immer recht unterschiedlich.

    Vielleicht noch eine Frage Andi .. Du nimmst ja Östrogenpflaster und Dexa .... welche Rolle spielt Dexa in diesem Zusammenhang ? Habe Deinen Bericht gelesen, werde aber nicht ganz schlau draus.

    Reiner

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •