Seite 9 von 14 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 136

Thema: In eigener Sache

  1. #81
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.946
    Ich hatte ja in Beitrag #34 Bedenken gegen dieses Abwarten geäußert. Das Abwarten setzt voraus, dass die einzig mögliche Therapie ADT und weitere systemische Therapien ist. Dann kann man bis zum Auftreten von Schmerzen warten.
    Wenn man aber vorher, abweichend von der Leitlinie, die Metastasen behandelt, um den PSA Wert wieder zu senken, so sollte man damit nicht warten, bis Schmerzen auftreten. Dazu sollten es nur kleine und nicht zu viele Metastasen sein. Ich gehe davon aus, dass es durch diese Therapie viel länger dauert, bis Schmerzen auftreten.

  2. #82
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    331
    Moin Georg,

    jetzt habe ich einen Termin für den 23.10.2019 bekommen. Für die PSMA/PET/CT - Untersuchung möchte man vorher noch den Kreatinin Wert und den TSH-Wert von mir erfahren. Diese Werte sollten nicht älter als 8 Wochen sein. Den Kreatinin-Wert habe ich vom 24.9.2012. Für TSH, zuletzt im April 2019 ermittelt, wäre dann erneut eine Blutabnahme erforderlich. Bei der Stentsetzung habe ich Irenat-Tropfen einnehmen müssen. Die waren doch für TSH. Oder irre ich da ?

    Gruß Harald
    nicht nachlassen

  3. #83
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.946
    Hallo Harald,

    den TSH Wert kann z.B. der Hausarzt bestimmen. Irenat dürfte den TSH Wert beeinflussen. Ich glaube aber nicht, dass diesen Werten große Bedeutung beigemessen wird bzw. deswegen kein PSMA PET/CT gemacht wird. Bei mir wurde nur nach Kreatinin und GFR gefragt, manchmal auch nach gar keinen Werten.

    Georg

  4. #84
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    331
    Hallo Georg,

    vielen Dank für Deine Hinweise. Folgende Werte kann ich aufweisen:

    Kreatinin vom 24.9.2019 = 1.09 mg/dl

    FT3 Wert vom 16.4.2019 = 3.7 pg/ml

    Ft4 Wert vom 16.4.2019 = 1.44 ng/dl

    TSH Wert vom 16.42019 = 0.15 µU/ml

    Ein Arzt aus der Mannheimer Kardiologie sagte mir, wenn FT3 und FT4 im Referenzbereich wären, wäre
    der TSH Wert unwichtig bzw. nicht mehr erforderlich zu wissen.

    Ich habe das Mannheimer Klinikum bzw. Prof. Schönberg informiert und um erneute Stellungnahme gebeten. Ich habe wenig Lust nur wegen TSH mir erneut Blut abzapfen zu lassen.

    Gruß Harald
    nicht nachlassen

  5. #85
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.946
    Ich lasse monatlich meinen PSA Wert bestimmen, daher bin ich gewohnt, mir Blut abzapfen zu lassen. Der TSH Wert sollte zwischen 0,27 und 4,20 liegen, mit 0,15 liegst Du also zu niedrig. Vielleicht wäre er aber aktuell nach den Irenat-Tropfen wieder im Normbereich.

  6. #86
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    331
    TSH-Wert

    Ein Oberarzt aus der Nuklearmedizin informierte mich heute früh auf Veranlassung von Prof. Schönberg, warum man so auf den TSH-Wert erpicht sei.

    Er wähnte, man könne evtl. nachträglich aus der Blutprobe vom 24.9.2019 noch den TSH-Wert ermitteln lassen. Ich habe mein Stammlabor Dr. Klein, Dr. Schmidt in Kaiserslautern per E-Mail kontaktiert. Dr. Klein schrieb um 11.15 Uhr, dass ich Glück hätte, weil nämlich eine halbe Stunde später, die Blutproben entsorgt worden wären.

    Heute abend konnte ich den Wert telefonisch erfragen. Er lautet 0.38 µU/ml. Also alles bestens. Dennoch werde ich selbst darauf drängen wegen des jodhaltigen KM für CT Irenat-Tropfen vor der Untersuchung einnehmen zu müssen.

    Der Termin 23.10.2019 11.30 Uhr bleibt also bestehen.

    Harald
    nicht nachlassen

  7. #87
    Registriert seit
    13.11.2010
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.873
    Mein lieber Harald,
    jetzt ist es amtlich, wenn auch nicht überraschend. Bei einer PSA Verdopplungszeit (PSADT) von etwa 2 Monaten war von weitreichender Metastasierung mit Knochenbeteiligung auszugehen. Immerhin sind keine Organe betroffen! Eigentlich sind wir damit aber genauso schlau wie zuvor. Du kannst weiterhin abwarten oder eben handeln, und das in diversen Geschmacksrichtungen.

    Wenn Du weiter wartest, wird Dein PSA Wert, bei gleichbleibender PSADT, in etwa 10 Monaten die 1000er Grenze reißen – dann wird man, auch wenn noch asymptomatisch, handeln müssen. Ich weiß nun auch, dass Bewegung, sei es der Sport oder Wanderreisen, für Dich von besonderer Bedeutung ist, und wenn man systemisch interveniert, wird das auf Kosten der Fitness gehen. Wegen der großen Ausbreitung der Metastasen sind lokale Therapien unsinnig. Bleibt die Frage ADT YES or NO – und wenn ja: welcher Art?

    Da gibt es hier im Forum und bei den Urologen ein sehr differenziertes Meinungsbild, angefangen von zwei Dutasterid (Avodart®) pro Woche bis hin zu multimodalen Verfahren mit Chemo, Zweitlinien ADT Medikamenten wie Abi oder Enza und Lu177-PSMA – mit allen Zwischenstufen.

    Wärest Du ein Patient mit dieser Diagnose bei Erstvorstellung würde man wegen Deinem Alter eine Kombination von GnRH Analoga oder Antagonisten mit Abi oder Enza vorschlagen. Dazu dann noch etwas Knochenschutz in Form von Denosumab. Dann würde man erst mal beobachten, wie das wirkt. Natürlich könnte man auch noch eine Radioligandentherapie (Lu177-PSMA) ergänzen, das würde ich persönlich aber erstmal hintenanstellen.

    Du bist jetzt stolze 86 Jahre alt, und es sollte heute doch möglich sein, auch bei mäßigem Therapieansprechen, einen Patienten wie Dich mit diesen Ansätzen über 10 Jahre bei guter Lebensqualität zu halten. Einem 50 jährigen wird das kaum beruhigen, aber ich hoffe Du wirst das als motivierend betrachten, hättest Du den Krebs doch dann etwa 30 Jahre überlebt! Eine stolze Leistung, die auch heute absolut nicht selbstverständlich wäre.

    Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg und weise Entscheidungen!

    Andi


    PS. Sehe gerade, dass Deine Befundberichte gelöscht wurden, weshalb mein Beitrag hier etwas zusammenhanglos erscheinen mag. Zur Erklärung: er basiert auf Deinem PSMA-PEP/CT Befundbericht vom 23-Okt-2019, der von abdominaler lymphogener Metastasierung, sowie von Knochenmetastasen, vorwiegend in den Rippen, berichtet.
    if nothing's fails, it's not real life

  8. #88
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    331
    Guten Morgen,

    es ist vollbracht und der Befundbericht liegt vor. Ich würde mich nun über Meinungen und auch Vorschläge für wohl notwendige erneute Behandlungsmöglichkeiten sehr freuen! Zur Vergrößerung bitte Bilder anklicken.



    Herzliche Grüße

    Harald
    nicht nachlassen

  9. #89
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    331
    Lieber Andi,

    ein aufmerksamer Forumsuser hatte mich darauf aufmerksam gemacht, dass mein Nachname trotz Unkenntlichmachung der Anschrift etc. noch auf dem eingestellten Befundbericht zu sehen war. Ich bat Ralf telefonisch um Löschung und habe nun erneut gescannt und per picr den Bericht so eingestellt, dass nur noch Harald zu sehen ist.

    Ich danke Dir für Deine ausführliche Meinungsäußerung und werde wohl den einen oder anderen von Dir erwähnten Vorschlag aufgreifen.

    Herzliche Grüße

    Harald
    nicht nachlassen

  10. #90
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    331
    Nachfolgend noch eine Meinung, die mir per E-Mail zugegangen ist:

    "Hallo Harald,

    Meine Meinung passt zur Leitlinie:

    "Ein nichtsymptomatisches metastasiertes Prostatakarzinom KANN mit einer Hormonentzugstherapie behandelt werden" (also muss nicht).


    Im Gegensatz dazu steht die Empfehlung beim symptomatischen Tumor: "...soll behandelt werden".


    Es kommt also auf eventuelle Schmerzen an.

    Ich selber (also falls ich in Deiner Situation wäre) würde warten, bis ich eventuell Schmerzen bekomme und erst dann behandeln. Das wäre auch ohne Bildgebung gegangen und nennt sich WW.


    herzliche Grüße


    Martin"


    Ich bitte höflich darum, den Nachnamen des E-Mail-Absenders, sofern Insidern geläufig, nicht bei einer eigenen evtl. abweichenden Meinung in diesem Forum zu benennen. Vielen Dank.

    Harald
    nicht nachlassen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •