Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Reha-Sport?

  1. #1
    Registriert seit
    22.11.2018
    Beiträge
    34

    Reha-Sport?

    Ich habe schon wieder ein "Luxusproblem". Ich frage trotzdem mal:
    Ich habe mein PCa als Primärtherapie mit IGRT bestrahlen lassen (fast 80 Gy), und danach ein 3-wöchige (ambulante) Anschluss-Heilbehandlung (AHB) gemacht.
    Die hat mir gut getan, die zwei Monate Strahlentherapie (44 Termine) haben doch viel Kraft gekostet!
    In der AHB habe ich wenig Prostata-Themen gemacht. Ich war ein paar Mal zum Kontinenztraining, hatte aber kein bisschen Inkontinenz, und daher nicht wirklich Bedarf dafür.
    Ansonsten Entspannung, Stressbewältigung und viel Sport gemacht. Ich habe festgestellt, dass ich eher in anderen Bereichen Probleme habe: Rücken, Schultern, Nacken.
    Dafür habe ich Krafttraining-Übungen bekommen.
    Die AHB war vor ein paar Tagen zu Ende, und der Reha-Arzt frage mich, ob ich nach der AHB weiter Reha-Sport machen möchte - fand ich eine prima Idee.
    Jetzt habe ich eine Verordnung dafür, für 6 Monate, zwei Mal pro Woche (Kostenträger: Rentenversicherung).

    Die große Frage ist: was mache ich jetzt damit?
    Ich bin glaube ich ein ziemlich untypischer Reha-Sportler:
    • Ich muss nicht motiviert werden, mich überhaupt zu bewegen, sondern ich hatte vor einem Jahr (nach der Krebsdiagnose) angefangen viel Sport zu machen. Das hatte ich auch während der Strahlentherapie durchgehalten (ca. 3 x pro Woche 7 km Joggen, + gelegentlich Fitness-Training/Gymnastik im örtlichen Verein)
    • Ich habe auch keine Defizite wie Operationsfolgen, Inkontinenz usw., sondern fühle mich ziemlich Fit.
    • Am liebsten würde ich weiter unter guter individueller Anleitung Krafttraining für meinen Rücken machen

    Das Problem: Reha-Sport findet zwar auch in Fitness-Studios statt, aber Gerätetraining ist ausdrücklich nicht vorgesehen.
    Nach der neuen Regelung ist Gerätetraining kein Bestandteil des Rehabilitationssports und kann bzw. darf somit nicht im Rahmen dessen mit Krankenkassen oder der Deutschen Rentenversicherung abgerechnet werden.
    (aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Rehabilitationssport)

    Ich befürchte, dass ich da auf einem Gymnastikball leichte Bewegungen machen soll, und mich zu Tode langweilen würde.

    Hat einer von Euch Erfahrungen mit Reha-Sport?
    Gibt es irgendwo (z.B. im Süden von Berlin) Gruppen, die für mich geeignet wären?


    Paul

    https://de.myprostate.eu/?req=user&id=902&page=report

  2. #2
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    196
    Hallo Paul,

    du bist doch nicht behindert, so wie das das unter dem Link von wikipedia beschrieben wird.

    Ich gehe 3 x wöchentlich hauptsächlich zum Gerätetraining. Es gibt bestimmt in Berlin ähnlich preisgünstige Angebote von Fitnesscentern wie hier zuhauf im Rhein-Neckar-Umkreis. Ich trainiere bei Venice-Beach, das zu Pfitzenmeier gehört. Mir ist das in Anbetracht meines aktuellen PSA-Wertes von 10 ng/ml sehr wichtig mit Gerätetraining, weil ein Rezidiv nach IGRT sich in den überwiegenden Fällen in den Knochen bemerkbar macht. Und so lange ich da keine Schmerzen verspüre, verharre ich noch untätig für weitere Therapien.

    Das solltest Du Dir aus eigener Tasche bezahlbar gönnen.

    Also auf zum Gerätetraining und vergiß den Medizinball, denn auch hier: https://www.fit-star.de/fitnessstudi...iAAEgK_vPD_BwE geht die Post ab oder brummt der Bär.

    Gruß Harald
    nicht nachlassen

  3. #3
    Registriert seit
    01.06.2008
    Ort
    Mannheim, Maulbeerinsel östlich der Schafweide, zwischen Rhein und Heidellberger Schloss
    Beiträge
    173
    Was kostet der Spaß bei Venice-Beach pro Monat, Unverwüstlicher Harald?

    Gruss
    dillinger

  4. #4
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    196
    Moin Wolfgang,

    13.14 € für jeweils 2 Wochen. Wird 14-tägig abgebucht. Ist ohne Getränke, die in vielen Variationen abgezapft werden können und dann 2 € wöchentlich extra kosten.

    Hier: https://www.venicebeach-fitness.de/c...emium-fitness/ - mehr Info. Ich habe möglicherweise einen Extra-Tarif, weil ich ja mal in einem vom Klinikum unterstützten Studiengang 2 Jahre lang kostenlos Teilnehmer oder ein Proband war.

    Die Studie wurde damals von Professor Hennerici initiiert und lief unter der Überschrift oder um einen Beweis dafür zu erbringen, dass sportliche Betätigung im Alter die Gedächtnisleistung verbessern oder eben steigern könnte. Es war damals erforderlich an mehreren Ausscheidesitzungen teilzunehmen. Das Allgemeinwissen wurde von etlichen Experten überprüft und man musste mehrfach in der MRT-Röhre liegend mit den Fingern Übungen absolvieren, die einem per Kopfhörer zugeflüstert wurden. Nur wenige der vielen Interessenten für diesen Studiengang haben das ganze Procedere durchgestanden und die Erwartungen erfüllt. Es waren letztlich nur noch 30 Probanden, die in 2 Gruppen bei Pfitzenmeier in Mannheim-Neuostheim in der Nähe des Flughafens täglich genau terminiert 2 Stunden trainierten. Wir hatten dennoch viel Spaß trotz der manchmal doch anstrengenden Übungen.

    Bei Deinem PSA von 0.5 ng/ml lohnt sich sicher auch schon, bald mit dem Training zu starten.

    Viel Erfolg dabei. Ich trainiere übrigens im ehemaligen Hertie Gebäude in der Innenstadt von Mannheim.

    Gruß Harald
    nicht nachlassen

  5. #5
    Registriert seit
    22.11.2018
    Beiträge
    34
    Zitat Zitat von Unverwüstlicher Beitrag anzeigen
    du bist doch nicht behindert, so wie das das unter dem Link von wikipedia beschrieben wird.
    Naja, das ist eine Frage der Definition.
    Ich habe zumindest einen Schwerbehinderten-Ausweis. Den habe ich alleine aufgrund der PCa-Diagnose.

    Ich zitiere mal aus dem Ersten Rat (http://www.prostatakrebse.de/informa...ster%20Rat.pdf):
    Wer Krebs hat, kann die Anerkennungeiner Behinderung beantragen. Bei Prostata-krebs wird ein Grad der Behinderung von min-destens 50% für zumindest fünf Jahre aner-kannt.
    Ja, aber ich empfinde mich auch nicht als behindert in dem Sinne, dass ich keinen normalen Sport machen könnte.

    - Fit-Star in Berlin scheint echt preisgünstig zu sein, ist aber von mir ziemlich weit weg.

    - Bei Dir in Mannheim bei Venicebeach wir übrigens auch Reha-Sport angeboten:

    https://www.venicebeach-fitness.de/t...rehasport.html

    Dort ist aber nur von einer Verordnung durch die Krankenkasse die Rede, nicht durch die Rentenkasse. Ich hatte auch in einem Fitness-Studio in Berlin gefragt, an dem sehr groß "REHA-SPORT" stand, und auch dort sagte man mir, bei ihnen ginge es nur mit einer Verordnung durch die Krankenkasse, weil sie nur dafür den entsprechenden Vertrag haben.

    Gibt es denn hier noch jemanden der mal (Rentenkassen-) Reha-Sport gemacht hat, und weiß was da wirklich passiert?

    Paul








  6. #6
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    196
    Zum Thema Rehasport bekommst Du hier: https://www.pfitzenmeier.de/rehavita...SAAEgJ_9_D_BwE Infos

    und auch unter folgenden Links:

    http://www.forum-bewegung.de/

    https://www.deen.de/gesundheit/rehasport/

    Harald
    nicht nachlassen

  7. #7
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    196

  8. #8
    Registriert seit
    01.06.2008
    Ort
    Mannheim, Maulbeerinsel östlich der Schafweide, zwischen Rhein und Heidellberger Schloss
    Beiträge
    173
    Danke, Harald, für die Info!

    Gruss
    dillinger

  9. #9
    Registriert seit
    22.11.2018
    Beiträge
    34
    Zitat Zitat von Wolfjanz Beitrag anzeigen
    Danke, Harald, für die Info!
    Dem kann ich mich nur anschließen!

    Ich werde dann mal bei ein paar Anbietern vorbeischauen, und berichten was dabei rausgekommen ist.

    Paul

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •