Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 60

Thema: Auf ins Gefecht....

  1. #31
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    Nähe Kiel
    Beiträge
    2.180
    Der Ulli hat doch schon eine Entscheidung getroffen!
    Ja, Harald, hat er es wirklich?
    Und was nun?

    Die Entscheidung muss doch nicht richtig sein. Daher haben wir doch diese Diskussion.
    Ulrich arbeitet noch daran, so wie wir alle, die sich so wie wir, mit dem Pca Anfangs nicht auskannten.

    Diese "Schleife" muss wohl jeder durchschreiten.
    Danach ist jeder schlauer, und könnte vielleicht sogar selbst entscheiden.
    Zumindest könnte man sich auf Augenhöhe gegenüber eines Urologen äußern!?

    Nebenbei:
    Jeder weiß, wie schrecklich so eine Diagnose sein kann.
    Wir, das Stammpersonal versuchen die Dramatik dann ein wenig zu entkräften.
    Das ist auch ok.

    Ich kann mich nur wiederholen:
    Keine Angst, Jeder der sich hier "neu" angemeldet, wird die nächsten 10 - 15 Jahre überleben.

    Gruss
    hartmut

  2. #32
    Registriert seit
    08.06.2006
    Beiträge
    709
    @ Hartmut

    "Nun raucht ihm der Kopf, und er weiß überhaupt nicht mehr, was er machen soll . ."

    Was ist daran nach einer Krebsdiagnose so ungewöhnlich ? Was sollte er deiner Meinung nach tun ?

    In die Hände klatschen oder eine Party organisieren ?

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass Ulli genau weiss, was zu tun ist !

    Im Übrigen : Der gute Konrad....... den kennste sicher noch, oder ?

    Der hat´s gerade mal -8- Jahre geschafft, und das obwohl er mehr Kenntnisse zum Thema hatte als wir alle zusammen. Dabei ging´s ihm schon einige Jahre vorher ziemlich mies.
    Sein Profil ist noch vorhanden, du solltest dich besser informieren, bevor du hier künstlich Optimismus verbreitest !

  3. #33
    Registriert seit
    18.04.2018
    Ort
    Raum Zürich
    Beiträge
    449
    Ja, ich glaube auch, dass Ulli genau weiss was er tut.

    Obwohl seine Entscheidung schon (fast) sicher ist, will er sich doch nochmal Meinungen dazu anhören, und die bekommt er jetzt auch. Dass einem erst der Kopf raucht, kann ich noch so sehr nachvollziehen. Meine Diagnose liegt auch erst ein gutes Jahr zurück. Leider stand bei mir die Option AS nicht mehr zur Verfügung.

    Wie viele Vorschreiber schon erwähnt haben, liegt die alleinige Entscheidung beim Betroffenen selber. Und Ulli hat Zeit, viel Zeit, sich eine eigene Meinung zu bilden. Spertel hat seine Entscheidung schon vor 15 Jahren getroffen, da waren die Kriterien für eine erfolgreiche AS überhaupt noch nicht definiert. Jede Krebszelle gleich mit einer radikalen Prostata Op zu eliminieren, ist nun wirklich nicht jedermanns Sache und ist, wie von Georg richtigerweise geschrieben hat, auch durch umfangreiche Studien untermauert, dass man sich in Deinem Fall gefahrlos einer AS unterziehen kann.

    Daher könnte man eher Dich lieber Spertel, als unverantwortlichen Panikmacher brandmarken, der wider besseren Studienwissens, einfach immer zur teilweisen Verstümmelung des eigenen Körpers drängen will, und andere Meinungen gleich attackiert. Soweit will ich gar nicht gehen, aber zur Ausgewogenheit mahnen, dass es in Ullis Fall durchaus auch Alternativen zur OP gibt.

    Tritus

    Ah, noch fast vergessen. Der immer optimistische Hartmut kann natürlich von jedem, der die von ihm garantierten 10 Jahre nicht schafft auf mindestens 1 Million € Schadenersatz verklagen .

  4. #34
    Registriert seit
    08.06.2006
    Beiträge
    709
    .......................... einfach immer zur teilweisen Verstümmelung des eigenen Körpers drängen will..............


    Du wirst doch hoffentlich nicht von dem "lieben Spertel" erwarten, dass dieser seine wertvolle Zeit opfert und sich dazu äussert !

    Du solltest dringend deine Medikamente nehmen !

  5. #35
    Registriert seit
    18.04.2018
    Ort
    Raum Zürich
    Beiträge
    449
    @ Spertel:
    Es würde schon hilreich sein, dass Du mal schreiben könntest, dass es in gewissen Fällen auch eine aktive Überwachung gibt, die
    genauso gut oder besser als eine OP für einen Patienten geeignet sein kann.

  6. #36
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    238
    Zitat Zitat von spertel
    besitze lediglich eine billiges Mini-Tablett, um unterwegs mal ein Bett im Hostel zu buchen oder online einzuchecken.
    Moin Reinhard,

    auch ich habe nur ein Uralttelefon von Nokia, das meine Frau mir vor etlichen Jahren überlassen hat. Zum Telefonieren rund um den Globus langt es. Mehr benötige ich nicht. Aber über ein preiswertes Tablet verfüge ich auch, um von unterwegs Nachrichten über mein Befinden loszulassen.

    Zitat Zitat von spertel
    Hast du eine Frage zu meiner Krankengeschichte oder den Wunsch nach einem Bildchen von unterwegs lass es mich wissen
    Aktuelle Fotos von Dir von unserem zufälligen Zusaammentreffen im vergangenen Jahr irgendwo habe ich abgespeichert.

    Dennoch solltest Du Deine PKH bei allem Mißtrauen bei www.myprostate.eu präsentieren. Es muss ja nicht unter spertel sein, es könnte auch unter Weltenbummler laufen, so wie bei mir unter Optimist.

    Du tätest Dir selbst und den interessierten Forumsusern einen wahrlich zu empfehlenden Dienst.

    Gruß von Harald, der heute nächtens solo aufbricht in Richtung Südböhmen.
    nicht nachlassen

  7. #37
    Registriert seit
    08.06.2006
    Beiträge
    709
    @Tommilein

    Jetzt wird´s ja richtig orginell !

    Eines vorweg : "Mit der Bilddiagnostik ist mittlerweile ein sehr gutes Verfahren etabliert um eine präzise Einschätzung der Erkrankung geben zu können."

    Dieser Meinung deinerseits aus #10 kann ich mich uneingeschränkt anschließen. Wenigstens hier sind wir einer Meinung.

    Das würde trotzdem, würde die gleiche Situation heute eintreten, mein Handeln in keinster Weise verändern. Auch heute wäre trotz deutlich verbesserten Informationfluss zum Thema die Situation nicht anders.

    Möglicherweise verfügst du über ein stärkeres Nervenkostum, sowie über ein deutlich erhöhtes Inventar an kongnitiver Potenz.
    Ich bin nie über ein gewisses Maß an Durchschnittlichkeit hinweg gekommen, das ist bedauerlich, hat mir allerdings zu keiner Zeit psychische Probleme bereitet.

    Ich bitte dies bei all meinen Beiträgen zu bedenken.

    Ich habe mir nun anläßlich deiner Beiträge mehrfach dein Profil und danach #10 durchgelesen. Alles mehrfach, und dabei kann ich eine gewisse Unsicherheit nicht verbergen.

    Du besitzt offensichtlich ein seltenes Talent, nämlich Dinge, Risiken und sonstigen Ungemach zu beurteilen, obwohl du selbst noch gar keine Therapie hinter dir hast.

    Mir wäre es nun unendlich peinlich, wenn ich mich irren würde, und mich schützt nun glücklicherweise die Anonymität des Internet, aber ich meine festgestellt zu haben, dass du ja noch gar keine Diagnose erhalten hast !

    Du hast ja gar keinen Krebs, oder ?

    Woher weisst du dann das alles ! Ich bin da irritiert !

    Woher weiss man eigentlich wie man sich fühlt, wenn jemand Krebs hat oder sich den genannten Therapien unterzogen hat, wenn man gar keinen Krebs hat und sich bisher keinerlei Therapien unterzogen hat ?

    Das ist orginell und verdient Bewunderung !

    Ich bin jetzt echt sprachlos, und das hat selten jemand geschafft ! Respekt, aber nun haben Ulli und die interessierten Mitleser endlich verläßliche Ansagen.

    Ich wünsche dir trotzdem alles Gute und niemals einen Grund, hier im "Ersten Rat" als Neubetroffener aufzuschlagen.


    @MartinWK

    Zitat Martin :

    1. "Kurativ" klingt gut, aber man muss leider davon ausgehen, dass die meisten Rezidive schon vor der Diagnose angelegt sind: Zellen wurden bereits gestreut, schlafen irgendwo oder bilden schon Mikro- oder Nanometastasen."

    Interessant !

    Du hast doch sicher zu dieser Aussage eine verläßliche, schulmedizinische Quelle, die diese Aussage untermauert !

    Ich bitte höflichst, diese hier im mutmasslich allgemeinen Interesse einzustellen !

    Wäre diese Aussage richtig, so wäre die aktuelle Diskussion zum Thema "Aktive Überwachung" eigentlich absurd, besonders dann, wenn der Betroffene Jahrgang 1968 ist, sich im 51. Lebensjahr befindet und noch eine statistische Lebenserwartung von fast 30 Jahren hat.

    Wie soll ein geschockter Neubetroffener diese Aussage werten, wenn von anderer Seite die "Aktive Überwachung" ins Spiel gebracht wird ?

    Nun gut, vielleicht ist mein Unverständnis der kausalen Zusammenhänge Resultat meiner Schlichtheit....


    @tritus

    Dir scheint die Formulierung "Aktive Überwachung" zu gefallen; noch besser wäre es, wenn du dies mal in allen Einzelheiten dem interesssierten Ulli erklären würdest, was das eigentlich bedeutet, welchen Einfluß dies auf sein zukünftges Leben hat und mit welchen Risiken dies verbunden ist.

    Das hat bisher noch keiner getan !

    Wir wären dann sicher weiter !

    Unsinnig ist deine Behauptung, ich würde Ulli oder andere Betroffene zu irgendetwas, hier die OP, drängen. Dies ist schon mal deshalb falsch, da in der Regel alle Betroffenen, egal welchen Alters, bei der Bekanntgabe dieser Nachricht bereits in der Praxis zumindest eine unverbindliche Therapieempfehlung erhalten.

    Wenn ich mich dieser anschliesse ist dies legitim und Sinn dieses Forum; übrigens hätte ich mich hier eines Statement völlig enthalten, wenn Ulli 20 Jahre älter wäre. Dann kämen in der Tat mehrere Optionen in Frage, bei denen man im Prinzip nichts falsch machen kann.


    @Harry

    Klares "Nein".....ich wünsche eine angenehme Reise und eine gesunde Rückkehr !


    Ich klinke mich hier nun aus, schönen Sonntag allerseits !

  8. #38
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    Nähe Kiel
    Beiträge
    2.180
    Hallo Spertel,

    nun lass doch bitte nicht Deinen Frust an mir aus.
    Ich kann doch nichts dafür, dass du so jung an Pca erkrankt bist und damit 25 Jahre überlebt hast.
    Du hattest 2013 auch schon mal eine andere Meinung.
    https://forum.prostatakrebs-bps.de/s...9027#post69027

    „Im Übrigen : Der gute Konrad....... den kennste sicher noch, oder ?
    Der hat´s gerade mal -8- Jahre geschafft, und das obwohl er mehr Kenntnisse zum Thema hatte als wir alle zusammen. Dabei ging´s ihm schon einige Jahre vorher ziemlich mies.
    Sein Profil ist noch vorhanden, du solltest dich besser informieren, bevor du hier künstlich Optimismus verbreitest !“
    Ja, ich war mit Konrad befreundet. Wir haben uns oft getroffen.
    Er hätte vielleicht noch leben können, wenn er sein Leben nicht selbst beendet hätte.

    Gruss
    hartmut

  9. #39
    Tomilein Gast
    Über die Entwicklung dieses Threads kann ich nur den Kopf schütteln. Anscheinend animierte das Wort "Gefecht" zum verbalen Krieg.

    Wer meine Beiträge verfolgt hatte wird mein Anliegen verstanden haben, vor allen Anderen muss ich mich wohl entschuldigen noch keinen PK mein Eigen zu nennen. Es spielt ja wohl keine Rolle aus einer Familie zu kommen in der das Thema PK sich wie ein roter Faden zieht. Früherkennung hat ja auch nichts mit dem Thema zu tun, warum auch, ist wohl zu früh darüber sprechen zu dürfen.

    Mein Hauptanliegen hat sich seit April diesen Jahres auch erledigt. Stechen ohne Grenzen ist jetzt vielleicht wieder der Trend und die RPx weiter die Methode für echte Kerle.

    An dieser Stelle resigniere ich. Mit diesem Beitrag werde ich die Moderatoren bitten mich aus dem Forum zu entfernen. Vielleicht regt diese eine Polemik die ich mir zum Schluss meiner Beiträge erlaube doch noch einmal zum Nachdenken an. Allen Ewiggestrigen sei verziehen, ihr wusstet es nicht anders.

    Euch allen eine gute Zeit. Macht was sinnvolles aus eurem Leben, es ist manchmal viel zu kurz.

    Thomas

  10. #40
    Registriert seit
    01.06.2008
    Ort
    Mannheim, Maulbeerinsel östlich der Schafweide, zwischen Rhein und Heidellberger Schloss
    Beiträge
    173
    Tomilein schreibt:
    "Euch allen eine gute Zeit. Macht was sinnvolles aus eurem Leben, es ist manchmal viel zu kurz."

    Ja, in der Tat, Tomilein:
    ARS LONGA - VITA BREVIS (die Kunst ist lang - das Leben kurz)

    Machen wir´s Beste draus

    Gruss
    dillinger
    p.s.
    Und bitte, liebe Forumisten, laßt den Konrad (H.) in Ruh´(ich meine in Frieden ruh´n.. Ihr wißt schon: "Requiescat in pace")

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •