Hallo Eingeweihte,

Etwa 4 Monate nach Beginn einer (3-monatl.) Eligard-Therapie und etwa einen Monat nach dem Ende einer kombinierten Bestrahlung (percutan + 2x HDR-Brachytherapie)
sind meine Werte für Hämoglobin und Hämatokrit erstmals von konstant höheren Werten auf jetzt grenzwertige zurückgegangen. (Tumordiagnose Januar 2019)
Das ist ja zunächst mal nur eine Tendenz; aber dennoch würde mich interessieren:

1. Bei wievielen von Euch ist unter vergleichbarer Therapie auch eine Anämie aufgetreten?
2. Hat sie sich bei fortgeführter Therapie immer weiter verstärkt (wie schnell ?) oder hat sie sich irgendwann auf einem niedrigeren Level "eingependelt"?
3. Wie habt Ihr das Problem in den Griff gekriegt?

Vielen Dank für viele Antworten
Reinhard