Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 50

Thema: Mein alternativer Weg

  1. #31
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    Nähe Kiel
    Beiträge
    2.210
    Moin Berema,
    ich schreibe hier einmal weiter, weil für gwiazdka der tread sich wohl erledigt hat.
    Ich wünsche für die Therapie alles gute!

    Hier im Forum gibt es einige mehr, die gerne Ihre Instrumente (kein OP-Besteck) schwingen.
    Meine Musikrichtung geht von Led Zeppelin bis Phil Spector.
    das hört sich krass an, ist aber so, weil ich auch die Musik meiner Frau berücksichtigen muss.

    auch das von Wolf finde ich gut:
    https://www.youtube.com/watch?v=KzrjTr3Bj2c

    Gruss
    hartmut

  2. #32
    Registriert seit
    15.02.2019
    Beiträge
    85
    Zitat Zitat von Hartmut S Beitrag anzeigen

    Hier im Forum gibt es einige mehr, die gerne Ihre Instrumente (kein OP-Besteck) schwingen.
    Meine Musikrichtung geht von Led Zeppelin bis Phil Spector.
    das hört sich krass an, ist aber so, weil ich auch die Musik meiner Frau berücksichtigen muss.

    auch das von Wolf finde ich gut:
    https://www.youtube.com/watch?v=KzrjTr3Bj2c

    Gruss
    hartmut
    cool...hört sich auch super an, was der Wolf da macht...das ist auch so meine Richtung...
    Musik ist halt auch Medizin für mich...vor allem, wenn man selbst Musiker ist
    Dabei kann man den ganzen Scheiß um sich rum so herrlich vergessen

  3. #33
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    Nähe Kiel
    Beiträge
    2.210
    Ja, lieber Berema,

    so ist es manchmal.
    Wenn ich mal Bock darauf habe, schalte ich abends das TV aus, und höre sehr laut erst alte, später neuere Musik.
    Gut, dass ich keine Nachbarn (mit Hörgerät) habe.

    https://www.youtube.com/watch?v=eKEQbxy0wFg

    Gruss
    hartmut

  4. #34
    Registriert seit
    05.07.2018
    Ort
    Emden
    Beiträge
    122

  5. #35
    Registriert seit
    27.11.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    426
    cool...hört sich auch super an, was der Wolf da macht...das ist auch so meine Richtung...
    Musik ist halt auch Medizin für mich.
    Gude Hartmut,
    ja das Abschiedslied ,das hat er für den Konrad gespielt bei seiner Beerdigung.
    von Wolfgang Janz hier aus dem Forum.
    Er ist zu finden bei You Tube

    unter Stagwolf oder John H. Dillinger
    Wolfgang ,ich hab es mal jetzt hier eingestellt deinen Namen zur Musik.
    ist doch ok oder ?
    hab mir viele Sachen von Dir angehört bei You Tube .mit dieser Musik bin ich auch gross geworden.
    Musik ist schon was tolles.
    vieleicht gehört ja die Musik auch zum alternativen Weg ?

    Gruss
    Adam

  6. #36
    Registriert seit
    05.07.2018
    Ort
    Emden
    Beiträge
    122
    Laut meinem Psychologen gehört Musik auf jeden Fall zum alternativen Weg.

  7. #37
    Registriert seit
    01.07.2019
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    13
    So, da wäre ich wieder kurz mit einem Zwischenstand.
    Weiß nicht, Hartmut, warum du meinst, der Thread hätte sich für mich erledigt?
    Kann nicht so oft vorbeischauen, da berufstätig, und zudem will ich nur dann schreiben, wenn es etwas Neues gibt. Aber erledigt hat es sich wohl noch lange nicht.

    Vorab soviel: bereits kurz nach Beginn meines "Weges" mit Cannabisöl, div. NEM, Sport, gesunder Ernährung, zeigen sich sehr positive Nebenwirkungen. Neben Gewichtsverlust, hatte mit 1,83 m ca. 101 kg, war zwar niemals dick aber ein Bäuchlein war schon da, vor allem Blutdruckabsenkung auf ca. 115-70. Vorher ca. 140-90. Weiß nicht, wovon es kommt, vermutlich vom Quercetin, auf jeden Fall finde ich es interessant, wie schnell und einfach man ohne Medikamente den Blutdruck senken kann. Generell fühle ich mich zur Zeit sehr fitt und richtig ausgeschlafen (Öl!).
    Das Öl nehme ich seit 5 Wochen. Das ist noch kurz, zumal ich mit kleineren Dosen angefangen habe, es meistens nur auf die Nacht nehme und erst langsam die Zieldosis erreiche.
    PSA messe ich alle 4 Wochen. Letzte Woche, am 12.08. war die erste Messung seitdem. Der PSA-Wert lag da bei 5,45 (im November 7,6, im Mai 8,12). Das hat eigentlich noch keine Aussagekraft, da ich bis 4 Wochen vor der Blutentnahme über ca. 14 Tage lang die Hormontabletten (Bicalutamid) genommen hatte, so dass es noch eine Nachwirkung sein kann, wenn auch mein Arzt sagte, dass diese nach 4 Wochen abgebaut sein müssten, da ich es nur kurz genommen hatte.
    Ich will das natürlich nicht überinterpretieren, auch wenn es sich gut anfühlt, wenn der Wert niedriger ist. Das nehme ich nun als Ausgangswert und will sehen, was nun passiert.
    Nach Aussagen von anderen Betroffenen, die das erfolgreich gemacht haben, und des Arztes aus der Klinik in Spanien ist hier vermutlich ein Zeitraum von bis zu 6 Monaten erforderlich, jedoch müsste schon früher sichtbar sein, ob sich etwas tut oder nicht.

  8. #38
    Registriert seit
    15.02.2019
    Beiträge
    85
    Zitat Zitat von lutzi007 Beitrag anzeigen
    Laut meinem Psychologen gehört Musik auf jeden Fall zum alternativen Weg.
    Musik gehört zu JEDEM WEG..meine Meinung...Musik ist in all seinen Facetten und in jeder Lebenslage auf jeden Fall eine Bereicherung

  9. #39
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    Nähe Kiel
    Beiträge
    2.210
    Weiß nicht, Hartmut, warum du meinst, der Thread hätte sich für mich erledigt?
    Naja . . . ., weil viele sich hier Anmelden, nur 1 X schreiben, und danach wieder weg sind.

    Ok, bitte nicht missverstehen. Das ist ein interessantes Thema.
    Schön, dass du wieder bei uns bist.
    Da ich nicht unbedingt alleine der Wissenschaft und insbesondere unserem Gesundheitssystem vertraue, schaue ich gern auch nach rechts und nach links und bin nicht abgeneigt, Sachen auszuprobieren.
    Ja, vollkommen richtig.
    Das mache ich auch in den letzten Jahren ein bissel.

    Bicalutamid können, so weit mir berichtet wurde, 3 Monate nachwirken.
    Egal ob 14 Tage oder 365 Tage.
    Beobachte einmal den Verlauf.

    Blutdrucksenkung ohne Tablette würde mir auch gefallen.
    Der liegt bei mir bei 140/75, bisher ohne Tabletten. Zu hoch . . . .
    Bei meiner Frau ist er höher. Das könnte allerdings an mir liegen?

    Ja Berema, Musik ist immer irgendwie super.
    Ich durfte damals als Jung-Seemann das Woodstock Festival teilweise miterleben.

    Gruss
    hartmut

  10. #40
    Registriert seit
    01.07.2019
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    13
    Neuer Zwischenstand:
    Blutprobe vom 23.09.2019 ergab: PSA = 7,52

    Somit kann ich auf jeden Fall den vorherigen Wert (5,45) außer Acht lassen. Das war wohl noch die Auswirkung der Hormontabletten.
    Ich gehe daher erstmal von dem folgenden Verlauf aus:
    Mai 2019: 8,12
    Sept. 2019: 7,52

    Keine wesentliche Verbesserung aber auch keine Verschlechterung.
    Allerdings muss ich zugeben, dass ich die Dosis des eingenommenen Öls nur sehr langsam steigern konnte und erst vor einer Woche in Urlaub die Wunschdosis erreicht habe.
    Werde die nächsten 4 Wochen eine möglichst intensive Dosis einnehmen und schauen, was passiert.
    Nächste Probe dann gegen Ende Oktober.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •