Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Erhöhter Entzündungswert nach RPE

  1. #1
    Registriert seit
    29.03.2011
    Ort
    Nähe Hannover
    Beiträge
    25

    Erhöhter Entzündungswert nach RPE

    Hallo,

    meine RPE war im Juli 2018. Kontrollen beim Uro bisher gut. PSA < 0,014. Kontinenz gut.
    Mein Hausarzt macht aus einem anderen Grund regelmäßig ein großes Blutbild. Seit der RPE 3 x. Alle Werte sind im Normbereich mit einer Ausnahme: Der CRP-Entzündungswert. Vor der RPE immer normgerecht unter 5, seit der OP alle 3 x gleichmäßig über 12. Kurz nach der Op wäre das o.k., jetzt aber nicht mehr. Hausarzt hat keine Erklärung dafür. In Hinblick auf den zeitlichen Verlauf vor und nach der Op muss das ja wohl was mit der RPE zu tun haben.

    Hat jemand diesbezüglich Erfahrung oder einen Tipp?

    Gruß und schönen Vatertag!

  2. #2
    Registriert seit
    01.05.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.513
    Kann eineOP-Reaktion sein, aber auch Ausdruck einer Arteriosklerose - wie sehen die Gefäße aus? Verkalkungen?
    ----------------------------------------------------------
    Meine Kommentare stellen keine verbindliche Auskunft dar,
    sondern spiegeln meine PERSÖNLICHE Meinung und Erfahrung
    wider und können keine direkte Beratung und Behandlung
    vor Ort ersetzen

    Gruss
    fs
    ----------------------------------------------------------

  3. #3
    Registriert seit
    29.03.2011
    Ort
    Nähe Hannover
    Beiträge
    25
    Ich muss noch ergänzen, dass unten im OP-Bereich auch leichte Beschwerden vorhanden sind, links und rechts in der Leistengegend.
    War jetzt 2 x beim Uro. Urin o.k., neuester PSA wiederum <0,014. Uro hat mit dem langen Finger Richtung Anastomose gefühlt. Dabei bin ich an die Decke gegangen. Er meint: Anastomose entzündet. Antibiotika genommen, aber keine Änderung. Soll erstmal noch eine Woche warten, dann evtl. MRT.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •