Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Goldmarker = Metall im Körper - Problem für MRT?

  1. #1
    Registriert seit
    22.11.2018
    Beiträge
    34

    Goldmarker = Metall im Körper - Problem für MRT?

    Ich habe vor mir der igIMRT ein paar Goldmarker in die Prostata einsetzen lassen. Die sind noch drin.
    In Kürze will ich zu einer (1,5 T) MRT-Bildaufnahme der Schulter.

    "Sind in Ihrem Körper Metallteile?"

    wird da gefragt. Die Antwort ist ja. Aber

    1. die Prostata ist einen halben Meter von der Schulter entfernt, und sollte nicht sehr viel Magnetfeld abbekommen
    2. die Goldmarker sind winzig kleine "Drahtstückchen" (1,2 mm x 3 mm = 0,07 g wenn ich richtig gerechnet habe)
    3. Gold ist diamagnetisch. Das bedeutet, es versucht einem Magnetfeld auszuweichen.

    Ich vermute, dass die auftretenden Kräfte, wenn nur ein geringer Teil des MRT-Magnetfeldes auf die winzigen, diamagnetsichen Drähtchen einwirkt, vernachlässigbar gering sind.
    Aber stimmt das?

    • Hat einer von Euch mit Goldmarkern eine MRT gemacht?
    • oder das Thema schon mal mit Fachleuten diskutiert?
    • Oder ist einer fit genug in Magnetismus/Metallografie um auszurechnen, wie groß die Kräfte werden können?

    Was kreuze ich auf dem Fragebogen an, damit die mich nicht wieder nach Hause schicken...?

    Die Goldmarker rausholen wäre wahrscheinlich nicht unmöglich, aber da würde ich lieber auf's Schulter-MRT verzichten.

    Paul

  2. #2
    Registriert seit
    28.11.2012
    Ort
    Stadtgrenze Hamburg
    Beiträge
    1.054
    Hallo Paul,

    wäre es nicht einfacher/zielführender den Radiologen zu fragen, der das MRT machen wird ? Ich vermute, dass er nicht das erste Mal mit so einer Fragestellung konfrontiert wird.....

    Grüße

    Uwe

  3. #3
    Registriert seit
    25.10.2015
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.115
    Ich habe ein Goldimplantat im Augenlid und damit schon mehrere CT gemacht. Auch sogar an der Schulter und die ist ziemlich nah.Kein Problem.

  4. #4
    Registriert seit
    30.01.2017
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    44
    Ich habe auch 3 Goldmarker in der Prostata, keine Probleme beim Schulter MRT im letzten Jahr.

  5. #5
    Registriert seit
    22.11.2018
    Beiträge
    34
    Zitat Zitat von uwes2403 Beitrag anzeigen
    wäre es nicht einfacher/zielführender den Radiologen zu fragen, der das MRT machen wird ? Ich vermute, dass er nicht das erste Mal mit so einer Fragestellung konfrontiert wird.....
    Ja, natürlich. Aber ich war da noch nie, und habe bisher nur Kontakt zu der Terminvergabe-Telefonnnummer. Und ob ich an dieser Stelle eine kompetente Antwort bekomme, oder schaffen könnte mich mit dem Radiologen verbinden zu lassen, weiß ich nicht. Ich glaube, da gibt es eine effektive Abfertigung, in der Gespräche mit dem Radiologen nicht vorgesehen sind...
    Ich wollte ja vor allem vermeiden, dass ich nach Hause geschickt werde, weil ich ein Kreuzchen bei "Metall im Körper" mache.
    Mit der Info von Euch, Michi1 und farcenty, mache ich mir da jetzt keine Sorgen mehr.

    Danke für alle Antworten!

    Paul

  6. #6
    Registriert seit
    22.02.2019
    Ort
    Montreal, QC - Berlin, DE
    Beiträge
    84
    Ich habe ein Metallimplantat - keine Ahnung welcher Art, wurde mir hier in Québec nicht gesagt - und musste das betroffene Handgelenk in der CT-Röhre über den Kopf halten. Damit war die Untersuchung kein Problem. Kannst ruhig Metall im Körper ankreuzen, die schicken dich deswegen nicht gleich nach Hause.

    Bezüglich einer MRT bin ich leider nicht im Bilde, ob Magnetismus oder Elektromagnetismus relevant ist. Magnetismus zieht Metallteile an und weil die Magnetspulen um einen herum rotieren spürt man dann vielleicht eine Vibration. Elektromagnetismus induziert Ströme, die zu Spannungsabfällen führen und Magnetfelder erzeugen. Wenn solche sekundären Magnetfelder in einer MRT stören, ist alles was Strom leitet von Bedeutung, also jedwedes Metall.

  7. #7
    Registriert seit
    18.11.2017
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    25
    Ich würde sagen, macht nichts. Diamagnetische Effekte sind im Vergleich zu paramagnetischen oder gar ferromagnetischen winzig, schau mal hier https://de.wikipedia.org/wiki/Diamag...che_Levitation . Bei der Einstrahlung von HF werden allerdings Wirbelströme induziert, die könnten in ihrer Umgebung das Bild stören, das ist aber bei millimetergroßen Stiften, die einen halben Meter von der Schulter entfernt sind, unwahrscheinlich. Übrigens, bist du einer der Glücklichen, der noch keine Kronen oder Brücken im Gebiss hat?
    Geändert von goodhope (19.07.2019 um 15:40 Uhr) Grund: Zeilenumbruch

  8. #8
    Registriert seit
    22.11.2018
    Beiträge
    34
    Zitat Zitat von goodhope Beitrag anzeigen
    Übrigens, bist du einer der Glücklichen, der noch keine Kronen oder Brücken im Gebiss hat?
    Du hast recht, daran habe ich gar nicht gedacht: ich habe eine Zahn-Brücke, und die ist viel größer als die Goldmarker, viel dichter an der Schulter, und möglicherweise aus einem ungünstigeren Material.
    Beim Prostata mpMRT habe ich die Brücke entweder vergessen, oder die haben gesagt, es wäre egal - gemerkt hatte ich da nichts.

    Also die Prostata-Goldmarker sind beim Schulter-MRT bestimmt kein Problem!

    Paul

  9. #9
    Registriert seit
    25.10.2015
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.115
    Meine Brücke war herausnehmbar und ich wurde aufgefordert das zu tun.

  10. #10
    Registriert seit
    28.09.2016
    Ort
    Fränkische Schweiz
    Beiträge
    103
    Leute,

    ich habe Goldzähne im Maul. In 2015 wurde von meiner linken Schulter ein MRT erstellt. Kein Mensch hat mich nach dem Gold gefragt und es war alles in Ordnung - nur meine Schulter nicht.

    Grüße
    Dirk

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •