Hallo zusammen. Nach einer "Achterbahnfahrt" melde ich mich mal wieder, um zu berichten und euren Rat zu hören. Das letzte Mal hattet ihr mich darauf aufmerksam gemacht, dass mein Testosteronwert nicht so niedrig war, wie er sollte. Dann habe ich noch urlaubsbedingt den 3-Monatstermin für die nächst Spritze verpasst, um ganze 3 Wochen. Folge : der PSA-Wert ist von 0,69 ng/ml auf 20,1 ng/ml hoch geschossen und Testo war wieder im Normbereich. Beim vorgezogenen Termin habe ich mich mit dem Urologen auf den Wechsel zu Buserelin (Profact) geeinigt. Als Alternativen hatte er mir die chirurgische Entfernung des Hodengewebes (Operation nach Riba) und anschließender Chemo mit Docetaxel vorgeschlagen oder stattdessen Abiraterone. Die Kastration will ich mir noch ersparen. Das mit dem Abiraterone zusätzlich wäre eine Option. Gestern war ich dann zur Blutentnahme beim Hausarzt. Die Ergebnisse sind sehr erfreulich: PSA ist 0,97 ng/ml und Testosteron 0,14 µg/l. Die nächste Depotspritze ist dann am 18. Juli fällig. Ich weiß nur nicht so recht, ob ich jetzt schon Abiraterone dazu nehmen soll, ihr wisst schon, von wegen der Pfeile, die man noch im Köcher hat, oder ob ich weiter nach einer Möglichkeit suchen soll den Primarius gezielt zu behandeln (Protonentherapie, IRE, usw.) Hat eigentlich jemand schon Erfahrung mit TULSA-PRO der ALTA-Klinik. Außer den Berichten direkt auf der Homepage der Klinik, habe ich noch in keinem Forum etwas dazu gefunden.

Euch alles Gute
Arnold