Ein lieber Mitbetroffener ist am 12.06.19 gegen 14 Uhr 08 in der palliativen Abteilung von Prof. Ko in Bonn verstorben.
Gerd ist seit 18 Jahren mit seinem PCa unterwegs gewesen. Nach vielen IADT mit der dreifachen nach Leibowitz haben seine Knochenmetastasen ihm arg zugesetzt. Brüche hatte er zu meistern, wie auch die Bestrahlung zur Schmerzreduzierung.
Am Schlimmsten war wohl die 150mg Casodex die damals noch üblich waren. Er hatte dadurch einen bleibenden Leberschaden.
Xtandi hatte bei ihm drei Jahre gehalten, wobei jedoch Zytiga nicht den gewünschten Effekt erzielte, außer Nebenwirkungen.
Gerd war früher hier ein aktiver Schreiber.
Trost ist, dass er weitgehend am Schluss schmerzfrei eingeschlafen ist.

Seiner Frau Adelheid ( Adel ) gilt mein tiefes Mitgefühl, wobei meine Frau tief mitfühlt.

Wieder einer von den Mitbetroffenen, wo mir der Austausch fehlen wird. Ruhe sanft Gerd.

Hans-J.