Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Xtandi-Enzalutamid 4x40mg gestern erstmals genommen-Nebenwirkungen-Dosis reduzieren?

  1. #1
    Registriert seit
    13.02.2019
    Beiträge
    1

    Xtandi-Enzalutamid 4x40mg gestern erstmals genommen-Nebenwirkungen-Dosis reduzieren?

    Hallo alle, die dieses Medikament kennen. Habe jetzt nach Chemotherapie (Okt. 2018 abgschlossen) sehr stark steigende PSA Werte und 2 neue Knochenmetastasen in 2 Monaten, darufhin hat mir die Ärztin Xtandi verschrieben. Gestern erstmalig genommen, einige Nebenwirkungen nach 1 Stunde bereits, etwas müde, Allgemeinbefinden schlecht, was nach ca. 6 Std. nachliess. Könnte ich statt der 4 Kapseln heute einmal 3 nehmen, bis sich der Körper daran gewöhnt?
    Gewöhnt sich der Körper daran und sind dann die Nebenwirkungen weniger mit der Zeit ?
    Wollte ab heute die Tabletten abend einnehmen, spricht etwas dagegen ?
    Vielen herzlichen Dank fuer jede weitere Erklärung und Information, die ärztin kann ich erst wieder in 10 Tagen erreichen.
    Bin dankbar für jede (!) Hilfe!!! Habe sogar etwas "Angst", die nächsten einzunehmen, wegen der Erfahrung gestern, obwohl es so gerade noch erträglich war.
    DANKE DANKE DANKE!
    H.-Ingo, 59 Jahre

  2. #2
    Registriert seit
    27.10.2018
    Beiträge
    18
    Hallo Ingo,
    ich nehme seit November 2018 Xtandi 4x40mg, bei mir hatte das Bicalutamid nicht mehr geholfen, der PSA Wert hatte sich innerhalb von 3 Monaten mehr als verdoppelt. In einem
    PSMA/PET CT wurden bei mir auch Knochenmetastasen festgestellt. Nach Einnahme von Xtandi ging der PSA auch sofort wieder zurück, zuletzt im Mai gemessen auf 0,497. Habe meine nächste
    Kontrolle wieder Anfang August mal sehen wie es dann ist. Ich hatte bis jetzt noch keine Chemo.
    Ja das Xtandi habe ich bis heute (klopfe auf Holz) relativ gut vertagen, anfänglich war ich auch etwas schlapp und müde, habe mich dann tagsüber mal hingelegt aber das hat sich so nach
    geschätzten 4 Wochen relativ schnell wieder gegeben. Ich bin kein Mediziner aber mein Arzt sagte mir und das steht auch so im Beipackzettel man solle die Tabletten immer zur gleichen Zeit
    einnehmen, also denke ich spricht da nichts dagegen wenn Du die immer abends einnimmst. Zu der Frage die Dosis zu verringern kann ich nichts sagen. Ich hoffe Dich mit meiner Antwort etwas beruhigen zu können.
    Ich habe aber auch gleich mal eine Frage wie hast Du die Chemo vertragen, denn die wird mir auch irgendwann bevorstehen?

    Viele liebe Grüße
    Hartmut

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •