Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789
Ergebnis 81 bis 86 von 86

Thema: In eigener Sache

  1. #81
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.830
    Ich hatte ja in Beitrag #34 Bedenken gegen dieses Abwarten geäußert. Das Abwarten setzt voraus, dass die einzig mögliche Therapie ADT und weitere systemische Therapien ist. Dann kann man bis zum Auftreten von Schmerzen warten.
    Wenn man aber vorher, abweichend von der Leitlinie, die Metastasen behandelt, um den PSA Wert wieder zu senken, so sollte man damit nicht warten, bis Schmerzen auftreten. Dazu sollten es nur kleine und nicht zu viele Metastasen sein. Ich gehe davon aus, dass es durch diese Therapie viel länger dauert, bis Schmerzen auftreten.

  2. #82
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    255
    Moin Georg,

    jetzt habe ich einen Termin für den 23.10.2019 bekommen. Für die PSMA/PET/CT - Untersuchung möchte man vorher noch den Kreatinin Wert und den TSH-Wert von mir erfahren. Diese Werte sollten nicht älter als 8 Wochen sein. Den Kreatinin-Wert habe ich vom 24.9.2012. Für TSH, zuletzt im April 2019 ermittelt, wäre dann erneut eine Blutabnahme erforderlich. Bei der Stentsetzung habe ich Irenat-Tropfen einnehmen müssen. Die waren doch für TSH. Oder irre ich da ?

    Gruß Harald
    nicht nachlassen

  3. #83
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.830
    Hallo Harald,

    den TSH Wert kann z.B. der Hausarzt bestimmen. Irenat dürfte den TSH Wert beeinflussen. Ich glaube aber nicht, dass diesen Werten große Bedeutung beigemessen wird bzw. deswegen kein PSMA PET/CT gemacht wird. Bei mir wurde nur nach Kreatinin und GFR gefragt, manchmal auch nach gar keinen Werten.

    Georg

  4. #84
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    255
    Hallo Georg,

    vielen Dank für Deine Hinweise. Folgende Werte kann ich aufweisen:

    Kreatinin vom 24.9.2019 = 1.09 mg/dl

    FT3 Wert vom 16.4.2019 = 3.7 pg/ml

    Ft4 Wert vom 16.4.2019 = 1.44 ng/dl

    TSH Wert vom 16.42019 = 0.15 µU/ml

    Ein Arzt aus der Mannheimer Kardiologie sagte mir, wenn FT3 und FT4 im Referenzbereich wären, wäre
    der TSH Wert unwichtig bzw. nicht mehr erforderlich zu wissen.

    Ich habe das Mannheimer Klinikum bzw. Prof. Schönberg informiert und um erneute Stellungnahme gebeten. Ich habe wenig Lust nur wegen TSH mir erneut Blut abzapfen zu lassen.

    Gruß Harald
    nicht nachlassen

  5. #85
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.830
    Ich lasse monatlich meinen PSA Wert bestimmen, daher bin ich gewohnt, mir Blut abzapfen zu lassen. Der TSH Wert sollte zwischen 0,27 und 4,20 liegen, mit 0,15 liegst Du also zu niedrig. Vielleicht wäre er aber aktuell nach den Irenat-Tropfen wieder im Normbereich.

  6. #86
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    255
    TSH-Wert

    Ein Oberarzt aus der Nuklearmedizin informierte mich heute früh auf Veranlassung von Prof. Schönberg, warum man so auf den TSH-Wert erpicht sei.

    Er wähnte, man könne evtl. nachträglich aus der Blutprobe vom 24.9.2019 noch den TSH-Wert ermitteln lassen. Ich habe mein Stammlabor Dr. Klein, Dr. Schmidt in Kaiserslautern per E-Mail kontaktiert. Dr. Klein schrieb um 11.15 Uhr, dass ich Glück hätte, weil nämlich eine halbe Stunde später, die Blutproben entsorgt worden wären.

    Heute abend konnte ich den Wert telefonisch erfragen. Er lautet 0.38 µU/ml. Also alles bestens. Dennoch werde ich selbst darauf drängen wegen des jodhaltigen KM für CT Irenat-Tropfen vor der Untersuchung einnehmen zu müssen.

    Der Termin 23.10.2019 11.30 Uhr bleibt also bestehen.

    Harald
    nicht nachlassen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •