Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Leichter PSA- Anstieg 2 Jahre nach RPE beunruhigt

  1. #1
    Registriert seit
    23.03.2018
    Beiträge
    3

    Leichter PSA- Anstieg 2 Jahre nach RPE beunruhigt

    Leichter PSA- Anstieg nach RPE vor 2 Jahren – Arzt beunruhigt

    Meine „Koordinaten“:
    RPE am 8.6.2017
    Diagnose: Adenokarzinom der Prostata pT2c, pN0(0/6), cM0, L0, V0, R0, G2, Gleason score 3+4=7a
    PSA- Wertverlauf: „PSAO“
    20.9.17 <0,01
    1.12.17 0,01
    14.3.18 0,10 (!)
    20.4.18 <0,01
    15.8.18 <0,01
    Ab dann stehen die Werte in einer anderen Reihe der Tabelle, nämlich bei „PSA“:
    7.11.18 0,01
    14.2.19 0,01
    21.5.19 0,02
    28.8.19 0,02

    Gerade komme ich von meinem Urologen. Auf meine Frage, ob es bei meinem Karzinom eigentlich die Regel sei, dass der PSA- Wert nach RPE auf Null sinkt und dort auch bleibt, antwortete er: In meinem Fall hätte die Wahrscheinlichkeit hierfür über 90% gelegen. Zu meiner PSA- Wertentwicklung: „Dumm gelaufen.“ Dann sagte er noch ein Wort, das mit „Sch..“ anfängt, und schon sah ich mich außerhalb des Sprechzimmers.
    Ich bin über Eure Meinungen dankbar. Musix

  2. #2
    Registriert seit
    25.11.2012
    Ort
    Ibbenbüren, Nähe Osnabrück
    Beiträge
    619
    Hallo Musix,

    dafür, dass Deine Werte mit Sch... kommentiert werden und das von einem Urologen, fehlt mir jedes Verständnis. Nach meiner Auffassung musst Du Dir überhaupt keine Sorgen machen.

    Viele Grüße

    WernerE

  3. #3
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    Köln
    Beiträge
    412
    Zitat Zitat von WernerE Beitrag anzeigen
    Hallo Musix,

    dafür, dass Deine Werte mit Sch... kommentiert werden und das von einem Urologen, fehlt mir jedes Verständnis. Nach meiner Auffassung musst Du Dir überhaupt keine Sorgen machen.

    Viele Grüße

    WernerE
    Sehe ich auch so! Letzlich ist da keine Dynamik drin (bis auf diesen merkwürdigen Ausreißer). In Ruhe weitermessen und nicht verrückt machen, soweit das möglich ist.

    Viele Grüße

    Achim

  4. #4
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.023
    Der Wert am 14.3.18 war wohl ein Übermittlungsfehler. Ansonsten kein Grund zur Beunruhigung. Ab 0,20 kann an eine Bestrahlung gedacht werden. Der Kraftausdruck bezog sich wohl nicht auf die PSA Entwicklung, sondern dass er einen Termin vergessen hatte o.ä.

  5. #5
    Registriert seit
    20.11.2018
    Ort
    An der Nordseeküste
    Beiträge
    39
    Zitat Zitat von Georg_ Beitrag anzeigen
    Der Wert am 14.3.18 war wohl ein Übermittlungsfehler. Ansonsten kein Grund zur Beunruhigung. Ab 0,20 kann an eine Bestrahlung gedacht werden. Der Kraftausdruck bezog sich wohl nicht auf die PSA Entwicklung, sondern dass er einen Termin vergessen hatte o.ä.
    Daumen hoch Georg, sehr gute Analyse.

  6. #6
    Registriert seit
    03.02.2015
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    38
    Hallo Musix,
    bei so niedrigen Messwerten ist die Genauigkeit nicht besonders.
    Also nicht verrückt machen lassen und weiter alle paar Monate messen. Wenn wirklich ein Anstieg sichtbar wird hast du immer noch viel Zeit für eine weitere Behandlung.
    Siehe auch mein PSA-Verlauf.
    Viele Grüße
    Norbert

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •